THEMA: Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
05 Jul 2018 03:51 #525174
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 475
  • Sadie am 05 Jul 2018 03:51
  • Sadies Avatar
Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“, sagen die Schweizer, oder auch Same Same but Different heisst es in Thailand.

Liebe Formis und Tanzania Interessierte,

Nun haben wir unsere zweite Tanzania Selbst-Fahrer Reise hinter uns. Hier vorweg ein kurzes Fazit.
Vom 5. Juni bis 28. Juni besuchten wir Lake Manyara, den Ngorongoro Krater, Ndutu, Moru, Seronera und Lobo, (die drei letzen Orte sind in der Serengeti) und haben am Schluss noch den Tarangire Park für 4 Nächte besucht. Die Reise war ähnlich wie die erste und doch ganz neu. Wie gehabt ist alles in TZ ein bisschen schwieriger, umständlicher, teurer, und staubiger, als im südlichen Afrika. Auch waren die Bedingungen im Juni ein wenig anders als wie gehabt bei unserer ersten Reise.
Im May ist das Ende der grossen Regenzeit und so ist der Juni saftig grün mit vielen Blumen überall und blühenden Bäumen; das war schön zum Sehen und easy on the eyes. Auch sehen die Fotos besser aus mit Tieren im Grün statt Braun. Die Temperaturen sind angenehm mild und oft eher kühl so dass wir häufig bis am Mittag die leichten Jacken tragen konnten und nicht ins Schwitzen kamen. Im Dachzelt war es immer sehr gemütlich und warm. Wir haben von andern gelernt die eigenen Schlafsäcke mitzubringen und das war dann schön kuschelig in den Daunen zu schlafen mit Löwengebrüll und Hyänen Jammern dazu. Auch gab es weniger Verkehr im Krater und auch in Seronera da es noch Vorsaison war.
Hingegen war das Grass hoch bis sehr hoch und die Gazellen und Geparden fehlten, ausser den Topi und Impala waren die Grants and Thommies nur um Naabi Hill zu finden da sie Short Grass Plains bevorzugen und überall nördlich von Naabi Hill war das Grass sehr hoch. (Östlich von Naabi Hill habe ich endlich meine erste Caracal Katze im kurzen Grass gesehen, und das nach 8 mal auf Safari gewesen zu sein! Die war auf meiner Wunschliste sowie auch Löwen auf den Kopjes zu sehen. Dieser Wunsch ging auch in Erfüllung und wir durften gerade drei Mal Löwen auf Felsen sehen und zwei Mal war es sogar ein Leopard).
Die Turner area die im August ganz voll von Grass Fressern war, war ziemlich leer und wir waren froh um die wenigen Giraffen und Zebra. Manchmal mussten wir 30 Minuten fahren bis zur nächsten Sichtung. Das war natürlich unerwartet. Raubkatzen gab es viele, vor allem am Seronera Fluss entlang und wir konnten mehrere Male am Tag Löwen und Leos beobachten und sogar ein Serval wagte sich aus den hohen Grass auf die Straße. In der Seronera area klettern die Löwen auch auf Bäume um den Fliegen zu entfliehen.
Hingegen waren Elefanten eine Rarität. Als Fazit kann ich sagen dass wir dieses Jahr im Juni in all den Pärken deutlich weniger ansässige Tiere gesehen haben als damals im August 2015.
Aber? Ja, die Migration haben wir im großen Maßstab in der Moru Kopjes area angetroffen.



Kurz nach der Paarung war dieser Löwe aus unerfindlichen Gründen böse auf uns. Obschon wir etwa 20 Meter entfernt waren, kamen die beiden stracks auf uns zu, paarten sich und dann brüllte uns der Mister an. Schnell Fenster rauf!
If life is a journey be sure to take the scenic route

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, Topobär, Giselbert, picco, THBiker, Strelitzie, hillux, Daxiang, Beatnick und weitere 2
05 Jul 2018 08:20 #525185
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6670
  • Dank erhalten: 11563
  • ANNICK am 05 Jul 2018 08:20
  • ANNICKs Avatar
Guten Morgen Sadie,

Es kann doch nie SAME SAME sein! :cheer:

Bin echt gespannt was euch beim zweiten Mal so alles über den Weg gelaufen ist! B)

Freue mich auf die Fortsetzung. :)

Das Wort Tansania erweckt so tolle Erinnerungen.... :cheer:

Schönen Tag noch
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
15 Jul 2018 11:14 #526136
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1408
  • Dank erhalten: 462
  • beate am 15 Jul 2018 11:14
  • beates Avatar
Hallo Sadie,

nachdem ich länger nicht mehr im Forum war, habe ich erst jetzt Dein Fazit hier gesehen. Ich kann mir vorstellen, dass das wieder ein ganz besonderer Trip war, so total anders als der letzte in der Trockenzeit.

Du hast Doch bestimmt wieder schöne Fotos gemacht? Stellst Du uns hier noch ein paar davon ein? Ich sehe sowas doch so gerne.

LG
Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
15 Jul 2018 12:26 #526143
  • Sue.ch
  • Sue.chs Avatar
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 131
  • Sue.ch am 15 Jul 2018 12:26
  • Sue.chs Avatar
Hallo Käli
Gerade habe ich deinen neuenEintrag zur Tansania-Reise gefunden! Ich freue mich auch auf die Fortsetzung und die Bilder!
Und Same Same kann es ja auch nicht sein, weil BIL nicht dabei war! ;)
Ich wünsche dir einen schönen Tag und bis bald in diesem Forum oder so....
Lieber Gruss deine Schwester Sue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
15 Jul 2018 14:42 #526150
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 523
  • Dank erhalten: 2056
  • Beatnick am 15 Jul 2018 14:42
  • Beatnicks Avatar
Hi Sadie,

oops, irgendwie ist mir dein Bericht bislang durchgerutscht. Aber jetzt! Von mir aus kann's also weitergehen B)

Liebe Grüße nach Florida,
Bettina

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
16 Jul 2018 04:19 #526208
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 475
  • Sadie am 05 Jul 2018 03:51
  • Sadies Avatar
Hallo ihr Lieben,
Danke sehr für eure Beiträge. Also wenn ihr Interesse habt, kann ich ja langsam anfangen diesen RB zu schreiben. Problem sind mehr die Fotos, da bin ich eben abhängig von meinem Mann da er erst an der ersten Auswahl arbeitet. Wie ihr warte ich ungeduldig auf seine Auswahl. Bevor ich euch Tierbilder zeige, hier ist die Geschichte des Anfluges und die Wagenübernahme in Arusha.
Wir sind dieses Mal mit Qatar Airlines geflogen und zwar von Fort Meyers, FL nach NY Kennedy und danach Kennedy-Doha-Arusha und den gleichen Weg zurück. Dieses Vergnügen kostete nur $860 was natürlich ein Bomben Billigst Preis ist, zudem konnten wir beide zwei Koffern bis zu 50 Pfund als Freigepäck mitbringen. Das ist für uns Camper halt ideal und deshalb haben wir auch viele Esswaren mit eingepackt. (Salami war zum Beispiel dabei) Der Flug dauert sehr laaaaaaaange, aber wir schlafen und lesen und irgendwann kommt man ja an.
Wir werden am Flughafen abgeholt ($50)und in der Outpost Lodge deponiert. Diese Loge liegt sehr nahe bei Nathan’s Depot, aber unser Zimmer ist leider unter aller Kritik. Alles ist sehr alt und halb zerfallen, keinen Druck oder heisses Wasser in der Dusche etc. Das Abendessen und Frühst hingegen sind ziemlich gut. Aber, für die letzte Nacht nach der Safari bete ich Patricia uns in der L’Oasis Lodge in einen Bungalow umzubuchen.
Am nächsten Morgen werden wir pünktlich abgeholt und fahren die paar Kilometer zu Serengeti Select Safaris Depot, wo Nathan und Patricia,seine Gehilfin, uns wie alte Freunde empfangen.

Und siehe da, der alte Land Rover mit Camping Ausrüstung und neuem Dachzelt wartet auf uns im Hof. Er ist alt, sieht aber immer noch gut aus und er hat uns unbeschwert jeglicher Probleme überall durchgebracht. Nathan, der Amerikanische Inhaber der seine Heimat in Arusha macht, buchte auch unsere special campsites (für die Public Campsites braucht man keine Buchung)und stellte das NCA Permit aus das er online ausfüllen und bezahlen konnte.
Nathan hat eine tolle Verbesserung am Land Rover gemacht und zwar dort wo früher der aircon war hat er gleich zwei Dachluken installiert, so dass wir auf den Sitzen stehen konnten und eine sehr gute Aussicht hatten und zum fotografieren was diese Dachluke natürlich ideal. Auch kamen so die  Löwen und Elefanten richtig hautnah vorbei. Allerdings gibt es kein Sonnen oder Regendach wie das bei den Game drive Wagen üblich ist. Haben wir aber nie vermisst.
Eine zweite Verbesserung betrifft das Steuerrad. Nathan hat nun das Steuerrad auch auf die dort normale rechte Seite machen lassen, was viel sicherer ist zum Fahren. Mein Mann sollte überhaupt eine Gold Medallie erhalten: er ist so gut und sicher gefahren mit all den Schlaglöchern und Wellblech und verhielt sich wie ein Profi bei den Sichtungen. Die Game drivers haben ihn immer sehr respektvoll angesprochen.
Eigentlich waren die Pisten im Allgemeinen besser unterhalten als im August 2015 und man sah doch hin und wieder einen Grader. Aber der Staub....alles was nicht in einer Tasche mit Reissverschluss war, war immer voller Staub, auch unsere Photographie Ausrüstung. Man lernt damit zu leben... mehr oder weniger man muss einfach Geschirr VOR und nach dem Essen waschen, sowie viele Male am Tag Hände waschen.
Auch die Kühlbox war neu und funktionierte tip-top auf einer zweite Batterie und das ist für uns Camper immer ein Plus da wir uns doch immer selbst verpflegen müssen. Der unterste Teil der Kühlbox hat sogar Fleisch gefroren gehalten, so dass unser Fleisch bis am letzen Tag der Safari haltbar blieb. Und zwischen Einkauf und letztem Tag waren es 20 Tage. Kaum zu glauben aber wahr!
Ich habe auch gleich zwei Gaskocher bestellt und die waren voll und bereit. Da wir immer auf Gas kochten anstatt einen Braai zu machen, ging es viel schneller auf 2 Brennern zu kochen und wir konnten alles warm essen. Auch gab Nathan uns 2 Wasserkannen, eine kleine um Tee/Kaffee mit Trinkwasser zu kochen und die andere, grössere um mit Hahnenwasser zum Abwaschen und Waschen Wasser zu kochen. Beide Systeme haben sich sehr gut bewährt.
Schlafsäcke und Teflon Bratpfanne haben wir dieses Mal die eigenen mitgenommen und die haben sich auch gut bewährt.
Dann erledigen wir all den Papierkram für die Vermietung und laden unsere Habseligkeiten in die vorhandenen Schäftchen und mitgebrachten Taschen (IKEA Taschen eignen sich gut dazu). Danach fahren wir zum Meat King hinauf der nun an der gleichen Strasse liegt, und holen unseren Fleisch Einkauf ab. Danach fahren wir zum Geldwechsel in die Innenstadt. All das braucht seine Zeit. Zum Abschluss essen wir noch ein Panini beim Blue Heron neben an und Nathan leistet uns Gesellschaft.
So um 1 Uhr sind wir dann abfahrtbereit und wir begeben uns ins tägliche Chaos durch die Hauptstrasse von Arusha.



Die grosse Reise kann beginnen! Wir sind reisefertig.
If life is a journey be sure to take the scenic route

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, picco, Strelitzie, KarstenB, Daxiang, Beatnick, fiedlix