THEMA: Kenya 2016 - Eine Reise zum Lake Turkana
07 Apr 2017 18:33 #470505
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1398
  • Dank erhalten: 1623
  • Botswanadreams am 07 Apr 2017 18:33
  • Botswanadreamss Avatar
Hallo Mari

Danke für Dein Interesse und ich wünsche Euch eine schöne Zeit in Ostafrika.

Hallo BMW
ein Reisebericht von Nordkenya, wo nicht jeder hinreist........sehr interessant

Ja, der Norden Kenyas ist sehr selten besucht, zu Unrecht wie ich meine. Wer in Afrika nicht jeden Tag Elefanten und Löwen braucht, faszinierende Landschaften liebt, der ist da gut aufgehoben. Wir jedenfalls waren begeistert.

Nun zu Deinen Fragen.

Zu fünft unterwegs:
Wir hatten nie ein Problem auf der Strecke Marsabit bis Maralal zu fünft im Land Cruiser. Zarek und Mike (unser Ranger) vorn. Damit hatte das "antike", aber bestens gepflegte Gewehr seinen Platz. Eine Amtsperson in Uniform ist auch gut bei Polizeikontrollen, wo wir ausschliesslich freundlich begrüßt und durchgewunken wurden. Unser lieber Vincent kam hinten in die Mitte und wir rechts und links. Bei uns gibt es da keine Berührungsängste. Der Platz reicht, ohne das es unbequem wird. Für Eier gibt es in Kenya eine klasse Verpackung. So mussten die nicht auch noch vorn mit platziert werden. Durch den Trailer gab es auch genug Platz für Ausrüstung, Gepäck, Verpflegung und unmengen 20 Liter Wassergallonen.

Naboisho:
Naboisho hat keine offizielle Campsite. Als Selbstfahrer gibt es da keine Chance. Es gibt vier oder fünf genutzte Plätze für Fly Camping. Es gibt eine Handvoll Safari Operator, die alle jahrelange Beziehungen zu Naboisho pflegen, die diese Campsites ebenfalls über das Management der Conservancy buchen und nutzen dürfen. Zarek ist einer davon. Dann gibt es da auch noch Vorschriften fürs Auto - keine Minibusse und alle Safari Autos haben grün zu sein. Ganz am Westrand sind wohl noch zwei Maasai Familien, die bisher die Naboisho Conservancy nicht verlassen haben, allerdings erhalten diese wohl auch keine monatliche Pacht, wie alle anderen Maasai Landeigentümer von der Conservancy. Es gibt ein Grazing Program, wann und wo in den Randgebieten Vieh geweidet werden darf. Sonst gibt es wohl keine Konflikte. Die Conservancy Gebühr pro Tag liegt glaube ich bei US$ 100 oder 110, genau weiss ich es gar nicht.

Triangle:
Alles zu den Campsites findest Du auf der Mara Conservancy Homepage. Da ist auch eine Karte mit allen Campsites.
Park Fee US$ 70
Camping Fee Special Campsite US$ 40
plus diese heftige Buchungsgebühr für Tour Operator: 40,000 KES; für Privatpersonen lt. Homepage: 10,000 KES
Range für die Nacht sind Pflicht: 2x 2,000 KES pro Nacht

DIRISHA soll sehr schön sein, war besetzt, weshalb wir sie uns nicht ansehen konnten.
MAJI YA NDEGE hat uns nicht so gut gefallen wie NDOVU

Ich hoffe das hilft. Bei weiteren Fragen gern.

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Letzte Änderung: 07 Apr 2017 18:37 von Botswanadreams.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BMW, Bushtruckers
07 Apr 2017 19:10 #470511
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1121
  • Dank erhalten: 578
  • BMW am 07 Apr 2017 19:10
  • BMWs Avatar
Ja Christa.......das hilft mir............vielen Dank.........

lg.........BMW

:) :) :) :) :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Apr 2017 19:12 #470512
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2095
  • Dank erhalten: 3815
  • Guggu am 07 Apr 2017 19:12
  • Guggus Avatar
Liebe Christa,

ihr habt mal wieder eine tolle Reise gemacht und ein ebensolcher Reisebericht dazu geschrieben.
Hab lieben Dank dafür. :) :)
Ich habe das meiste in einem Rutsch gelesen und jetzt als Nachschlag die Mara.

Begeisterte Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht A trip down Memory Lane 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 So weit! So gut!:NAM/BOT 2017 So weit! So gut!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Botswanadreams, Bushtruckers
25 Apr 2017 20:03 #472943
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1398
  • Dank erhalten: 1623
  • Botswanadreams am 07 Apr 2017 18:33
  • Botswanadreamss Avatar
Liebe Gudrun

Auch Dir noch ein herzliches Dankeschön für die netten Worte. Man wird nicht jünger, wie Du selbst weißt. Keine Ahnung, was von den Träumen im Kopf noch alles Realität werden kann. Ziele gibt es da noch so viele. Es war eine beeindruckende runde Tour fernab der ausgetretenen Touristenpfade. Ich würde sie auch genauso wieder machen, wenn ich es heute noch einmal entscheiden müsste. Nach Kenia wollen wir auf jeden Fall zurück, doch nicht 2017. Ich hoffe, auch Ihr werdet irgendwann in Ostafrika landen.

Am 31.08.2017 startet unser Flieger in Richtung Äthiopien - erneut steht Neuland auf dem Programm.

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.