THEMA: Visum fuer Ruanda
05 Mär 2015 13:52 #376134
  • toumtoum
  • toumtoums Avatar
  • Beiträge: 296
  • Dank erhalten: 225
  • toumtoum am 05 Mär 2015 13:52
  • toumtoums Avatar
picco schrieb:

1. Ist das Visa an der Grenze zu bekommen oder muss es vorab geholt werden?
2. Wie hast Du die Korruption mitbekommen?
3. Wie hast Du die Sicherheitslage bezüglich Kriminalität mitbekommen?
4. Die Unterkünfte würden mich auch interessieren, auch wenn sie sehr basic sind...sind sie sauber?
5. Wie siehts mit dem Essen aus? Hats 'nur' Strassenstände oder auch Restaurants? Oder alles selber kochen?
6. Findet man Trinkwasser in PET-Flaschen oder Bidons oder muss man alles selbst abkochen?
7. Wie ist der Zustand der Hauptstrassen, wie der Nebenstrassen, wie der Strassen zum Nyragongo?
8. Wie muss man sich die Besteigung des Nyragongo vorstellen? (War auch schon im Virunga wandern, auf Ruandischer und Ugandischer Seite)
9.Hast Du oben übernachtet?
10. Wie hast Du die Sicherheitslage bei dem Trecking da rauf empfunden?
Vieleicht fällt mir noch mehr ein... B)

1. Visa gibt es auch an der Grenze aber dort ca. 280US$ (also irgendetwas im 300US$ Bereich). Ich hab meins vorher besorgt.
2. Ich hatte keine großen Probleme mit Korruption. Bei Straßenkontrollen und bei Kontrollen durch Sicherheitsoffiziere ging es meist akkurat zu - dauert eben seine Zeit. Einmal (Kalehe) wollte ein Sicherheitsoffizier Geld. Freundlich aber bestimmt aufgetreten und am Ende war er mit einem Bild von mir auf Skitour durch einen ungespurten Hang total zufrieden und happy. Aber man sollte eben genau überlegen, wie man auftritt. In Zimbabwe hatte ich auch nie Probleme. Allerdings war natürlich auch von Vorteil mit dem Rad unterwegs zu sein. Das hat öfters Respekt abgenötigt und man wurde teilweise auch mehr als armer Muzungu angesehen. Wenn man mit Auto unterwegs ist, dann kommt man schon als sehr reicher Tourist rüber - was ja auch der Fall ist. Keine Ahnung wie es dann läuft.
3. Ich habe mich nie unsicher gefühlt, aber das ist wohl bei vielen auch mehr ein subjektives Gefühl.
4. Basic meint, daß das Bett sauber ist. Das war der Fall. (in Senegal habe ich es z.B. ganz anders erlebt). Ansonsten kein fließendes Wasser und die Räume natürlich nicht klinisch rein gewischt und Toiletten eben Löcher im Boden, was ich aber wieder als angenehm empfinde.
5. Restaurants gibt es schon in den größeren Städten (wie es sich die Europäer halbwegs eben vorstellen). Ich habe in den einfachen Straßenrestaurants gegessen, wo auch die Kongolesen essen.
6. Abgepacktes Wasser gibt es - relativ teuer. Ich habe Wasser aus den Boreholes getrunken (welche man oft findet), genauso wie in Rwanda.
7. Die Straßen sind schon teilweise heftig. Solche Materialbelastungen hatte ich selten auf meinen Reisen. Selbst mein Tubus Gepäckträger ist gebrochen. Aber solche schlechten Pisten findet man auch in Rwanda, wenn man auf den hintersten Nebenstrecken unterwegs ist. Dort eben der Regelfall.
8. Das ist im Bradt detailiert beschrieben. Für mich ein gemütlicher Spaziergang von 5 Stunden. Eigentlich sollten die 1300Hm auch ganz locker in 4h zu schaffen sein. Die Ranger erklärten mir allerdings, daß wir mit 5 Stunden schnell waren und das nicht der Regelfall ist. Aber ok am Muhavura war man auch überrascht, als ich um 8Uhr gestartet bin und um 15:00 wieder vom Gipfel zurück war (das Tempo hat der Ranger vorgegeben - oben allerdings kleine Konditionsprobleme bekommen - meine Hilfe, seine AK47 zu tragen, hat er aber (verständlicherweise) abgelehnt).
9. Ja, habe oben übernachtet. Ohne Übernachtung bieten es die Ranger, glaube ich, auch garnicht an. Allerdings durfte ich auch keine zweite Nacht oben bleiben. Es muß eben immer ein Ranger dabei sein.
10. Ich habe es als sicher empfunden, aber wie gesagt, die Lage kann sich jederzeit ändern. Beim Aufstieg habe ich eine weit entfernte Explosion mitbekommen. Der Ranger meinte, daß die auf Rwandischen Gebiet war - ich bin da anderer Meinung (klar, bei einer anderen Aussage, könnten sie die Leute vielleicht vergraulen).

toumtoum
Letzte Änderung: 09 Mär 2015 09:25 von toumtoum.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: K.Roo, picco
18 Jun 2015 11:45 #388692
  • K.Roo
  • K.Roos Avatar
  • Der Augenblick ist das Leben
  • Beiträge: 1920
  • Dank erhalten: 1683
  • K.Roo am 18 Jun 2015 11:45
  • K.Roos Avatar
toumtoum schrieb:
Graskop schrieb:
Hallo Toumtoum, danke für die Info,
heißt das ich kann mit dem single entry visa aus Ruanda ausreisen und 4 Tage später wieder einreisen oder brauch ich dann
ein neues?

Grüsse
Silvio

Bei Ausreise braucht man für Wiedereinreise ein neues Visa - sonst würde es nicht single entry visa heißen.
picco schrieb:
Hoi toumtoum

Du warst in der DRC?
Darf ich fragen wo und was Ihr gemacht habt, wie wo wann warum usw???
Denn die DRC steht bei mir ebenfalls auf der Reiseliste...

Gibts einen Reisebericht? :woohoo:

War im Januar dort mit dem Rad unterwegs. Mir ging es darum das Leben der Menschen dort kennenzulernen. Eigentlich wollte ich das Riftvalley Richtung Norden radeln, aber die Lage dort war nicht ganz einfach. Deshalb mehr die Region um den Kivusee abgeradelt. Interessante Begegnungen gehabt. Außerdem noch den Nyiragongo bestiegen. Das Congobecken hätte mich auch interessiert, aber da braucht man mehr Zeit, oder man fährt nach Kisangani und nimmt dort ein Schiff nach Kinshasa - aber wie gesagt, nach Kisangani zu kommen ist etwas von den Umständen abhängig - im Januar nicht ganz so problemlos.

toumtoum

Hallo

ich hol den Tread wieder hoch, weil mir zu Ohren gekommen ist, dass das Visa für Ruanda nun 50 US $ kosten soll.
Wenn ichs richtig verstanden haben kostet das Visa weiterhin 30 US$ und ist gültig für 30 Tage nach Ausstellung.

Des weiteren gibt es doch das Multiple entrence Visa und zwar das **Class V-1 (m) Multiple entry visa** was wiederum für *Graskop* in Frage kommen würde

Kann jemand etwas zu dem Thema sagen

Lg Bloke



INFORMATION FOR APPLICANTS SPECIFIC TO THIS VISA CLASS

Class V-1 (m) Multiple entry visa

Eligible Person:

This sub-class of visa shall be issued to:

(i) A foreigner who wants to visit Rwanda for any purpose other than work and is not a citizen of Hong Kong, Philippines, Mauritius, Singapore and Democratic Republic Congo.

(ii) A person from any country who wants to enter Rwanda to seek a visa appropriate to the purpose of their stay. The purpose is other than visit, holiday, sightseeing, or recreation.

Nationals of Australia, Germany, Israel, New Zealand, Republic of South Africa, Sweden, United Kingdom, and United States of America will be issued with entry visa valid for a period up to 30 days and pay for a visa ($30) upon arrival without prior application. Please click here to view the communiqué on new visa regime

An entry visa may be single or multiple entries and shall be valid for a period of not more than 30 days.

An entry visa only allows a person to enter for 30 days and if they wish to stay longer they must, after they have entered Rwanda, seek another class of visa.

Applications for a visa, other than the entry visa, may be lodged at the Directorate General of Immigration and Emigration offices.

Dependants:

All persons must apply in their own right.

Where Applications can be Made:

Applications should be submitted at Rwandan foreign mission.

Travel document:

Any genuine acceptable travel document valid not less than 6 months.

Visa Fees:

60 USD.

Validity of Visa:

30 days.

Single or Multiple Entry:

Multiple entry

Work or No Work:

Work is prohibited .

Change of Status:

A person who holds a sub-class V-1(m) entry visa and wants to visit Rwanda for longer than 30 days shall apply for another category of tourist visa.

Visa Extension:

An Entry Visa may not be extended.
Letzte Änderung: 18 Jun 2015 11:45 von K.Roo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Graskop
20 Nov 2017 14:58 #497855
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1302
  • Dank erhalten: 1966
  • GinaChris am 20 Nov 2017 14:58
  • GinaChriss Avatar
Ab 1. Jän 2018 Visum für 30 Tage bei Ankunft erhältlich.
Gruß Gina
www.tourismupdate.co...s-on-arrival-for-all
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco