THEMA: Fahrzeug Verschiffung nach Madagaskar ??
29 Apr 2012 09:23 #234050
  • yuma01
  • yuma01s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 6
  • yuma01 am 29 Apr 2012 09:23
  • yuma01s Avatar
B) hallo zusammen !

weiss hier jemand ob es eine möglichkeit gibt sein fahrzeug (in unserem falle expeditions-lkw) von irgendwo nach madagaskar zu verschiffen ? wir sind derzeit in caprivi strip, fahren jetzt dann nach botswana, dann sambia und malawi. wir haben genügend zeit und sind flexibel in der routenplanung, wollten einfach mal nach madagaskar rüber mit dem dem eignen fahrzeug. wäre echt cool wenn hier jemand im forum weiterhelfen könnte ;)
freu mich auf ein feedback
yuma
Wenn Du etwas willst,
das Du noch nie gehabt hast
dann tue etwas,
das Du noch nie getan hast !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2012 10:12 #234057
  • giraffenmog
  • giraffenmogs Avatar
  • [fc-user:630931]
  • Beiträge: 648
  • Dank erhalten: 346
  • giraffenmog am 29 Apr 2012 10:12
  • giraffenmogs Avatar
Das interssiert mich auch - unsere Planung ist leider noch lange nicht so konkret wie Deine - aber ich will auf alle Fälle mit unserem Dicken da rüber!
Wie genau wir das anstellen, weiss ich auch noch nicht - aber soweit ich das bisher rausgefunden habe, scheint es am einfachsten über Durban oder Port Elizabeth zu sein. Wir werden vermutlich eine Spedition beauftragen - und da die Preise von den verschiedenen Häfen variieren können, wird es wohl die billigere werden.
Eine Fähre, die sowohl Personen als auch Autos rüber bringt, wäre die einfachste Option - aber ich habe noch nichts gefunden, dem ich mich selber und meinen Wagen anvertrauen würde.
Letzte Änderung: 29 Apr 2012 10:13 von giraffenmog.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2012 11:09 #234059
  • yuma01
  • yuma01s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 6
  • yuma01 am 29 Apr 2012 09:23
  • yuma01s Avatar
hallo giraffenmog :)

für uns ist südafrika schon zu weit weg und wäre rückwärts, wir suchen eher was ab mozambique oder tansania (DAR), da wir uns nun nur noch nördöstlich bewegen. falls du was über andere kanäle rausfindest lass es mich bitte per PN wissen ! wäre echt nett. soweit ich bisher herausgefunden habe, scheint es extrem schwierig zu sein. na ja ...:whistle:
alles gute
yuma
Wenn Du etwas willst,
das Du noch nie gehabt hast
dann tue etwas,
das Du noch nie getan hast !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2012 17:04 #234084
  • steenbok
  • steenboks Avatar
  • Beiträge: 143
  • Dank erhalten: 46
  • steenbok am 29 Apr 2012 17:04
  • steenboks Avatar
Hallo zusammen,

nur kurz als zusätzlichen Input: auf Madagaskar ist es nur im direkten Bereich um die Hauptstadt geboten mit einem registrierten Fahrzeug zu fahren, da es danach keine nennenswerten Infrastrukturen mehr geben soll. Dies haben auch einige Leser der Zeitschrift LandRoverOwners (LRO) immer wieder bestätigt.

Wäre daher schön, wenn Reisende einmal über den Ist-Zustand der "Straßen" und ggf. Tankmöglichkeiten berichten würden...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Apr 2012 07:58 #234140
  • Reisehummel
  • Reisehummels Avatar
  • Beiträge: 178
  • Dank erhalten: 41
  • Reisehummel am 30 Apr 2012 07:58
  • Reisehummels Avatar
Hallo zusammen,
Madagaskar war auch vor 10 Jahren schon ein sehr heißes Pflaster und der
richtige Platz für Grenzgänger! Es ist ein wunderschönes Land, korrupt bis
zum Gehtnichtmehr, die Erde ist rot und "bluted", weil rigoros der Regenwald abgeholzt wird.
Ich war damals per Sammeltaxi unterwegs. Meist wird geflogen und der Tummel- und Umsteigeplatz ist Tana. Ein 4x4 ist das passende Fahrzeug dort. Meine
Lieblingsdistanz war Tana nach Fort Dauphin, bin ich damals getrampt, weil
es keine andere Alternative gab, hatte Glück von einem Edelsteinschürfer, der
seinen franz. Patron begleitet hat, mitgenommen zu werden. War mein krassestes Erlebnis in fast 30 Jahren Reisen!
Ich kann nur sagen, seid vorsichtig dort, die Menschen sind sehr sehr arm
und auf dem wunderschönen Markt im Kessel von Tana wimmelt es nur so mit halbwüchsigen Diebstahlsüchtigen. Direkt zum Auto kann ich leider nichts beisteuern, aber ich weiß, mit 4x4 ist Fahren durchaus machbar. Alle Europäer, die dort gelebt haben, waren damit unterwegs.
Ich melde mich hierzu nochmals, mir fällt gerade ein, dass ich dort in einem
Waisenhaus war, dass ein Deutscher geleitet hat. Diese Organisation gibt
es noch. Ich schicke euch die Kontaktdaten, die ich erst heraussuchen muss.
Dort könntest du wichtige Informationen erhalten.
Viele Grüße und viel Erfolg
Marion
Alexander von Humboldt
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben."
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Apr 2012 13:04 #234178
  • yuma01
  • yuma01s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 6
  • yuma01 am 29 Apr 2012 09:23
  • yuma01s Avatar
hallo marion

schon mal vielen dank für deine infos. wir warten gespannt, ob noch weitere infos folgen, die uns helfen, eine entscheidung zu treffen. wir wären ja grundsätzlich "autark", können mehr als 2000km bis zum nächsten dieselnachschub fahren und haben auch sonst alles "on board" :cheer:
wir wären natürlich vorallem froh, nebst den infos bezgl. verschiffung, für infos bezgl. der aktuellen lage. will heissen, wie man als traveller dort reisen kann, mögliche schwierigkeiten oder probleme, sei es versorgungstechnisch oder bezüglich dem einvernehmen zwischen locals und weissen "touristen", zudem wüssten wir gerne ob und wie/wo es möglich ist, übernachtungsplätze zu finden (einfach in der wildnis oder eher nur auf bestimmten plätzen/lodges/polizei/kirchen etc.):unsure:

wir freuen uns über jede info, haben ja auch noch zeit und können die sache gelassen angehen :)

grüsse aus dem caprivi strip
yuma
Wenn Du etwas willst,
das Du noch nie gehabt hast
dann tue etwas,
das Du noch nie getan hast !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.