• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Klamottenfrage Gorillatrekking
30 Aug 2019 23:11 #566256
  • altwegmi
  • altwegmis Avatar
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 9
  • altwegmi am 30 Aug 2019 23:11
  • altwegmis Avatar
Hallo,
wir sind MItte September in Bwindi zum Gorillatrekking.
Gerade schlage ich mich mit Packen rum (vorher noch Kenia + einiges in Uganda) und bin beim Thema „Regenkleidung“ völlig unschlüssig.
Ich hab einen ungefütterte Regenjacke und ich hab einen Regenponcho wie man ihn hierzulande zum Wandern benutzt. Ich denke den Poncho kann ich beim Trekking vergessen - völlig unpraktisch im Dschungel - oder?
Bitte um ein paar Erfahrungsberichte was man für Regenwetter in Bwindi sinnvollerweise mitnimmt. Ne Regenhose hab ich übrigens nicht - gibts nicht in meiner Größe - da wäre natürlich der Poncho fein, weil das Teil ziemlich lang ist.

Danke schon mal für die Mühe
a
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Aug 2019 08:06 #566258
  • Versilia
  • Versilias Avatar
  • Beiträge: 32
  • Dank erhalten: 24
  • Versilia am 31 Aug 2019 08:06
  • Versilias Avatar
Hallo Altwegmi,
ein Poncho ist in der Tat unpraktisch, da es häufig über Gestrüpp geht, da kann sich ein Poncho leicht verfangen. Regenhose wäre natürlich gut. Wenn die nicht passt, dann alternativ Gamaschen, die gehen zumindest bis zum Knie.

Grüße Versilia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: altwegmi
31 Aug 2019 08:26 #566260
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4340
  • Dank erhalten: 9667
  • picco am 31 Aug 2019 08:26
  • piccos Avatar
Hoi altwegmi

Meiner Meinung nach geht auch ein Poncho, zumindest solange Ihr noch nicht durchs Dickicht müsst (falls überhaupt).
Im Dickicht selbst, das man meist nur für wenige hundert Meter hat, kann jedes Kleidungsstück hängenbleiben.
Im schlimmsten Fall ziehst Du halt den Poncho aus und wirst etwas nass, falls es wirklich genau zu jenem Zeitpunkt regnen sollte.
Ich war zweimal im Oktober und einmal im August im Dreiländereck Uganda/Ruanda/DR Congo und nur einmal wurde ich auf einer Wanderung in den Virungas verregnet (Oktober), da sind wir auch mit Ponchos durch Urwaldgebiete gegangen.
Beim Gorilla- oder Schimpansentrecking hatten wir nie Regen.
Ich denke im September ist die Gefahr nicht sooooo gross. Ist zwar Regenzeit, aber der Anfang und nicht die Mitte wie der Oktober.
Aber: In Uganda kann es immer mal regnen.
Betreffend Kleidung ist meiner Meinung nach wichtig dass sie keine grellen Farben und schon gar kein Rot enthält, denn das wird im Tierreich als Gefährlich betrachtet.
Ich musste beim Schimpansentrecking im Nyungwe Forest in Ruanda meine rot-graue Regenjacke zurücklassen oder auf das Trecking verzichten, mehr Wahl hatte ich nicht. :woohoo:
Zieh Kleider an die schnell trocknen und in denen Du den Schweiss gut loskriegst sowie gute Schuhe, am besten richtige Wanderschuhe, dann passts schon.
Für empfindliche Hände können stabile Handschuhe von Vorteil sein, bei uns hats nie jemand gebraucht.
Was wir aber immer genommen haben auch wenn wirs nicht wirklich gebraucht hätten: Träger!
Meist hatte ich nur einen Rucksack mit einer Flasche Wasser drin dabei, das Foroequipement hab ich immer am Körper getragen.
Für wenig Geld bekommt so jemand einen Job und von den Touristen vielfach auch was zu essen. So profitiert auch die Bevölkerung um den Bwindi vom Nationalpark, mit positiven Folgen für den Nationalpark und die Gorillas.
Ein Stock kann auch helfen, ich aber habe lieber die Hände frei.
Viel Spass in Uganda!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: THBiker
31 Aug 2019 08:59 #566261
  • LucatheTraveler
  • LucatheTravelers Avatar
  • Immer unterwegs auf Reisen. Verliebt in Afrika
  • Beiträge: 57
  • Dank erhalten: 15
  • LucatheTraveler am 31 Aug 2019 08:59
  • LucatheTravelers Avatar
Hallo

Ich komme gerade zurückaus Uganda und war auch im Bwindi. Ich rate dir zu normalen Trekkinghosen und einer nicht gefütterten Regenjacke. Nim ersatzt kleider mit welche du im Auto lässt dann kannst du dich direkt nach dem Trekking umziehen solltest du nass geworden sein.

Sehr empfehlenswert sind Gartenhandschuhe und ein Stock welchen du dort bekommst.
Wir hatten auch einen Träger zwar nicht wirklich gebraucht aber er war froh um das geld und den job.

Wuensch dir viel spass und geniess die tollen eindrücke.

Gruesse
Luca
Bereiste Länder: Namibia 3x, Botswana 2x, Zimbabwe 1x, Uganda1x, Kenia 2x, Costa Rica, Panama, Peru, Kolumbien, Chile, Bolivien, Argentinien, Paraguay, Uruguay, Brasilien 6x, Kanada, USA, Thailand 11x, Australien, Malaysien, Singapore, Israel 2x, Libanon, Iceland,
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Aug 2019 11:12 #566270
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 807
  • Dank erhalten: 1236
  • Mabe am 31 Aug 2019 11:12
  • Mabes Avatar
Schau mal hier
klickmich

Da gab es vor gar nicht allzu langer Zeit schon mal einen Thread zu

Gruß
Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: trsi
31 Aug 2019 12:24 #566272
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 310
  • Dank erhalten: 216
  • NamiBilly am 31 Aug 2019 12:24
  • NamiBillys Avatar
Hallo Altwegmi,
es ist schon lange her, da waren wir "in der Nähe" wandern und haben uns am "Regenmacher" (Ruwenzori) versucht:


Wir hatten ziemlich viel Regen bei unserer 5-Tage Tour, Regenkleidung war die eine Wahl, ein Regenschirm die andere...


Ich bitte die nicht so gute Qualität der ca. 30 Jahre alten Bilder zu entschuldigen.
Das Gorilla Trecking hatten wir einige Zeit vorher gemacht bei gutem Wetter, also sind wir in Trekkinghose und -jacke gegangen und natürlich guten Bergstiefeln.
Gruß NamiBilly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2