THEMA: Tipps für Safariroute
14 Mai 2019 22:17 #556240
  • Pointfoto
  • Pointfotos Avatar
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 4
  • Pointfoto am 14 Mai 2019 22:17
  • Pointfotos Avatar
Hallo Tansaniafreunde,

wir haben heute unsere abgeänderte Privat-Safari-Route (ursprünglich 10 Tage) von unserem bevorzugten Reiseveranstalter erhalten. Ihr hattet uns empfohlen, länger in der Serengeti zu bleiben. Um das zu erreichen, haben wir auf einen Tag am Lake Natron verzichtet und den Besuch der Datoga und Hadzabe um Zusammenlegung an einem Tag gebeten. Jetzt sind durch diesen Wechsel von ursprünglich 4 Tagen (Buschmänner und Lake Natron) 2 geworden und die Serengeti wurde um einen Tag verlängert. Im Ergebnis haben wir jetzt aber anstatt 10 Tage nur noch 9 Tage. Auch nicht schlecht, da könnte man doch den 10 Tag oder vielleicht doch noch einen 11 Tag in einem schönen Park verbringen (Serengeti?).

Unsere jetzige Tour startet am 25.01.:

Tag 1 Tarangire/Kigongoni Campsite
Tag 2 Lake Manyara/Twiga Campsite
Tag 3 Ngorongoro Krater/Simba Campsite
Tag 4 Serengeti/Seronera Campsite
Tag 5 Serengeti/Seronere Campsite
Tag 6 Serengeti/Logo Campsite
Tag 7 Ausfahrt Serengeti/ Ngorongoro Resort
Tag 8 Lake Eyasi: Besuch Datonga und Hadzabe/Ol Doinyo View Campsite
Tag 9 Maasai Dort - Rückfahrt Arusha

Wir würden uns riesig über eure Ideen freuen. Ich hatte der Agentur noch die Ndutu Region benannt. Die wurde nicht aufgenommen, könnte das daran liegen, dass es dort keine Public Campsites gibt?
Wir hoffen darauf, auch etwas von der großen Herde mitzubekommen.

Schon einmal danke an Euch,
viele Grüße
Kerstin und Micha
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mai 2019 08:07 #556260
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4340
  • Dank erhalten: 9667
  • picco am 15 Mai 2019 08:07
  • piccos Avatar
Hoi Kerstin und Micha

Hmm...Eure Agentur ist nicht auf Eure Anfrage eingegangen?
Weshalb bleibt Ihr denn auf diese Agentur fixiert?
Wenn ich eine reise plane dann sag ich was ich will und die Agentur darf gerne Verbesserungsvorschläge machen, aber entscheiden tu ich.
Auch versteh ich nicht warum aus 10 nun 9 Tage wurden...schon 10 sind meiner Meinung nach wenig für die Tour!
Ich würde auf mindestens 10 Tagen beharren und einen weiteren Tag im Tarangire einbauen.
Besser wären natürlich 11, 12 oder noch mehr Tage Safari...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mai 2019 09:44 #556271
  • Pointfoto
  • Pointfotos Avatar
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 4
  • Pointfoto am 14 Mai 2019 22:17
  • Pointfotos Avatar
Guten Morgen Picco,
oh, vielleicht habe ich es zu umständlich erklärt. Die Agentur hat unserem Wunsch entsprochen.

Die Tage in der Serengeti haben sie um einen verlängert, so war auch mein Vorschlag. Den Tag am Lake Natron haben sie rausgenommen, Wunsch wurde also auch erfüllt.
Weiterhin hatte ich meine Idee mitgeteilt, vielleicht den Besuch Datoga und Hadzabe an einem Tag zu machen. Ich hatte gehofft, dass das geht und es geht, denn ursprünglich waren dafür 2 Tage angedacht (halb Buschmänner, halb Ausfahrt zum See o.ä.). Und weil sie nun alle meine Wünsche erfüllt haben, ist nun aus 10 Tagen 9 geworden.
Ndutu war von mir ebenfalls eine Idee, aber nur am Rande, da ich vermutete, das es dort nur die teureren Campsite gibt und darum im Plan nicht aufgenommen werden könnte.

Ich könnte jetzt also auf jeden Fall noch einen Tag für die Safari verplanen und das war meine Frage an das Forum, was ihr empfehlen würdet. Z.B. in der Serengeti noch in eine andere Region, oder den Tarangire 2 Tage machen ....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
15 Mai 2019 12:35 #556295
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 1665
  • Dank erhalten: 1014
  • marimari am 15 Mai 2019 12:35
  • marimaris Avatar
Hallo zusammen,
mhh auch ich denke Eure Agentur macht es sich ein wenig sehr easy.
Dieser Plan würde ich nochmals grundsätzlich überarbeiten:
Im Januar sind die Tiere in der Ndutu Region, da würde ich nicht in den Norden zur Lobo Campsite fahren.
Schaut doch mal - falls die privaten Wilderness (?) Campsite(s) in Ndutu oder in der Nähe* schon besetzt ist, ob ihr 1-2 Tage in ein tented Camp wie z.B.
www.serengetisavannahcamp.com/#
oder
www.ndutu.com/availability-page/
könnt.
Mein Plan/Vorschlag an die Agentur :lol: :S wäre wie folgt:
Tag 1 Tarangire/Kigongoni Campsite
Tag 2 Tarangire/Kigongoni Campsite
Tag 2 Lake Manyara/Twiga Campsite
Tag 3 Ngorongoro Krater/Simba Campsite
Tag 4 Serengeti/Ndutu Region (entweder private Campsite oder tented camp oder Lodge)
Tag 5 Serengeti/Ndutu Region (entweder private Campsite oder tented camp oder Lodge)
Tag 6 Serengeti/Seronera Campsite
Tag 7 Serengeti/Seronera Campsite
Tag 8 Ausfahrt Serengeti (Karatu?) / Kudu Lodge Campsite oder eine Lodge
Tag 9 Lake Eyasi: Besuch Datonga und Hadzabe/Ol Doinyo View Campsite
Tag 10 Maasai Dort - Rückfahrt Arusha
Gruss Mari

*schnelles Google Resultat (ohne Gewähr- das kann ja die Agentur abklären, nicht?)
there are 7 "special" or "private" campsites on the NCA side of the lake and 8 on the Serengeti side. The NCA ones are numbered 1a, 1b, then 2 - 6 and the Serengeti ones are (mostly) named (Millenium 1 and 2, Tandawala, Mbwena, Muanga, Nungunumgu, Ndutu Extra, No 7)...
Nächste Reiseziele:
31.08-21.09: Marokko Wüstentesttour (Parking Malaga)
26.12-07.01 2020: Panama City + Curacao, Coral Estate
01.04-19.04 Incredible India:-) - Rajasthan
Letzte Änderung: 15 Mai 2019 13:05 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pointfoto
15 Mai 2019 14:19 #556310
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6744
  • Dank erhalten: 11936
  • ANNICK am 15 Mai 2019 14:19
  • ANNICKs Avatar
Hallo Pointfoto,

Den Vorschlag von Marimari findet ich ganz gut.

Ich kann Ndutu auch nur bestens empfehlen und würde echt nicht darauf verzichten. Es gehörte zum Highlight unserer Reise.

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: marimari
15 Mai 2019 14:22 #556311
  • Pointfoto
  • Pointfotos Avatar
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 4
  • Pointfoto am 14 Mai 2019 22:17
  • Pointfotos Avatar
Hallo Mari,
vielen DANK für deine Tipps. Das hilft echt weiter, denn genau das ist es, was ich als Tansania-Neuling noch nicht einschätzen kann.
Du meinst also 2 Tage Tarangire und im Serengeti auf jeden Fall in die Ndutu Region und max. bis zur Mitte, keinesfalls in den nördlichen Bereich mit Lobo.

Die Ausfahrt aus der Serengeti war sicherlich von der Agentur auch um Karatu angedacht. Ich hatte bei der Agentur angemerkt, dass mir das Ngorongoro Resort/Karatu nicht so zusagt und ich da auch auf einen Campsite gehen würde. In der Erklärung zur Tour stand nämlich, dass dort Abends immer "exotische Einheimischentänze" vorgeführt werden, darauf stehen wir eigentlich in einer Unterkunft nicht so. Ich kann im Netz nur eine Internetseite zu dieser Unterkunft finden, zu der sehr spärliche Angaben stehen. Ziemlich riesig scheint sie auch zu sein.
Zu diesem Wunsch hatte ich diese Antwort: "Das Ngorongoro Resort kann ich leider nicht austauschen, da man dort den Zwischenstopp machen muss.".

Ach Mist, jetzt werde ich doch unsicher. Diese Reise ist uns sehr wichtig, daher möchte ich Fehler im vorhinein vermeiden. Allerdings ist unser Budget leider auch begrenzt. Ich würde gern die Ratschläge befolgen und zb. auch länger bleiben, aber jeder Tag erhöht die Reisekasse.
Vor der Safari haben wir noch 4 Tage Mount Meru eingeplant und nach der Safari Sansibar. Wir benötigen auch eine gewisse Abwechslung während der Reisezeit, da wir einen Film erstellen, der möglichst viel Unterschiedliches von Tansania zeigen soll.

Würde mich also weiter Meinungen von Euch freuen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.