THEMA: Reisende im Gebiet um den Nyiragongo tot gefunden
26 Apr 2018 16:34 #519766
  • toumtoum
  • toumtoums Avatar
  • Beiträge: 301
  • Dank erhalten: 230
  • toumtoum am 26 Apr 2018 16:34
  • toumtoums Avatar
Die Gemengelage im Congo ist etwas komplizierter und relativ unübersichtlich. Die Aussage von Pfarrer Jean-Pierre Bagudekia bezieht sich auf Dungu und Umgebung (wo er auch arbeitet) und das ist gut 600km von Goma entfernt - hat also damit wirklich nichts zu tun. In Dungu kam es auch zu einem Überfall auf einen Bus - ein Teil wurde später freigelassen und ein anderer Teil wurde später ermordet aufgefunden. Dort vermutet man die LRA dahinter.

Nördlich von Goma sind ADF und FDLR akiv. Wenn dort dann die LRA auftauchen würde, gäbe es gleichzeitig Konflikte zwischen den Gruppen. In den letzten Wochen sind nördlich von Goma auf der Strasse nach Rutshuru, Beni imer wieder Reisende überfallen worden, teilweise ausgeraubt, teilweise ermordet worden. Reisende bedeutet in den Nachrichten, daß es sich um Leute handelt, die von A nach B wollten, also keine unbedingt Ortsansäßige. Am 9. April wurden unter anderem 6 Parkwächter auf der Ishasha Strasse (Nähe Binza Gruppe) ermordet. Das Gebiet dort steht mehr unter Kontrolle von der FDLR und den Mai-Mai.

Außerdem treiben auch andere Kriminelle ihr Unwesen. So gab es schon mehrfach Kindesentführungen direkt aus Goma. Über die Kinder wurde dann Lösegeld erpresst. Der Druck durch die Binnenflüchtlinge wächst auch, was zu Konflikten mit den Einheimischen führt. Zur Zeit eine etwas volatile Sicherheitslage.

Die Sicherheitswarnung vom AA gab es schon immer - da hätte ich nie dort langradeln dürfen. Man muß einfach Presse und Rundfunk vor Ort verfolgen und dann abschätzen. Derzeit scheint es aber wieder unruhiger geworden zu sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
26 Apr 2018 19:11 #519781
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2308
  • Dank erhalten: 3532
  • CuF am 26 Apr 2018 19:11
  • CuFs Avatar
Hallo, toumtum, danke für Deine Nachricht. Wie oder ggf wer sind Deine Quellen?
Ich bin die Strecke von Goma nach Rutshuru in den 80er Jahren öfter gefahren und die Ereignisse regen mich riesig auf.
Viele Grüße Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Apr 2018 21:39 #519795
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4357
  • Dank erhalten: 9681
  • picco am 26 Apr 2018 21:39
  • piccos Avatar
Hoi Friederike
CuF schrieb:
Wie oder ggf wer sind Deine Quellen?
Ich bin zwar nicht toumtum aber ich habe den Grossteil dessen was er schreibt auf der von mir im ersten Beitrag verlinkten Seite gelesen. Es lohnt sich jene Seite etwas im Auge zu behalten wenn man sich für die DR Congo interessiert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Apr 2018 21:48 #519797
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2308
  • Dank erhalten: 3532
  • CuF am 26 Apr 2018 19:11
  • CuFs Avatar
Guten Abend Picco, danke für den Hinweis!
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Apr 2018 22:14 #519800
  • lormon
  • lormons Avatar
  • Beiträge: 167
  • Dank erhalten: 53
  • lormon am 26 Apr 2018 22:14
  • lormons Avatar
Ich finde das einfach nur schrecklich - wie abartig können Menschen sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Apr 2018 22:47 #519804
  • toumtoum
  • toumtoums Avatar
  • Beiträge: 301
  • Dank erhalten: 230
  • toumtoum am 26 Apr 2018 16:34
  • toumtoums Avatar
Radio Okapi ist gut für Infos über die Situation Süd und Nordkivu, auch etwas in den anderen Landesteilen, aber da gibt es dann wieder andere Quellen, die näher dran sitzen. Congo ist ja nicht so klein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.