THEMA: Malarone und die Nebenwirkungen Träume
26 Jul 2018 10:31 #527162
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1421
  • Dank erhalten: 467
  • beate am 26 Jul 2018 10:31
  • beates Avatar
Nur sollte man nun wirklich nicht Malarone und Lariam in den selben Topf werfen und im selben Satz bewerten. Das sind zwei völlig verschiedene Inhaltsstoffe, die auch völlig verschiedene Nebenwirkungen (oder auch keine) haben.
Von Lariam ist bekannt, dass die Nebenwirkungen Depressionen sein kann oder auch Alpträume. Hatte ich auch. Deshalb nehme ich es auch nicht mehr.
Dagegen hat Malarone kaum Nebenwirkungen, bei mir z.B.gar keine. Von Depressionen bei Malarone sagt nach meiner Information die medizinische Literatur nichts.

Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
26 Jul 2018 11:11 #527169
  • Dreamliner
  • Dreamliners Avatar
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 195
  • Dreamliner am 26 Jul 2018 11:11
  • Dreamliners Avatar
Hallo,
beate schrieb:
Dagegen hat Malarone kaum Nebenwirkungen, bei mir z.B.gar keine. Von Depressionen bei Malarone sagt nach meiner Information die medizinische Literatur nichts.

Ehrlich: Wie kann man offensichtlich noch nicht mal einen Beipackzettel gelesen haben, der ausnahmslos jeder Packung Malarone beiliegt und dann die Behauptung aufstellen, dass die "medizinische Literatur" zu Malarone nichts über Depressionen sagt? Wenn man keine Ahnung hat, dann muss man doch nichts zu einem Thema schreiben?

Im Beipackzettel zu Malarone (siehe Anhang) steht, dass bis zu 10% der Anwender u.a. folgende Nebenwirkungen erleiden:
- Schlaflosigkeit
- Seltsame Träume
- Depressionen
- Schwindel
- allergische Reaktionen
Wie kann man da schreiben, dass die medizinische Literatur bei Malarone nichts zu Depressionen sagt? Der Beipackzettel wurde auch nicht ausgewürfelt, sondern ist das Ergebnis klinischer Studien und spiegelt somit den Stand der medizinischen Literatur.

Mehr als 10% der Malarone-Anwender erleiden übrigens:
- Übelkeit
- Erbrechen
- Durchfall
- Kopfschmerzen

Lariam hat bei Vielen das Image von Teufelszeugs und Malarone gilt als so (un)gefährlich wie eine Vitamin-Brausetablette. Mit der Realität hat beides nicht viel zu tun. Zu allem gibt es heute Statistiken. Rechtzeitig diagnostiziert und behandelt ist eine Malaria statistisch nicht gefährlicher als eine Grippe. Dauerhafte Schäden und der Tod drohen, wenn Malaria nicht rechtzeitig behandelt wird. Die Schlüsse daraus mag jeder selbst ziehen.

D.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lotusblume, Logi, Flotho, Mustang05, frussels
26 Jul 2018 12:28 #527183
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6944
  • Dank erhalten: 13353
  • ANNICK am 26 Jul 2018 12:28
  • ANNICKs Avatar
Hallo Dreamliner,

Kann ich selber bestätigen...... B)

Bei Malarone war mich schlecht und ich bekam Hautsauschläge und Alpträume..... :pinch:

Ich bin sonst auch deiner Meinung. :)

Es grüsst
Annick
Letzte Änderung: 26 Jul 2018 12:30 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jul 2018 13:28 #527191
  • Pallas8330
  • Pallas8330s Avatar
  • Beiträge: 48
  • Dank erhalten: 99
  • Pallas8330 am 26 Jul 2018 13:28
  • Pallas8330s Avatar
und nur kurz off-topic: gegen Alpträume ist nichts einzuwenden, die Alpen sind doch schön! Albträume sind hingegen echt doof... ;) ;)
und weg!
Pallas8330
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2018 13:23 #527320
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 48
  • Nadine3112 am 27 Jul 2018 13:23
  • Nadine3112s Avatar
Albtraum und Alptraum geht beides. Beide Schreibweisen werden lt. Duden zugelassen.

Ich hatte von Malarone (nicht Lariam!) auch übelste Nebenwirkungen und nehme es daher nicht mehr. Ich persönlich gehe lieber das Risiko ein und achte jetzt mehr auf Insektenschutz und ziehe mich nach Möglichkeit nur langärmelig an. Kurze Hose und offene Schuhe trage ich sowieso nicht.

Ich hatte extreme Kopfschmerzen, Übelkeit, Alb/pträume und völlig rastlosen Schlaf und Verstopfung. B) Es hat mir den Urlaub dermaßen versaut, dass ich nach 4 oder 5 Tagen abgebrochen habe.
Letzte Änderung: 27 Jul 2018 13:26 von Nadine3112.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Logi, kaiserschmarrn