THEMA: Aktuelle Infos vor der Abreise
08 Jun 2017 00:57 #477447
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 37
  • steinbeisser am 08 Jun 2017 00:57
  • steinbeissers Avatar
So, nun ist’s nur noch eine Woche bis zum Abflug über Addis zum Kilimandscharo Airport und so langsam sammeln wir unsere Klotten zusammen. Die Kameras wollen auch noch geputzt werden etc.pp.
Zur Lage in Tanzania im Allgemeinen und zur Nord-Tour im Besonderen habe ich noch ein paar Fragen bzw. Kenntnisstände, für die ich um Info bitte (einige von Euch waren ja kürzlich unten oder kennen sich auch ansonsten gut aus):
1. Die Parkeintritte und Campsites sollen inzwischen sämtlich, einschl. NCCA/Krater, vor Ort mit Kreditkarte zu zahlen sein?
2. Welche Sim-Karte empfiehlt sich auf der Tour? Und geht das mit der Registrierung problemlos in einem shop?
3. Topobär, Du hast vom Lake Natron zum Kleinsgate ca. 4-5 Stunden gebraucht. Ist das reine Fahrzeit, ohne Tank-/Fotostopps/Pausen?). Und wieviel Zeit müssen wir für die Tour zum Wasserfall einplanen? Geht das vom Worldview Campsite aus los oder wie ist das von den Massai organisiert?
4. Klar wollen wir möglichst ohne Führer in den Krater. Vollgepacktes Auto, Hinweise auf frühere Besuche, Kenntnis der Regeln etc. sind erstmal die möglichen Argumente. Gibt es bezüglich der Chancen einen Unterschied zwischen den beiden Zufahrten Lerai und Lemala?
5. Wir fahren höchstwahrscheinlich 2-3 Tage in die East Usambara, Amani Forest Camp. Irgendwelche Tipps zu Wanderungen, zur Campsite, …?
6. 3-4 Tage sind für die Küste vorgesehen. Aufgrund doch sehr zahlreicher Negativkommentare zum Beach Crab (sehr vernachlässigt, schlechte Führung durch die Praktikanten/“Manager“ u.ä.) käme als Alternative Peponi in Betracht. Da scheint aber der Strand/die unmittelbare Küste weniger attraktiv. Kann dazu jemand etwas sagen? Wir möchten einfach ein wenig relaxen, Strandspaziergänge, Lesen, passabel Fisch essen und nett ein Bier oder ‚nen Cocktail trinken. Was wir nicht wollen, ist eine negative Stimmung in der Anlage. Die positiven Meldungen stammen nahezu alle aus der Gründerzeit vor 9 Jahren, als das Marketing noch in vollem Gange war (inkl. Vox-Auswanderersoap).
7. Gnu Wanderung: Leider liefert Herdtracker seit Wochen keine Infos mehr. Vielleicht ist jemand aktuell vor Ort? Wir haben die Special Campsite Kirawira ganz im Westen am Grumeti, würden das aber auch kurzfristig einfach fallenlassen, wenn die 100km ab Seronera nur zu leergefressenen Grasflächen führen :whistle: .
Es wäre schön, wenn wir noch die eine oder andere Info bekommen könnten, etwa Mitte Juli berichten wir dann von unserer Tour :)
Gruß
steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2017 21:36 #477751
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1415
  • Dank erhalten: 465
  • beate am 10 Jun 2017 21:36
  • beates Avatar
Hallo Steinbeisser,
nachdem niemand antwortet, versuch ich es mal.

Zu Deiner Frage 3:
Wir haben von Lake Natron zum Kleins Gate das erstemal 5 Stunden gebraucht und bei unserer zweiten Tour sogar 6 Stunden, da die gesamte Fahrt eine Schlammschlacht war.

Zu 4:
Anscheinend hilft es auch, relativ spät am Gate anzukommen. Da sind dann die Guides schon ausgebucht und die anderen schon heimgegangen. Die anderen Tips stimmen. Lasst Euch nur nicht überreden, schon am Abend bei Ankunft am CG einen Guide zu buchen. Denn am Abend werdet Ihr richtiggehend belagert und jeder erzählt Euch, Ihr müsst SOFORT buchen, sonst könnt Ihr morgen nicht fahren.

zu 7:
vielleicht hilft das etwas weiter. Ist zwar nicht aktuell, sondern nur wie es meistens ist:
www.expertafrica.com...wildebeest-migration

Viel Spass
Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2017 21:39 #477752
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1415
  • Dank erhalten: 465
  • beate am 10 Jun 2017 21:36
  • beates Avatar
Ach ja, zu Deiner Frage 1:
Die Bezahlung des Ngorongoro Crater und die Special Campsites hat damals unser Autovermieter vorab schon für uns erledigt und wir bekamen dann dessen KK mit.
Parkeintritt in Serengeti und Campingplätze sind bei Ankunft zu bezahlen-
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jun 2017 18:28 #477817
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 37
  • steinbeisser am 08 Jun 2017 00:57
  • steinbeissers Avatar
Besten Dank für Deine Tipps, Beate! Wir hoffen mal, zumindest Topobär erbarmt sich auch noch, seine Tour war ja offenbar eine der frischesten. Mit Schlamm rechnen wir im Loliondo eigentlich nicht, also sollten wohl gute 4 Stunden Fahrzeit ausreichen.
Zum Krater: was heißt denn für Dich relativ spät? 7 Uhr, 8 Uhr? Am Abend hoffen wir, vor "Belagerern" verschont zu sein, da wir die Nacht in der Rhino Lodge verbringen. Nach 10 Tagen sind dann nämlich unsere Vorräte aller Voraussicht nach aufgebraucht und eine gescheite Dusche dürfte auch fällig sein.
Gruß
steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jun 2017 19:03 #477823
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1415
  • Dank erhalten: 465
  • beate am 10 Jun 2017 21:36
  • beates Avatar
Hallo,

gegen 6.00 h ging die "wilde Jagd" los. Wir sind dann ca, 8.00 runtergefahren, da waren alle schon weg!!!

Ihr werdet in der Lodge erst recht bequatscht werden, denn dort kommt Ihr ja auch nicht aus!
Abgesehen davon, die Duschen am Simba CG waren wirklich gut. Man musste halt schauen dass man duschte bevor die ganzen Touren zurückkamen.
Und nach 10 Tagen sind Euere Vorräte schon aufgebraucht?? Weisst Du, wie lange wir ununterbrochen in der Serengeti waren:
18 Tage!! Aber das war wirklich eine organisatorische Herausforderung und in den letzten Tagen gabs dann nur noch diverse Eintöpfe aus Dosen!!

Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jun 2017 20:02 #477828
  • globenomaden
  • globenomadens Avatar
  • Globenomaden auf Weltreise
  • Beiträge: 23
  • Dank erhalten: 17
  • globenomaden am 11 Jun 2017 20:02
  • globenomadens Avatar
Wir waren Ende März im Peponi beach resort. Das Camp hat sehr gutes Management, einen schönen und sauberen Pool, ein gutes Restaurant und ist sehr entspannend. Das Meer ist eigentlich zu flach zum schwimmen (sogar bei Flut), bei uns hatte das Meer über 30 Grad Wassertemparatur. Der Strand vor dem Resort wird sogar von Algen gesäubert, zum Wandern ist der Strand sehr schön.

Die Nationalparks und alle damit zusammenhängende Gebühren können überall mit Kreditkarte oder bar bezahlt werden. Wir haben vom Lake Natron zum Kleinsgate einen ganzen Tag benötigt, allerdingsmit einem LKW und vielen Foto-und Landschaftsstopps und diese Zeit sollt man sich auch nehmen.

Ciao
Eva&Alfred
www.globenomaden.at
Grüße
Eva&Alfred
www.globenomaden.at
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.