THEMA: Safarihimmel und -hölle in Kenia
26 Aug 2018 10:57 #530531
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 3111
  • sphinx am 26 Aug 2018 10:57
  • sphinxs Avatar
Liebe Afrikaverrückte und Löwenverliebte

Jetzt starte ich doch mal durch und habe auch gleich den Titel geändert.

Ein Freund von mir hat drei meiner Filmchen von unserem letzten Keniaurlaub 06/18 zusammengesetzt. Bei uns lief der Film gerade auf Dauerschleife und vielleicht erfreuen Euch unsere drei Rabauken aus Samburu auch ein wenig (leider ist die Qualität bei Vimeo immer so viel schlechter als das Original) .
Für die Ungeduldigen, in der letzten Minute wird die meiste Äktschn geboten.

Video: spielende Löwenkinder im Samburu NR



Viel Spaß und einen schönen Sonntag wünscht Euch Elisabeth
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Afrikafotos ; Namibia ; 2017 Kenia ; Kap, Karoo,GR ; Indien ; 2018 Kenia ; Äthiopien/Djibouti ; Galapagos ; Reunion
Letzte Änderung: 05 Sep 2018 21:40 von sphinx. Begründung: Aktualisierung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, picco, Strelitzie, franzicke, kach, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, Applegreen, Fortuna77 und weitere 10
05 Sep 2018 21:56 #531772
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 3111
  • sphinx am 26 Aug 2018 10:57
  • sphinxs Avatar
Bisher habe ich ja immer in der Literatur gewildert, um einen passenden Titel für meine Reiseberichte in diesem Forum zu finden, Janosch, B. Bryson und H. Dietl kamen mir gerade recht. Diesmal wollte ich die Owens plagiieren, aber der Titel meiner Tagebucheintragungen ist, denke ich, passender.

Safarihimmel



und –hölle.



Unsere Reise buchten wir mit Elvira/ Bushtrucker.

2N Nairobi, Boulevard Hotel
2N Shaba NR, Savora Lodge
2N Samburu NR, Elephant Bedroom
2N Aberdare NP The Ark
1N Sentrim Elementaita Lodge
4N Talek, Base Camp
2N Naboisho Conservancy, Leopard Hill


Erwarten könnt Ihr vorallem ein paar Vögel



Antilopen



und andere Vierbeiner



Nichts spektakuläres, aber Afrika zum Träumen inklusive einiger Alpträume.

Jetzt hoffe ich, dass ein paar von Euch noch Zeit haben hier reinzusehen und mich zu begleiten, obwohl gerade einige super Reiseberichte am Start sind.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Afrikafotos ; Namibia ; 2017 Kenia ; Kap, Karoo,GR ; Indien ; 2018 Kenia ; Äthiopien/Djibouti ; Galapagos ; Reunion
Letzte Änderung: 13 Okt 2018 11:46 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, lilytrotter, fotomatte, speed66, picco, Strelitzie, kach, Daxiang, Bushtruckers, Martina56 und weitere 10
06 Sep 2018 22:30 #531931
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 3111
  • sphinx am 26 Aug 2018 10:57
  • sphinxs Avatar
Ein zweites Mal Kenia - wir konnten es gar nicht abwarten. Die erste Reise war so bombastisch gewesen. Was wir wohl dieses Mal erleben würden?

Tag 1 Nairobi NP
Durch das hohe Gras waren kaum Vierbeiner



zu entdecken, dafür sahen wir unglaublich viele tolle Vögel und da waren auch meine Lieblinge die Witwen dabei.
Red-collared Widowbird (Danke Elvira)


White-winged Widowbird (Danke Elvira)


Hammerköpfe beim Üben :P



und andere hübsche Federnträger.

White-browed Coucal (Danke Elvira)


Red-naped Lark (Danke Elvira)


Long-tailed Shrike (Danke Elvira)


Die dicke schwere Wolkendecke, die den ganzen Tag über uns hing und das Fotografieren fast unmöglich machte, war wohl eher ungewöhnlich für den Juni. Schade bei besseren Licht hätten wir bestimmt sehr viele schöne Aufnahmen mitgebracht. Ein Beispiel für das wir einen besseren Beleuchter gebraucht hätten seht Ihr hier.

Pin-tailed Whydah (Danke Elvira)


Viel Zeit verbrachten wir bei vier graue Hornträger. Mutter und Kind fraßen gemütlich, während zwei Männchen sich hin und her schoben und ihre Kräfte maßen. Leider in großer Entfernung. Insgesamt entdeckten wir sechs dieser Gesellen.



Schön war auch die kleine Fußpirsch entlang des Flusses mit einem Pied Kingfisher, der eine große Kaulquappe erwischt hatte.



Aus noch größerer Entfernung konnte Christian einen grey headed kingfisher ablichten.

Und kleine Klippschliefer gehen sowieso immer zum Beobachten, da ballern wir dann mit 2 Kameras um die Wette. :blush:







Und damit war unser erster Safaritag auch schon zu Ende. Am Abend können wir noch bei den Fotoaufnahmen eines frisch vermählten, sehr hübschen Paares im Boulevard Hotels zusehen, bevor wir ins Bettchen fallen und von Löwen träumen (zumindest ich :) ).
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Afrikafotos ; Namibia ; 2017 Kenia ; Kap, Karoo,GR ; Indien ; 2018 Kenia ; Äthiopien/Djibouti ; Galapagos ; Reunion
Letzte Änderung: 18 Okt 2018 20:38 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, lilytrotter, Topobär, fotomatte, Champagner, speed66, picco, Strelitzie, franzicke und weitere 16
07 Sep 2018 22:02 #532022
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 3111
  • sphinx am 26 Aug 2018 10:57
  • sphinxs Avatar
Nachtrag 1. Tag Nairobi NP

Boh, das kommt davon, wenn man einen Bericht schreibt und die Fotos noch nicht aussortiert sind, da habe ich doch tatsächlich ein Hufgetrappel -Foto übersehen



Da sieht auch mal das Wetter :(
und zwei für uns Vogel-Erstsichtungen:
Variable sunbird Männchen und Weibchen



Grosbeak weaver



Leider haben wir verpennt, die extrem tollen, sehr akkurat geflochtenen Nester dieser Weber aufzunehmen. Einfach mal googlen wer sie nicht kennt.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Afrikafotos ; Namibia ; 2017 Kenia ; Kap, Karoo,GR ; Indien ; 2018 Kenia ; Äthiopien/Djibouti ; Galapagos ; Reunion
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, lilytrotter, picco, Strelitzie, kach, Old Women, Daxiang, Bushtruckers, Martina56, Applegreen und weitere 5
09 Sep 2018 09:44 #532115
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 3111
  • sphinx am 26 Aug 2018 10:57
  • sphinxs Avatar
Tag 2 Fahrt ins Shaba NR

Am Morgen regnete es in Nairobi. Joseph meinte überzeugend in Shaba und Samburu würde die Sonne scheinen und er behielt Recht, zumindest zeitweise….
Einen kleinen Stopp legen wir in Josephs Heimatdorf ein. Dort steht ein riesengroßer Souvenirshop. Fast wäre hier ein Metallrhino ins Gepäck gehüpft, aber auf die Schnelle können wir uns nicht entscheiden und das Shaba NR wartet auf uns.
Die Savora Lodge ist eine große Lodge direkt am Fluss, die Unterkünfte sind zweistöckig gebaut, die Zimmer groß mit einem Kuschelbett, inklusive einem schönen Mosquitonetz. Am Flussufer liegen häufig große Krokodile



und Kappengeier baden im Sand auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses.



In diese Unterkunft kommen auch Busgruppen, was dann zu einer sehr großen Auswahl beim Buffet führt. Da zunehmend Inder nach Afrika reisen bzw. in Afrika leben, gibt es neben dem von uns erwarteten und verschmähten chinesisch auch indische Gerichte. Und indisch geht bei meinem Mann immer. Ich dagegen stürzte mich auf die superleckeren, frisch gegrillten Rindersteaks und Fischfilets. Einfach doppeltes yammi und Daumen hoch.

Leider zog es an den zwei Nachmittagen immer zu und so sahen wir die schönen Berge nicht im Abendlicht.



Die Landschaft gefiel uns sehr gut.



Die Berge, ein Fluss und die Grassavanne mit ein paar Keniapalmen. Durch das sehr hohe Gras sind natürlich die wenigen Tiere kaum auszumachen, aber gibt es etwas Schöneres als sich gemütlich durch afrikanische Landschaft schaukeln zulassen? Nicht für uns. Und im Shaba NR leben Gerenuks, die ich so sehr mag





und meine Lieblingszebra die Grevys.







Wasserböcke, Grants, Schildkröten, african orange bellied parrots (Männchen und Weibchen und leider sehr sehr weit entfernt)







chestnut bellied sandgrouses





Eastern Yellow billed Hornbill



Und auch die Elefanten ließen nicht lange auf sich warten.

"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Afrikafotos ; Namibia ; 2017 Kenia ; Kap, Karoo,GR ; Indien ; 2018 Kenia ; Äthiopien/Djibouti ; Galapagos ; Reunion
Letzte Änderung: 09 Sep 2018 09:53 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, lilytrotter, Topobär, fotomatte, speed66, picco, Strelitzie, franzicke, kach und weitere 13
09 Sep 2018 21:36 #532196
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 3111
  • sphinx am 26 Aug 2018 10:57
  • sphinxs Avatar
Tag 3 Ausfahrt in Buffalo Springs NR und Shaba NR

Da Joseph hoffte in Buffalo Springs mehr Tiere zu finden, schlug er vor am Morgen in dieses Gebiet zu fahren. Hier war das Gras tatsächlich wesentlich niedriger und wir sahen deutlich mehr Antilopen.
Unser erstes Dik Dik auf dieser Reise.



Das Licht war an diesem Morgen herrlich. Endlich Sonnenschein und die sanften grünen Hügel-einfach nur schön.









Sehr viel Zeit verbrachten wir bei einer Herde von Grants,





bei denen es immer wieder zu der einen oder anderen Rangelei kam.





Außerdem musste Joseph für viele Vögel halten. Von sich aus, machte er dies leider weniger bis nie. Da ich bei jedem Büffelweber dachte, „ohhhh was ist denn das für ein toller Vogel



und bei jedem mousebird „ohhh ich liebe mousebirds:blush: traute ich mich meistens nicht etwas zu sagen und bis ich erkannte, dass es sich potentiell um einen neuen Vogel handelte, waren wir meistens schon vorbei. Immerhin erkannte ich die pygmy Falken rechtzeitig und mein Mann konnte einige schöne Aufnahmen machen.







Die Geierperlhühner waren so etwas von unkooperativ, dass es richtig schmerzte.





Dafür dürfen wir zum ersten Mal Geierhuhn-Chicks sehen.



Während sich Christian redlich abmühte, entdecke ich unseren ersten Blue Necked Mousebird in der weiten Ferne.
"Viele sagen, man soll gehen, wenn es am schönsten ist, aber ich finde, man soll lieber dahin gehen, wo´s am schönsten ist." Das Känguruh
Afrikafotos ; Namibia ; 2017 Kenia ; Kap, Karoo,GR ; Indien ; 2018 Kenia ; Äthiopien/Djibouti ; Galapagos ; Reunion
Letzte Änderung: 09 Sep 2018 21:41 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, lilytrotter, Topobär, bayern schorsch, fotomatte, Champagner, rofro, picco, Strelitzie und weitere 14
Powered by Kunena Forum