THEMA: Reisebericht Tansania August 2020 Hakuna Matata
15 Nov 2020 08:32 #598756
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7045
  • Dank erhalten: 14432
  • ANNICK am 15 Nov 2020 08:32
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Für die Grossen Hotsprings liegen viele Pläne vor.





Die Songwe Municipality möchte hier ein Thermalbad eröffnen. Die heissen Quellen sollen über tolle Eigenschaften für Haut und Organismus verfügen.





Bis es so weit ist wird warscheinlich noch viel Zeit vergehen......









Langsam machen wir uns auf den Rückweg. Landschaftlich ist die Gegend sehenswert.





Unweit gibt es auch eine Höhle mit Fledermäuse. Ist aber nicht Toni's Sache.... :lol:

Morris erweist sich echt als ein sehr guter Fahrer. Es ist nicht immer einfach auf der holprigen Piste zu manoeuvrieren.





Die verschiedene Kreuzungen haben wir uns vorgemerkt so dass wir uns nicht mehr verfahren.





Immer wieder begegnen wir Einheimischen.





Hier in der Pampa ist man nie allein!





Auf der Hauptstrasse nach Mbeya können wir wieder düsen. Unweit vom neuen Mbeya Airport passieren wir die französische Zementfabrik Lafarge.





Gegen 16.30 kommen wir in Utengule an und verabschieden uns von Rasta Man und Morris. Zum Abendessen gibt es Geschnetzeltes mit Kartoffelpuree, miam miam!
Anschliessend bezahlen wir unsere Gesamtrechnung.
Zur Info:
Frühstück pro Person: 10 US$
Abendessen (Vorspeise, Hauptspeise und Dessert): 25 US$
Abendessen 2 Gänge: 20 US$
Hauptgang: 13 US$
Für die Coffee Tour wird uns nichts verrechnet.
Morgen geht es weiter zum Ruaha NP.



08.08.2020

Punkt um 8 Uhr verlassen wir Utengule. Diese Anlage können wir echt weiter empfehlen. Wir wären bestimmt noch 2 Nächte länger geblieben. Die Fahrt von Mbeya nach Iringa wird zu einer echten Plage. Es gibt sehr viele 50km/Stunde Geschwindigkeitsbegrenzungen. Morris passt schon auf aber wir werden zweimal "geflasht". Den Polizisten müssen wir jedes Mal 30'000 TZS bezahlen.
Um 15.15 erreichen wir Iringa. Da tanken wir auf der Hauptstrasse.
Bis zum Ruaha NP sind es noch 104 Kilometer. Wir dürfen keine Zeit verlieren denn das Gate schliesst um 18 Uhr.
Punkt um 17.30 kommen wir am Gate an. Natürlich ist das "Permit System" auch hier "Out of Order". Wir können unsere Entry Fees und Concession Fees nicht bezahlen. Morgen müssen wir sie am Msembe Airstrip begleichen....... :pinch:

Bis zur Ruaha River Lodge sind es noch 20 Kilometer. Auf dem Weg dorthin begrüssen uns hunderte von Tse Tse Fliegen... :evil:

Um 18.15 kommen wir an unsere Unterkunft an. Wir werden erwartet. Ausser uns gibt es nur noch ein einheimisches Pärchen dass auf Flitterwochen ist.
Wir bekommen Chalet 12. Es liegt direkt am Fluss.
Sorry ich habe leider keine Bilder davon. In Tansania habe ich 2 Kameras mitgenommen. Mit der Einen bekam ich leider heute ein Problem. Ich schoss Bilder. Sie wurden aber nicht registriert. Dies habe ich erst viel später bemerkt als ich die Bilder hochladen wollte.....
Hier aber der Link zur Lodge.
www.ruahariverlodge.com

Das Zelt ist geräumig. Es gibt eine gemütliche Sitzecke. Das Badezimmer finden wir zweckmässig eingerichtet. Es gibt auch einen Safe. Von der Terrasse aus kann man das Geschehen auf dem Fluss beobachten. Da wir uns im Park befinden dürfen wir uns Nachts nicht freibewegen.
Gegen 19.30 holt uns ein Masai ab und bringt uns zum Restaurant. Es liegt direkt am Fluss. Da gönnen wir uns eine Flasche Chardonnay und machen mit dem Manager Joseph Bekannschaft.
Das Abendessen ist sehr lecker. Es gibt Avocado, Sliced Beef mit Aubergine und Reis sowie einen Fruchtsalat.

Joseph bietet uns für den nächsten Tag einen kostenlosen Masai an um uns auf den Game Drive zu begleiten. Im Park gibt es leider nicht sehr viele Touristen. Um die Katzen zu sichten wird es nicht gerade einfach........

Spezialpreis für uns Beide in Vollpension pro Nacht: 300 US$
Da kann man echt nicht meckern......
Haben direkt bei Foxes Safaris gebucht.
Letzte Änderung: 15 Nov 2020 09:05 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, aos, Topobär, Lotusblume, speed66, picco, Reinhard1951, Klaudi, Old Women und weitere 3
15 Nov 2020 09:45 #598761
  • Klaudi
  • Klaudis Avatar
  • Beiträge: 300
  • Dank erhalten: 991
  • Klaudi am 15 Nov 2020 09:45
  • Klaudis Avatar
ANNICK schrieb:
Fortsetzung



Joseph bietet uns für den nächsten Tag einen kostenlosen Masai an um uns auf den Game Drive zu begleiten. Im Park gibt es leider nicht sehr viele Touristen. Um die Katzen zu sichten wird es nicht gerade einfach........

Hallo Annick, dann drücke ich euch feste die Daumen, dass Ihr die Katzen findet ;-)

VG Klaudi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Nov 2020 22:21 #598914
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7045
  • Dank erhalten: 14432
  • ANNICK am 15 Nov 2020 08:32
  • ANNICKs Avatar
@Klaudi: so viele Katzen wie du konnten wir leider nicht sichten..... :blink:


09.08.2020

Um 07.15 wird gefrühstückt. Miam, miam. Es gibt frischausgepresster Obstsaft, Fruchsalat, Yogurth, Brötchen, Croissants....usw
Der Tag beginnt schon super! :laugh:
Punkt um 8 Uhr geht es mit Morris und Leyeyo (der Masai Guide) auf Pirschfahrt.

Der Ruaha NP erhielt 1964 den Status eines Nationalparks. Erst 2008 wurde seine Fläche auf 22226 Km2 verdoppelt. Als grösster Park Tansanias bietet der Ruaha tolle Safaris ohne Verkehrstaus an. Hier eine Karte davon um euch ein wenig mit ihm vertraut zu machen.





5 Minuten später halten wir an. Ein Schakal läuft uns über den Weg.





Leyeyo kennt die Dame.





Unweit hat sie ihr Zuhause in einem Busch.





Da erblicken wir auch ihr kleines.





Wir fahren anschliessend weiter Richtung Msembe Airstrip. Unterwegs gibt es immer etwas zu beobachten.





Dieser Monitor Lizard lässt sich von uns nicht stören.





Da es noch etwas frisch draussen ist, haben wir momentan Ruhe mit den Tse Tse Fliegen. Wir passieren 2 Giraffen.





Wir gucken ihnen einige Minuten zu.









Wir erblicken kein anderes Fahrzeug......Am Msembe Airstrip Office






begleichen wir dann unsere Rechnung für die Permits. Ich hatte total vergessen dass wenn man im Park direkt übernachtet auch noch Concession Fees dazu berechnet werden.......Immerhin bezahlen wir für 4 Tage inkl Driver, Fahrzeug und VAT für uns Beide: 625 US$.........

Der Park ist durch numerierte Steinblöcke gut beschildert. Wir nehmen jetzt die Richtung Confluence Area zwischen Great Ruaha River und Mwagusi River. Auf einmal zeigt uns Leyeyo Spuren auf der Piste. They are some lions around meint er. Wir öffnen gut unsere Augen. Und er hat Recht. 10 Minuten später erblicken wir 2 Löwinen.









Wir folgen ihnen so gut wir nur können Richtung Great Ruaha Fluss.





Auf einmal schauen sie Beide in eine Richtung.





Eine dritte Löwin kommt noch dazu.





Hoffentlich durchqueren sie nicht den Fluss!





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 16 Nov 2020 22:46 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, aos, Topobär, Lotusblume, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, Klaudi, Papa Kenia und weitere 5
17 Nov 2020 22:27 #599042
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7045
  • Dank erhalten: 14432
  • ANNICK am 15 Nov 2020 08:32
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung


Leider ist es nicht unser Tag heute. Die Eine Löwin entscheidet sich dass sie auf die andere Seite des Flusses möchtet.





Die Anderen laufen natürlich hinterher..... :pinch:





Wir haben leider keine Möglichkeit ihnen zu folgen.





Sie verschwinden sehr schnell.

Erst jetzt nehmen wir uns die Zeit die Landschaft zu geniessen.





Wir fahren langsam den Fluss entlang. Da erblicken wir einen anderen Monitor Lizard.





Ein Fish Eagle sorgt eine Weile für unsere Aufmerksamkeit.









Er klingt so majestätisch!





Dann wird es aber Zeit den Fluss zu verlassen und zur Lodge zurück zu kehren.





Die Tse Tse Fliegen sind auch wieder wach........Immer wieder müssen wir die Fenster schliessen denn die Biester wollen uns stechen. Das Mittagessen wird um 13 Uhr serviert. Eine indische Familie aus Iringa leistet uns Gesellschaft. Sie sind hier als Tagesbesucher. Es wird ein kleines Buffet mit verschiedene Salate, Pizzas, Quiches angeboten. Als Nachspeise bekommen wir Pannacotta. Miam, miam. :P
Joseph, der Manager, gibt uns danach die Möglichkeit mit seinem Modem unsere Mails zu lesen und zu beantworten. Anschliessend lesen wir gemütlich auf unserer Terrasse.
Um 16 Uhr fahren wir wieder mit Morris und Leyeyo weg. Morris ist uns echt dankbar dass er diese Region kennenlernen darf. Bisher war er nur im Norden des Landes tätig.
Viele Elis befinden sich jetzt in der Nähe vom Fluss.









Manche schauen uns sehr fresch an!





Andere mögen absolut nicht unsere Anwesenheit.





Morris passt aber gut auf.





Dieser Eli lässt sich hingegen nicht stören.










Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 18 Nov 2020 07:38 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, Lotusblume, picco, Reinhard1951, Klaudi, Old Women, Daxiang, Malbec
18 Nov 2020 23:10 #599123
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7045
  • Dank erhalten: 14432
  • ANNICK am 15 Nov 2020 08:32
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Wir verfolgen jetzt den Great Ruaha River Richtung Jongomero Airstrip.





Ab und zu sehen wir ein Croc.









Sehr bald erblicken wir eine Hippo Familie.





Wir schauen ihnen eine Weile zu.





Nacheinander verschwinden die Hippos aber leider ins Wasser.









Wir mögen unser Masai Leyeyo sehr. Er spricht ein sehr gutes Englisch und ist auch sehr gut gebildet.





Er erklärt uns Vieles über Land und Leute. Leider werden wir heute keine Katzen mehr sichten.... :S

Gegen 18.30 erreichen wir wieder die Lodge. Wir sind jetzt die einzigen Gäste. Eine Stunde später gönnen wir uns einen Apéro am Lagerfeuer. Unweit hören wir schon die Hippos grassen. I love Africa! :)
Das Abendessen schmeckt sagenhaft. Es wird extra für uns frisch gekocht. Es gibt eine hausgemachte Minestrone, Beeffilet mit Pfeffersauce und Reis sowie Tiramisu.
Für morgen arrangieren wir das Leyeyo wieder mit uns auf Pirschfahrt kommt. Kostet uns 10US$ für den Tag plus Trinkgeld. Leyeyo freut sich sehr.


10.08.2020

Punkt um 8 Uhr geht es wieder los. Dieses Mal fahren wir Richtung Mdonya Gorge. Leyeyo hofft einen Leo aufzuspüren. Auf dem Weg dorthin sind die Tse Tse Fliegen sehr aktiv..... :pinch:
Erster Stop: dieser Büffel.





Er schaut uns ganz verwundert an.





Wir kommen dann an einigen Elis vorbei





und halten anschliessend an einem Teich an. Da beobachten wir 2 Sattelstorche.









Sie sind auf Futtersuche.





Diese Vögel liebe ich besonders.





Ihre Farben stechen gut aus dem Teich.









Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 18 Nov 2020 23:24 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, Lotusblume, picco, Reinhard1951, KarstenB, Klaudi, Papa Kenia, Old Women, Daxiang und weitere 3
20 Nov 2020 06:03 #599208
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7045
  • Dank erhalten: 14432
  • ANNICK am 15 Nov 2020 08:32
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Die Gegend von Mdony River erweist sich als eine echte Plage. Lauter Tse Tse Fliegen! Und die sind echt hungrig.... :pinch:
Die Freude an Tiersichtungen kann da Einem schon vergehen.





Leyeyo findet auch keine Leospuren. Wir machen uns wieder auf den Rückweg und verbringen ein wenig Zeit am Ufer vom Great Ruaha River. Eine Eliherde löscht gerade ihren Durst.





Es macht Spass den Jüngeren zuzuschauen.









Besonders Diesem.





Um 13 Uhr sind wir in der Lodge zurück. Wir gönnen uns zuerst ein kühles Bier am Ufer wo wir abends das Lagerfeuer geniessen.





Das Mittagessen wird wieder eine Freude. Es gibt einen gemischten Salat, Samosas, Chicken Tika und Cake mit heisser Vanillesauce.. Miam miam.
Danach verschwinden wir auf unserer Chaletterrasse. Da treffen wir einen Agama Lizard.





Unweit vom Chalet, auf der anderen Flussseite, passieren einige Elis.





Sie durchqueren den Fluss leider nicht und machen sich sehr schnell aus dem Staub.





Punkt um 16 Uhr geht es wieder auf Game Drive. Zuerst bleiben wir am Flussufer Richtung Main Gate. Einige Hippos vergnügen sich im Wasser.









Da ist auch immer etwas zu gucken.









Später fahren wir Richtung Msembe Airstrip. Es gibt aber wenig zu knipsen....









Auf einmal klingelt Leyeyo's Telefon. Es ist sein Masai Kumpel vom Kigelia Camp. Er erklärt ihm dass es Löwen an der Confluence gibt. Wir sind aber 25 Kilometer davon entfernt und es ist schon 17.20. Macht nichts. Morris schaltet den Turbo ein und wir rasen durch den Park. Für Elis haben wir jetzt keine Zeit!





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 20 Nov 2020 06:18 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, aos, Topobär, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, Klaudi, Old Women und weitere 3