THEMA: Minibus oder 4x4 Landcruiser?
16 Mär 2019 16:44 #551461
  • altwegmi
  • altwegmis Avatar
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 7
  • altwegmi am 16 Mär 2019 16:44
  • altwegmis Avatar
Wir machen eine „Privatreise“ nach Kenia. Nun haben wir die Wahl zwischen „Minibus“ und 4x4 Landcruiser. Letzteres zu einem saftigen Aufpreis von 480,- € pro Nase.

Das kommt mir etwas sehr viel vor, bzw. kapiere ich auch nicht, warum der Aufpreis zum Minibus so gewaltig ist.
Hat da jemand Erfahrung und kann mir den Unterschied erläutern?

Das ist übrigens die Route für 10 Tage - dann geht es weiter nach Uganda und Ruanda
Nairobi – Aberdare Nationalpark – Samburu Nationalpark – Schimpansen im Ol Pejeta Conservancy – Lake Naivasha – Masai Mara – Nairobi

besten Dank für die Mühe.
Letzte Änderung: 16 Mär 2019 16:45 von altwegmi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bushtruckers
16 Mär 2019 18:31 #551467
  • Hippie
  • Hippies Avatar
  • Beiträge: 166
  • Dank erhalten: 106
  • Hippie am 16 Mär 2019 18:31
  • Hippies Avatar
Hallo,
wer ist wir? 2,4,oder 6 Personen und wie alt? Habt ihr den Minibus allein?
Der Unterschied liegt im Komfort. Ich kenne nur Landcruiser, da ich die immer gemietet habe. Meine Tochter kennt aber beides. Im LC steht man wesentlich höher und jeder hat einen Einzelsitz. Im Minibus sind oft Sitzbänke, also wenn man den Minibus nicht exclusiv hat, dann sitzt man viel enger.
Schau mal hier, da kannst du die Innenansicht eines LC sehen. www.lets-go-africa.c.../autovermietung.html
Viele Grüße Wolfgang
"Der Mensch ist nichts an sich.
Er ist nur eine grenzenlose Chance.
Aber er ist der grenzenlos Verantwortliche für diese Chance." Albert Camus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mär 2019 19:37 #551473
  • altwegmi
  • altwegmis Avatar
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 7
  • altwegmi am 16 Mär 2019 16:44
  • altwegmis Avatar
Vielen Dank für Deine Antwort.

Wir, das sind mein Mann und ich. Wir machen vor einer Uganda/Ruanda Gruppenreise die 10 Tage vorher in Kenia zu zweit, da wir unbedingt noch was von der Tiermigration mitbekommen wollen und uns diese „Extravaganz“ geleistet haben.

Deine Erklärung klingt sehr schlüssig. Wir haben ja noch etwas Zeit für die Entscheidung. Da ich auch eine eifrige Fotografin bin, könnte dei 4x4 Variante durchaus Sinn machen - vermutich kommen diese Karren ja auch besser „im Gelände“ zurecht. Danke nochmals.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mär 2019 15:42 #551546
  • Greno
  • Grenos Avatar
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 60
  • Greno am 17 Mär 2019 15:42
  • Grenos Avatar
Na da habt ihr ja etwas vor euch.

Ich fasse mal die Parksituationen zusammen:
Aberdare: Minibus möglich, macht nur wenig Unterschied.
Samburu: Fahrzeug ist egal
Ol Pejata: Fahrzeug ist egal
Lake Naivasha: Fahrzeug mal so richtig egal
Massai Mara: Vom Camp abhängig. Allerdings ist man hier mit dem Minibus klar eingeschränkt. Viele Bereiche (vor allem zwischen Talek und Mara) können mit dem Minibus nicht besucht werden.

Überführungsfahrten: Alles mit Minibus möglich. Von der Fahrzeit nimmt sich das auch nichts, da beide auf 80km/h runtergeregelt werden.


PS: ich würde mir die Route noch einmal überlegen. 5 Parks innerhalb 10 Tagen sind "sportlich". Das macht ja gerade einmal zwei Tage pro Ort.
Ich nehme an, es ist eine Nacht Aberdare, zwei Samburu, zwei Nächte Ol Pejeta, eine Nacht Naivasha und vier Nächte Mara?
Ich schriebe dir mal die Überführungszeiten:
Nairobi - Aberdares: 3-4 Stunden
Aberdares - Samburu: 4,5- 5 Stunden
Samburu - Ol Pejeta: 3 Stunden
Ol Pejeta - Naivasha: 5-6 Stunden (je nach Verkehr in Nairobi auch deutlich mehr)
Naivasha - Mara: 5 Stunden.

Ehrlich gesagt würde ich den Aberdares streichen.

Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: altwegmi
18 Mär 2019 13:12 #551628
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6670
  • Dank erhalten: 11562
  • ANNICK am 18 Mär 2019 13:12
  • ANNICKs Avatar
Hallo Fomis,

Ich stelle mir dieselbe Frage über Tsavo Ost und West und Amboseli.

Wie sieht es mit einem Minibus dort im Januar aus?

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mär 2019 15:09 #551657
  • Hippie
  • Hippies Avatar
  • Beiträge: 166
  • Dank erhalten: 106
  • Hippie am 16 Mär 2019 18:31
  • Hippies Avatar
Hallo Annik,
bei diesen Parks geht es nur um Economy(minibus) oder Business(LC). Tsavo Ost wird auch in der Regenzeit (April) mit Minibussen befahren. Tsavo West ist manchen Teilen hügelig, aber die Minibusse kommen da auch durch. Tsavo Ost(südlich vom Galana River) ist wie Ambosseli total eben. Foto aus Tsavo Ost Anfang März angehängt.
Viele Grüße
Wolfgang
Anhang:
"Der Mensch ist nichts an sich.
Er ist nur eine grenzenlose Chance.
Aber er ist der grenzenlos Verantwortliche für diese Chance." Albert Camus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.