THEMA: Tansania als Selbstfahrer und Mietwagenfirma
21 Nov 2017 22:49 #498131
  • moonwalker80
  • moonwalker80s Avatar
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 9
  • moonwalker80 am 21 Nov 2017 22:49
  • moonwalker80s Avatar
Hallo Zusammen

Ich war nun eine ganze Weile nicht mehr aktiv hier im Forum vertreten. Grund war unsere Baby bzw. Kinderpause :-)
Entsprechend hatten wir eine längere Zeit unsere Reisetätigkeiten eingestellt bzw. familientaugliches unternommen. Meine Lust auf Afrika hat aber die ganze Zeit nicht nachgelassen und nun sieht es danach aus, dass ich im nächsten Juni nach Tansania auf Safari gehen kann.

Meine beiden Begleiter machen eine Weltreise und ich konnte sie davon überzeugen, dass doch bei einer Weltreise auch der afrikanische Kontinent ins Programm gehört. Sie haben sich dann entschieden, dass eben Tansania in Kombination mit Sansibar ein gebührender Abschluss ihrer Reise sein wird.

Entsprechend geht es nun für mich (uns) um die Planung für Tansania. Start wäre in Kilimanjaro Airport (Arusha) und auch wieder zurück. Danach aus meiner Sicht eine klassische Tour im Norden. Das wohl wichtigte Thema scheint mir jetzt der Mietwagen. Wir würden das Land gerne selber erkunden ohne Fahrer/Guide und mit Camping ev. auch mal eine "feste" Unterkunft. Daher meine erste Frage: Ist Tansania als Selbstfahrer gut zu bereisen oder ist davon eher abzuraten? Meine zweite Frage wäre, ob jemand bzgl. Mietwagenfirmen Empfehlungen geben kann?
(Als Hintergrund: Als Selbstfahrer in Afrika habe ich bereits Namibia, Botswana, Südafrika, Kenia und Uganda bereist. Meine Mitreisenden aber noch nicht).

Freue mich auf alle Antworten. Vielen Dank für Eure Hilfe. :)

LG moonwalker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Nov 2017 23:54 #498144
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 466
  • Dank erhalten: 474
  • Sadie am 21 Nov 2017 23:54
  • Sadies Avatar
Hallo moonwalker,
Wir waren im August 2015 als Selbst Fahrer in den nördlichen Pârken von Tanzania.
Unten in meiner Signatur siehst du einen Link zu meinem Reisebericht und da findest du auch allerlei Tipps und von wem wir gemietet haben.
Falls du nach dem Lesen noch mehr Fragen hast, gebe ich gerne Auskunft.
Der Experte was Tanzania betrifft ist jedoch Topobär hier im Forum. Da findest du seine Reiseberichte und sehr hilfreiche Information.
LG Katrin
If life is a journey be sure to take the scenic route

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: moonwalker80
22 Nov 2017 00:09 #498147
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 1775
  • Dank erhalten: 1887
  • KarstenB am 22 Nov 2017 00:09
  • KarstenBs Avatar
Hallo,
Tanzania ist wunderbar als Selbstfahrer zu bereisen. Ich kann Dir Tanzanian Pioneers empfehlen. Daniel Staub arbeitet mit Serengeti Select Safaris zusammen. Er kann Dir auch bei der Buchung von Lodges und der Special CS helfen. Diese sind zwar teurer, aber Ihr habt sie für Euch. Und die Lodges bekommt er tw. auch günstiger als bei Selbstbuchung. S. meinen RB Februar 2015 in der Signatur.
LG aus Puerto de la Cruz,
Karsten
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: moonwalker80
22 Nov 2017 06:49 #498152
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 1598
  • Dank erhalten: 970
  • marimari am 22 Nov 2017 06:49
  • marimaris Avatar
moonwalker80 schrieb:
. Daher meine erste Frage: Ist Tansania als Selbstfahrer gut zu bereisen oder ist davon eher abzuraten? Meine zweite Frage wäre, ob jemand bzgl. Mietwagenfirmen Empfehlungen geben kann?
LG moonwalker

Hallo,
Tanzania ist meiner Meinung nach sehr gut selber zu befahren - www.roadtriptanzania.com/
Der Norden ist super, würde unbedingt: Arusha - Tarangire - Manyara - Serengeti (Seronera) - Lobo - Klein's Gate - Natron - Arusha fahren. Die Strecke ist wunderschön und abwechslungsreich. Wichtig ist genügend Zeit einzuplanen u. das Sparschwein zu füllen - wenn man mal da ist sollte man die Highlights nicht aufgrund zu straffer Kasse aufgeben...
= Abklären, sich über die Preise aufregen, fliegen, geniessen...(once in a lifetime)
Gruss Mari
Nächste Reiseziele:
19.04.2019 - 28.04.2019: Überführungsfahrt ZRH-AGP (Parking Malaga)
31.05.2019 - 10.06.2019: Andalusien (Parking Malaga)
31.07. 2019 - 04.08 2019: Perast, Kotor (Montenegro)
31.08-18.09: Marokko Wüstentesttour (Parking Malaga)
26.12-07.01 2020: Panama City + Curacao, Coral Estate
April 2020 in Planung: Incredible India:-) - Rajasthan
Letzte Änderung: 22 Nov 2017 07:47 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: moonwalker80
22 Nov 2017 09:58 #498170
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4738
  • Dank erhalten: 6115
  • Topobär am 22 Nov 2017 09:58
  • Topobärs Avatar
Moin,

wir waren vor fast 20 Jahren das erste Mal als Selbstfahrer in Tansania. Hat uns schon damals gut gefallen und so sind wir auch danach immer mal wieder durch Tansania gefahren. Es ist im Laufe der Jahre immer einfacher geworden, als Selbstfahrer durch Tansania zu fahren. Die entsprechende Infrastruktur ist immer besser geworden. Woher der Mythos kommt, dass es in Tansania problematisch wäre als Selbstfahrer zu Reisen erschließt sich mir nicht. Ich sehe keinen Unterschied zum südlichen Afrika und da macht sich niemand Gedanken, ob man die Länder als Selbstfahrer bereisen kann.

Wir mieten unser Fahrzeug in Tansania schon seit Jahren bei 4x4 Adventure Safaris. Dort bekommt man die selben Fahrzeuge, mit denen der Veranstalter auch seine geführten Touren veranstaltet. Zugegeben sind die Fahrzeuge dieses Vermieters sehr teuer, aber dafür sind sie auch sehr gut incl. Campingausrüstung ausgestattet und bei Problemen zeigt man sich sehr kulant und hilfsbereit. Gebucht haben wir immer über das österreichische Reisebüro "Lets go Africa", welches vom Bruder der Besitzerin von 4x4 Safari Adventures betrieben wird. Über dieses Reisebüro kann man auch Unterkünfte und Special Campsites buchen.

Um einen Eindruck vom Selbstfahren in Tansania zu bekommen, kannst Du in den Reiseberichten unser beiden letzten Tansaniareisen stöbern. Den Link dazu findest Du in meiner Signatur, wenn Du sie komplett öffnest. Auf beiden Reisen waren wir auch auf dem Northern Circuit unterwegs.

Solltest Du noch konkrete Fragen haben, werde ich gerne versuchen Dir zu helfen.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: moonwalker80
22 Nov 2017 11:35 #498180
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4144
  • Dank erhalten: 8973
  • picco am 22 Nov 2017 11:35
  • piccos Avatar
Hoi moonwalker

Wüsste nicht weshalb jemand der in Kenya als Selbstfahrer klarkommt nicht auch in Tansania selbst fahren können sollte.
Ist zwar nichts für mich, ich lass mich lieber fahren, aber jeder wie er will.
Je nach Jahreszeit würd ich Doppel-Maris Vorschlag machen oder diesen ab Tarangire umdrehen.
Also wenn die grossen Herden in der südlichen Serengeti sind Arusha - Tarangire - Lake Natron - Klein's Gate - Lobo - Serengeti (Seronera) -Manyara - Arusha. So wäre es eine Steigerung bis fast zum Schluss und am Schluss ein völlig anderer Park und eine kurze Rückreise.
Wenn die grossen Herden im Norden sind würd ich wie Doppel-Mari vorgeschlagen hat Arusha - Tarangire - Manyara - Serengeti (Seronera) - Lobo - Klein's Gate - Lake Natron - Arusha fahren, wobei es von Lake Natron offenbar auch eine Strasse zum Arusha NP geben soll. Genaueres weiss ich darüber aber nicht aus eigener Erfahrung.

In meinen Reiseberichten findest Du auch so einiges über Nord-Tansania, siehe Signatur.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: moonwalker80