THEMA: Samburu/Buffalo Springs oder Meru?
23 Nov 2019 10:21 #573521
  • Anne_W
  • Anne_Ws Avatar
  • Beiträge: 32
  • Dank erhalten: 15
  • Anne_W am 23 Nov 2019 10:21
  • Anne_Ws Avatar
Noch eine weitere Frage:

wir haben über Sylvester 4 Tage Zeit und können uns nicht entscheiden, ob wir diese im Meru NP oder Samburu/Buffalo Springs GR verbringen.

Meru NP scheint weniger besucht, grün, aber ziemlich verbuscht und die public CS scheint nicht so toll gelegen.

Samburu/Buffalo springs sieht offener aus, aber die Bewertung von Muzungu hat mich etwas abgeschreckt.
Frage: gibt es sowohl in Samburu als auch in Buffalo Springs eine public CS am Fluß?
Muß man dort wirklich 2 "Bewacher" für die Nacht mieten? Meint Ihr, es könnte dort über den Jahreswechsel "voll" werden?

Danke und Grüße, Anne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Nov 2019 18:27 #573636
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 1950
  • Dank erhalten: 1823
  • Sasa am 24 Nov 2019 18:27
  • Sasas Avatar
Hallo Anne, besucht doch im Samburu Land das Frauendorf Umoja. Die haben Gästehütten und Campside und würdet die damit unterstützem und macht eine sehr interessante Erfahrung.
Es gibt zu Umoja und seiner Gründerin einen Beitrag hier im Forum.

Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anne_W
25 Nov 2019 10:24 #573677
  • Mzeekenya
  • Mzeekenyas Avatar
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 1379
  • Mzeekenya am 25 Nov 2019 10:24
  • Mzeekenyas Avatar
Hallo Anne,
vorab: über Weihnachten, Silvester und Neujahr findest du weder im Meru NP noch im Buffalo Springs/Samburu NR (National Reserve) ein ruhiges Plätzchen. Am ehesten noch auf der Campsite des Umoja Frauendorfs bei Archer's Post. Im Samburu gibt es mehrere kleinere CS direkt am Fluss. Die CS sind einige wenige Km von der Samburu Game Lodge entfernt und zwar auf dem Weg zur Brücke, die über den Uaso Nyiro führt. Das mit den "zwei Nachtwächtern" ist ein fauler Trick der Samburu, um für's Nichtstun gutes Geld zu kassieren (ich glaube, die wollen 2000 ksh pro Wächter/Nacht). Meistens kommt der eine oder andere Samburu und fragt, ob man ein Bündel Feuerholz kaufen möchte. Preis: nicht mehr als 300 ksh.
Samburu/Buffalo Springs sind landschaftlich überaus reizvoll und zudem "Elefantenland".

PS. Camping für Non-Residents ist US$ 30.00/Nacht im Park, im Umoja village Ksh 700.00 (US$ 7.00)
Eintritt Samburu/Buffalo Springs für Non-Residents US$ 70.00

Durchqueren des Uaso Nyiro bei der Samburu Game Lodge


früh am Morgen


Dumpalmen, Blick zum Buffalo Springs NR, Uaso Nyiro
Letzte Änderung: 25 Nov 2019 10:35 von Mzeekenya.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anne_W
25 Nov 2019 14:21 #573696
  • Anne_W
  • Anne_Ws Avatar
  • Beiträge: 32
  • Dank erhalten: 15
  • Anne_W am 23 Nov 2019 10:21
  • Anne_Ws Avatar
schade, das ist nicht gerade die Antwort, die ich mir erhofft habe, aber immerhin können wir uns geistig schon mal darauf vorbereiten und hoffen, daß es dann doch nicht so unruhig wird - Danke für die Vorwarnung

Die Elefanten-Bilder sind toll!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.