THEMA: Uganda/ Ruanda zum Jahreswechsel
24 Okt 2016 17:43 #449383
  • honeybadger
  • honeybadgers Avatar
  • Beiträge: 68
  • honeybadger am 24 Okt 2016 17:43
  • honeybadgers Avatar
Da wir uns umgehend auf Arbeit mit der Urlaubsplanung festlegen müssen, stellt sich momentan die Frage, ob der Jahreswechsel eine gute Zeit für Uganda und Ruanda ist. Wir wollen als Selbstfahrer in ca. 3 Wochen die „klassische“ Route (Murchison Falls NP; Queen Elizabeth NP, Bwindi NP) erkunden. Ob wir Ruanda noch mit einbeziehen, würden wir dann bei der Detailplanung entscheiden.

Vom Klima her scheint es wohl zu passen (eher Trockenzeit, daher Straßenzustand akzeptabel), aber wie sieht es aufgrund der Feiertage in den Nationalparks aus? Man wird wohl nicht um (teure) Vorbuchungen herumkommen, oder?
Falls man sich für eine Kombi aus campen und festen Unterkünften entscheidet, gilt das auch für die Campingplätze?

Fallen euch sonst noch Gründe ein, die gegen eine Reise zu dieser Zeit sprechen?

Schon mal danke im Voraus für euren Input.
Gruß Honeybadger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Okt 2016 20:12 #449420
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3698
  • Dank erhalten: 2644
  • Butterblume am 24 Okt 2016 20:12
  • Butterblumes Avatar
Hallo Honeybadger,

du fragst:
Vom Klima her scheint es wohl zu passen (eher Trockenzeit, daher Straßenzustand akzeptabel), aber wie sieht es aufgrund der Feiertage in den Nationalparks aus? Man wird wohl nicht um (teure) Vorbuchungen herumkommen, oder?

Gefühlt ganz Kampala mitsamt im Land verbliebener Expats reisen Ende Dezember/Silvester aufs Land. Wenn du bestimmte Unterkünfte im Auge hast, würde ich vorbuchen. Hast du Alternativen in der Tasche und bist flexibel (Camping Equipment an Bord), dann solltest du sicherlich kurzfristig auch noch etwas Adäquates finden. Public Campsites in den NPs können sehr voll werden z.B. Mweya im QENP.

Anfang Januar 2016 war es bis auf hin und wieder ein kurzes Gewitter mit wenig Niederschlag relativ trocken und die Straßen in gutem Zustand. Kann natürlich nicht in die Glaskugel schauen, wie es im Januar 2017 sein wird.

Herzliche Grüße
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Letzte Änderung: 24 Okt 2016 20:21 von Butterblume. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Okt 2016 20:14 #449422
  • globenomaden
  • globenomadens Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 5
  • globenomaden am 24 Okt 2016 20:14
  • globenomadens Avatar
Im Dezember ist im Norden inkl. Murchison Falls Trockenzeit, wobei es hier immer wieder auch Gewitter gibt. im Südwesten regnet es das ganze Jahr, eine richtige Trockenzeit gibt es hier nicht. Das Klima ist hier hauptsächlich vom Congo beeinflusst und nicht von den Passat Winden wie im südlichen Afrika.
Wir sind gerade in Uganda. Die Auslastung der camps und campsites ist sehr gering, wobei derzeit auch Nebensaison ist.
Wir würden nichts vorbuchen. Es gibt genug Unterkünfte und die Campsites sind nicht annähernd ausgelastet. Ganz im Gegenteil, wir waren meist die einzigen Gäste. Das gleich Bild gab es bei Lodges die campen und feste Unterkünfte anboten.
Im Bwindi waren wir nicht, da können wir über die Auslastung keine Auskunft geben. Vielleicht sieht es über Weihnachten aber anders aus.
Bei der Reise und beim campen auf jeden Fall immer wieder mit Regen rechnen, auch können die Pisten dadurch schon mal sehr rutschig sein. Ansonsten spricht nichts gegen eine Reise im Dezember.

Ciao
Eva&Alfred
www.globenomaden.at
Letzte Änderung: 24 Okt 2016 20:16 von globenomaden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Okt 2016 22:11 #449457
  • KTM
  • KTMs Avatar
  • Beiträge: 121
  • Dank erhalten: 137
  • KTM am 24 Okt 2016 22:11
  • KTMs Avatar
Hallo Honeybadger,

wir waren Weihnachten und zum Jahreswechsel 2015/-16 in ganz Uganda unterwegs (knapp 4 Wochen). Es hat kaum geregnet, aber keiner weiß natürlich, wie es im nächsten Jahr sein wird.
Wir waren im Kidepo NP, Murchinson NP, Kibale Forest, Semliki NP, Queen Elizabeth NP, Bwindi NP und Lake Bunyonyi und haben bis auf wenige Ausnahmen immer im Zelt geschlafen. Außer im Kidepo waren sehr wenige andere Camper unterwegs, meist waren wir alleine.
Wenn wir vorher gewußt hätten, wie stark die im Land lebenden Inder an den Weihnachtsfeiertagen die Nationalparks fluten, hätten wir dies bei unserer Reiseplanung bedacht und wären terminlich ausgewichen. Sie kommen wirklich busweise, in Scharen und Massen, sind laut, betrunken und benehmen sich schlecht - z.B. werfen sie den Müll aus den Autofenstern und rasen wie verrückt. Auf den Campsites bist Du vor ihnen allerdings sicher. B)

Viel Spaß bei der Planung wünscht
Dietmar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Okt 2016 09:34 #449623
  • honeybadger
  • honeybadgers Avatar
  • Beiträge: 68
  • honeybadger am 24 Okt 2016 17:43
  • honeybadgers Avatar
Hallo Zusammen,
vielen Dank für euren Erfahrungsaustausch. Dass mir keiner sagen kann, wie das Wetter tatsächlich im Dez 17 / Jan 18 werden wird, ist mir klar. ;) Aber wenn entgegen meinen Recherchen viele schreiben würden, dass sie in dieser Zeit starke Regenfälle hatten, würde das definitiv gegen diese Reisezeit sprechen.
KTM schrieb:
Außer im Kidepo waren sehr wenige andere Camper unterwegs, meist waren wir alleine.
Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich hätte vermutet, dass gerade in diesem vergleichsweise abgelegenen NP wenig Besucher sind. Aber deine Aussage bezieht sich wahrscheinlich auf Camper, andere Besucher werden dort wohl weniger gewesen sein.

Dass es (zu) voll werden kann, ist uns bewusst. Aber das gilt wohl für alle Ziele zu Weihnachten /Jahreswechsel. Aber wenn man mit seinen Urlaubstagen knausern muss, muss man in den sauren Apfel beißen. :dry:
Gruß Honeybadger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.