THEMA: Tsetsefliegen- "Behandlung danach"
09 Dez 2017 17:13 #500925
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 1949
  • Dank erhalten: 2352
  • Strelitzie am 09 Dez 2017 17:13
  • Strelitzies Avatar
Hallo Matthias,
habe mir das Mittel gerade angesehen - es gibt hier auch Stick, Spray...
Ist es egal, ganz nach Gusto? Und kann man das Zeug auch auf die Klamotten sprayen? Oder ist es nur für die Haut?
Ich werde es mir auf jeden Fall bestellen.
Danke für den Tipp.

Und danke in die Runde - es ist schön, dass eine Diskussion um ein "Gesundheitsproblem" auch mal ohne entgleitende Diskussion geführt werden kann! :kiss:

Ein schönes Adventswochenende wünscht
Strelitzie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Dez 2017 18:40 #500934
  • camperfan
  • camperfans Avatar
  • Beiträge: 183
  • Dank erhalten: 90
  • camperfan am 09 Dez 2017 18:40
  • camperfans Avatar
@liliytrotter- Icaridin ist der Wirkstoff im Autan tropical, welches völlig wirkungslos ist, jedenfalls bei Moskitos. Da setzte ich doch eher auf DEET. nach meiner Erfahrung hilft imprägnierte Kleidung ebenfalls wenig, das sollte dann schon ein sehr fester Stoff sein, den die Fliegen nicht durchstechen können.
Gut sind die hellen australischen Moleskin Hosen und spezielle Tropenkleidung z.B. von viavesto, die Stichfest ist- auch der Fjällräven G1000 original Stoff ist nicht schlecht. Den Stoff dann mit No bite zusätzlich behandeln. Kleidung und Spray schützt nicht 100 %, aber man merkt doch schon eine Wirkung.
Es macht natürlich Spaß bei 40 Grad hohe Boots zu tragen- aber Desert Boots wie der Aigle Tenere schützen tatsächlich Füsse und Knöchel.
Ich kann allerdings nur für einige wenige TseTse sprechen, wirklich viele und angrifflustige hatte ich zum Glück noch nicht.
Letzte Änderung: 09 Dez 2017 18:48 von camperfan.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Dez 2017 11:39 #500988
  • _Matthias_
  • _Matthias_s Avatar
  • Beiträge: 268
  • Dank erhalten: 260
  • _Matthias_ am 10 Dez 2017 11:39
  • _Matthias_s Avatar
Strelitzie schrieb:
Hallo Matthias,
habe mir das Mittel gerade angesehen - es gibt hier auch Stick, Spray...
Ist es egal, ganz nach Gusto? Und kann man das Zeug auch auf die Klamotten sprayen? Oder ist es nur für die Haut?
Ich werde es mir auf jeden Fall bestellen.
Danke für den Tipp.
Ich hatte das Spray. Gedacht ist es wohl für die Haut, aber da es wohl auf geruchsbasis funktioniert sollte auf Kleidung allerdings auch gehen.
Generell sagen meine Erfahrungen mit Mücken, dass nackte behandelte Haut besser geschützt ist als wenn man noch etwas nicht stichsicheres und unbehandeltes drüberzieht. Die kritischen Stellen für Moskitos sind aber eh die sanitären Einrichtungen zur Dämmerung, morgens und abends, besonders beim Zelten. Duschen und eingesprüht sein geht halt schlecht und auch auf dem Thron will man sich nicht an allen Stellen einsprühen.
franzastische Reisen, Fotos und mehr - franzastisch.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, picco, kOa_Master
17 Jan 2018 16:01 #505855
  • Karibikmueller
  • Karibikmuellers Avatar
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 3
  • Karibikmueller am 17 Jan 2018 16:01
  • Karibikmuellers Avatar
Hallo, allerseits, wir waren im Dezember im Tarangire, Lake Manyara und der Serengeti. Viele Fliegen. Die blaue Jacke, die wir als Köder ausgehängt hatten, war völlig unattraktiv. Die meisten Bisse waren an Beinen und Füßen. Wir hatten mückenfeste Socken (schrecklich warm) und Hemden an. In diesen Bereichen versuchten es die Fliegen auch, kamen aber nur knapp durch. Der Biss kribbelte dann nur, es blieb eine kleine rote Stelle, die auch nach ein paar Tagen nicht anschwoll. Wir hatten noch extra starkes Mückenmittel aus den USA, half kurzzeitig etwas. Unser Fahrer versprühte Mückenmittel, das eigentlich auf die Haut sollte, offen im Wagen, na ja....
In der Apotheke in Dar verkaufte man mir als Mittel danach Intamine. Auch na ja.....
Ganz schockierend fanden die Fliegen kurzzeitig Mückengift für Räume. Besonders war uns aufgefallen und wurde von unserem Fahrer bestätigt, dass weitgehend Ruhe war, sobald der Motor ausgeschaltet war.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.