THEMA: Corona - Kenia
19 Jun 2020 16:33 #590646
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5221
  • Dank erhalten: 7590
  • Topobär am 19 Jun 2020 16:33
  • Topobärs Avatar
Von fast allen afrikanischen Reisezielen gibt es inzwischen einen Corona-Thread. Nur von meinem nächsten Reiseziel nicht. Deshalb habe ich jetzt dieses Thema gestartet, in der Hoffnung, dass diejenigen, die hierzu Infos haben, diese hier auch posten.

Am 18.Dezember soll es losgehen und ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Jun 2020 18:21 #590654
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 4832
  • Dank erhalten: 4378
  • BikeAfrica am 19 Jun 2020 18:21
  • BikeAfricas Avatar
Hallo Thomas,

diese Zahlen kennst Du schon?







Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 19 Jun 2020 18:21 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär
19 Jun 2020 18:47 #590657
  • Klaudi
  • Klaudis Avatar
  • Beiträge: 233
  • Dank erhalten: 606
  • Klaudi am 19 Jun 2020 18:47
  • Klaudis Avatar
Hallo Thomas,

ich bin in ständigem Kontakt mit einigen Masai aus der Masai Mara. Kenia ist ja betroffen, und zwar besonders Nairobi und Mombasa, die beide relativ abgeriegelt sind. Die Masai Mara ist bisher offensichtlich verschont geblieben. In der vorigen Woche gab es mal das Gerücht, dass ein Ort östlich von Narok nun auch einen Fall haben sollte, diese Meldung wurde aber nicht offiziell bestätigt.

Der Tourismus ist zurzeit bei Null, fast alle Camps sind geschlossen und die Angestellten sind nach Hause geschickt worden, meist natürlich ohne Lohnfortzahlung. Das bedeutet, dass die Menschen nun, da die wenigen Ersparnisse aufgebraucht sind, keine Lebensmittel mehr kaufen können. Im April und Anfang Mai hat es größere Lebensmittelspenden gegeben von Gästen, die in Kontakt mit Einheimischen stehen. Aber das ist mittlerweile abgeflacht und es wird eng für die Menschen. Der Park selbst scheint wieder offen zu sein, jedenfalls gibt es einige Langzeittouristen/Wissenschaftler, die den Park besuchen.

Zu Beginn des Lockdowns waren die Masai sehr motiviert und alle haben sich an die Beschränkungen gehalten in der Hoffnung, dass sie bald wieder zur Normalität zurückkehren können. Immer wenn ich angedeutet habe, dass es noch lange Zeit keine Normalität geben wird, wurde mir das nicht geglaubt. Mittlerweile macht sich aber ein realistischer Blick breit.

Wann sich das Land wieder für den Tourismus öffnen kann, ist schwer zu prognostizieren. Noch gehen die Covid-19-Zahlen nach oben, die Regierung scheint das Thema ernst zu nehmen, ernster jedenfalls als die tansanischen Nachbarn, und hält die Grenzen dicht.

Auch ich habe die Hoffnung auf eine Reise nach Kenia Ende des Jahres noch nicht aufgegeben. Falls Reisen dann überhaupt möglich sind, braucht man sich über Vorausbuchungen sicherlich keine Gedanken zu machen. Das Wichtigste sind Flüge, das Öffnen der Grenzen und Reisefreiheit innerhalb des Landes. Die Entscheidung, ob man das grundsätzliche Risiko einer Afrikareise zu Corona-Zeiten auf sich nehmen möchte, muss jeder für sich selbst treffen.

Sollte ich Neuigkeiten erfahren, werde ich sie hier einstellen.

VG Klaudi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, fiedlix, loser
20 Jun 2020 08:33 #590672
  • Ursula
  • Ursulas Avatar
  • Beiträge: 106
  • Dank erhalten: 21
  • Ursula am 20 Jun 2020 08:33
  • Ursulas Avatar
Da bin ich aber froh , ein Corona thread hier ist mir sehr abgegangen.
Nach meinen Informationen rüsten sich die Camps für Öffnungen nach dem 5.Juni. Solange besteht ja das momentane Einreiseverbot für uns.
Was bedeuten könnte, dass wir am 10.Juni ( gebucht Sept. 2019) womöglich -rein theoretisch - fliegen könnten. Oder aber vermutlich für einen späteren Termin im August umbuchen könnten. Anscheinend haben sich einige Camps in der Mara auf entsprechende Sicherheitsvorkehrungen geeinigt, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Dieses allerdings besteht, meiner Meinung, eher auf dem Weg von Europa dorthin.
Die Gedanken sind bekanntlich frei... und sie fliegen in eine wundersam vom Massentourismus befreite Masai Mara.
Bei einer Einwohnerzahl von 55 Mil. Einwohnern hat Kenya sicherlich sehr rasch und effizient reagiert. Jedoch scheint die Spitze noch nicht erreicht zu sein, wie ich der Kurve entnehme. Und ich werde wohl endgültig meine Gedanken zügeln müssen !
Und ja, ich weiß, ich habe ein Corona - Luxusproblem .
LG
Ursula
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jun 2020 19:20 #590759
  • THBiker
  • THBikers Avatar
  • Beiträge: 925
  • Dank erhalten: 877
  • THBiker am 22 Jun 2020 19:20
  • THBikers Avatar
Mich würden die tatsächlichen Zahlen mal interessieren. Ich kann mir nicht vorstellen, warum ausgerechnet Afrika/ Kenia so wenig (Todes-)Fälle hat. Ich fürchte die Dunkelziffer wird deutlich höher sein. Es gibt viele Argumente dafür und dagegen. Es ist eine junge Bevölkerung und das Leben findet meist im Freien statt. Der Bewegungsradius ist bei der ländlichen Bevölkerung doch erher eingeschränkt. Vielleicht ist das der Grund, warum Kenia aktuell den Anschein hat, dass es glimpflich davon kommt. Auf der anderen Seite gibt es viele Menschen mit Vorerkrankungen, die medizinische Versorgung ist schlecht. Vielleicht interessiert es die Menschen weniger, woran jemand gestorben ist.
Wir werden sehen, wie diese Krise für uns alle ausgeht.

Ich selbst hoffe auch, dass ich Ende Oktober fliegen kann. Aber das was wir hier haben ist eher ein Luxusproblem, wie, wohin und wie lange wir in Urlaub können. Die Leute vor Ort kämpfen um ihre Existenz. :(

An anderer Stelle habe ich auch schon von dem Community Wildlife Fund berichtet. Der Hilfsfond würde gegründet, um den Leuten vor Ort zu helfen und somit auch Tiere zu schützen. Wen es interessiert, findet hier alle weiteren Informationen.
Gruß Thorsten :)

Auf den Spuren der Gnus - Tansanias Norden
" Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, franzicke, Blende18.2
07 Jul 2020 22:09 #591706
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 22522
  • Dank erhalten: 16306
  • travelNAMIBIA am 07 Jul 2020 22:09
  • travelNAMIBIAs Avatar
Kenya to open for international flights

www.tourismupdate.co...nternational-flights
COVID19 in Namibia
24.–26. Juli 2020 und 18.–28. August nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Klaudi