THEMA: Panoramablick und ein paar Löwen
03 Feb 2016 18:33 #417799
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 5816
  • Dank erhalten: 9844
  • Champagner am 03 Feb 2016 18:33
  • Champagners Avatar
Papa Kenia schrieb:

@Bele - Hallo Bele! Dass Du mit in die gleiche Kerbe haust, war mir klar! ;) ;)
Papa Kenai

:P :laugh: !

Ich verspreche ab sofort nur noch zu kucken und zu lesen und nichts Freches mehr zu schreiben B) :whistle:

Dafür schreibst du jetzt sicher gleich weiter, oder??? :kiss: ! Ich könnte ein bisschen was Buntes gebrauchen - das war heute ein sehr grauer Tag!

Schönen Abend und liebe Grüße!

Bele

Edit: Ups, da warst du schneller als ich! :woohoo:
Letzte Änderung: 03 Feb 2016 18:34 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Feb 2016 18:48 #417808
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1398
  • Dank erhalten: 1623
  • Botswanadreams am 03 Feb 2016 18:48
  • Botswanadreamss Avatar
Hallo Papa Kenia

Sorry, aber die Begrüssung klingt ja so, als wärst Du fast schon ein älterer Herr. Ist doch aber nicht wirklich so, denn wer nach Afrika reist, ist immer jung in seinem Herzen.

Herzlichen Dank für die Fortsetzung Deiner Reise-Erlebnisse. Mich würde sehr Dein persönlicher Eindruck von der Mara North Conservancy interessieren. Es wird ein Stück Kenia sein, was wir nicht entdecken dürfen, denn Camping ist dort nicht mehr möglich.

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Feb 2016 18:52 #417811
  • Holger_W
  • Holger_Ws Avatar
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 604
  • Holger_W am 03 Feb 2016 18:52
  • Holger_Ws Avatar
Wie kannst Du die Kamera aus der Hand geben :ohmy: ???
Uns sollte mal die Lodgeangestellte fotografieren. Sie kam zu mir zurück und entschuldigte sich weil sie das Display kaputt gemacht hätte. Als ihr sagte das sie oben durch den Sucher schauen sollte, hatte sie wieder ein lächeln im Gesicht :) .

Holger
2019 Südafrika Klaserie - Timbavati - Sabi Sands
2018 Brasilien Rio de Janeiro - Foz do Iguacu - Pantanal - südliches Amazonasgebiet
2017 Kanada BC
2016 Sambia & Malawi
2015 Süden Tansanias
Reisebericht: Mit der Cessna durch den wilden Süden Tansanias
2014 Kenia & Norden Tansanias
2013 Uganda/Ruanda
2012 Botswana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Feb 2016 14:13 #418044
  • Papa Kenia
  • Papa Kenias Avatar
  • Beiträge: 275
  • Dank erhalten: 1140
  • Papa Kenia am 05 Feb 2016 14:13
  • Papa Kenias Avatar
@Bele -
Champagner schrieb:

Ich verspreche ab sofort nur noch zu kucken und zu lesen und nichts Freches mehr zu schreiben
Liebe Bele, dann würde mir aber etwas fehlen. Mach‘ ruhig weiter so! :) :laugh:


@Christa
Botswanadreams schrieb:

......... als wärst Du fast schon ein älterer Herr.
Liebe Christa, das hast Du aber sehr, sehr nett formuliert. Meine Kollegen sagen immer „Alter Sack“. :(

@Holger – Ich hatte ja zwei! Und ein gutes Herz habe ich auch. Und Emanuel hat auch einige brauchbare Bilder produziert.

LG
Papa Kenia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Feb 2016 14:27 #418048
  • Papa Kenia
  • Papa Kenias Avatar
  • Beiträge: 275
  • Dank erhalten: 1140
  • Papa Kenia am 05 Feb 2016 14:13
  • Papa Kenias Avatar
Tag 9 (letzter Tag)

Ein letztes Mal ging es heute auf Pirschfahrt.

Wir hielten für die anderen beiden Deutschen bei den Hyänen, wo ich in den letzten Tagen mehrfach vorbeigekommen war.

Anschließend sichteten wir ein Hippo. Es war sehr weit vom Mara entfernt. Aber es gab in nächster Umgebung jede Menge Matsch und Schlammlöcher. Vielleicht war er da zu Hause.

Neben Zebras und Büffel erspähten wir noch einen Marabu.

Dann sah ich die letzten Löwen meiner diesjährigen Tour. Die beiden steuerten auf ein Rudel Impala zu. Hatten aber wohl keine Lust zur Jagd und schlenderten Richtung nächstgelegenem Wäldchen.







Letzte Änderung: 05 Feb 2016 14:33 von Papa Kenia.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, ANNICK, Hauis, freshy, Guggu, picco, Holger_W, AndreasG2523, Applegreen, Sadie
05 Feb 2016 14:36 #418051
  • Papa Kenia
  • Papa Kenias Avatar
  • Beiträge: 275
  • Dank erhalten: 1140
  • Papa Kenia am 05 Feb 2016 14:13
  • Papa Kenias Avatar
Gegen zehn waren wir wieder im Camp. Die Amerikaner waren zwischenzeitlich ebenfalls von ihrer Pirschfahrt zurückgekehrt. Auch diese würden nachher zurück nach Nairobi fliegen und von da aus in die Staaten.

Ich ließ mir das Frühstück schmecken. Unterhielt mich noch kurz mit den Amerikanern und den beiden Deutschen und tigerte dann Richtung Zelt um noch mal zu duschen. Dann war es Zeit die Tasche zu packen.

Heute Morgen hatte ich Moses gesagt, dass ich das Zelt ca. 12 Uhr räumen würde. Er könne dann sauber machen.

Punkt 12 Uhr tauchte er dann auch auf. Ich gab ihm sein Trinkgeld und gab ihm zu verstehen, dass sein Verhalten nicht ganz so der Brüller gewesen wäre. Wir haben uns trotzdem die Hände gereicht und lächelnd verabschiedet.

Es gab noch ein Mittagessen und nachdem ich mich von allen verabschiedet hatte, brachte mich Emanuel zum Airstrip.

Das war so gegen ein Uhr. Eine viertel Stunde später kamen wir am Flughafen an. Die Maschine stand da. Pilot und Co-Pilot waren auch anwesend. Sie packen meine Reisetasche sofort in den Flieger und obwohl der Flug erst für 14 Uhr angesetzt war, hoben wir bereits kurz vor halb zwei ab.















Wir machten noch 2 Zwischenstopps und waren nach dem 2. Stopp mit 19 Passagieren an Bord voll belegt.

Der Rückflug war zwar ein wenig holprig. Wir landeten eine halbe Stunde früher als vorgesehen in Ukunda, wo ich mich anschließend noch ein paar Tage erholen konnte.


Fazit:
Es war wieder einmal eine tolle Tour. Neue Eindrücke, neue Camps, neue Campmitarbeiter, neue Guides.

Kilima Camp – Masai Mara:

Masai Mara! Schier unendliche Weite! Stille! Und mittendrin ICH! WOW! Ich mag die Mara; die Tierwelt und das ständig wechselnde Landschaftsbild. Jedes Mal wenn ich hier bin, bin ich von dem Anblick fasziniert!

Zelt: Ich würde das Camp als guten Durchschnitt bezeichnen. Das Zelt ist zweckmäßig. An die Duschkabine muss man sich ein wenig gewöhnen.
Lage des Camps: Auf dem Oloololo-Höhenzug. Von den Aussichtspunkten traumhafter Blick auf die eigentliche Mara!
Haupthaus - Restaurant: Geräumig, gemütlich, sehr nett mit vielen kleinen Details dekoriert.
Essen: Reichhaltig, sehr lecker und reichlich!
Personal: Ausnahmslos sehr nette und hilfsbereite Mitarbeiter.
Guide: Mit James hatte ich einen Glücksgriff getan. Er wusste genau, wann er in welcher Position das Fahrzeug zum Stehen bringen sollte.

Royal Mara Camp – Mara North Conservancy

Außerhalb des Parks war ich nun zum ersten Mal. Landschaftlich war kein Unterschied zum eigentlichen Nationalpark feststellbar. Auch alle Tiere waren hier genauso antreffbar, wenn man Glück hatte.

Zelt: Luxus! Anders kann ich das nicht beschreiben!
Lage: Unmittelbar am Mara River. Weitläufe, nicht eingezäunte Anlage.
Rezeption: Terrasse mit Blick auf Hippos.
Restaurant: Wenn wettertechnisch möglich, Essen unter freiem Himmel mit Blick auf den Fluss.
Essen: Reichhaltig, sehr lecker und reichlich!
Personal: Auch hier zuvorkommendes Personal, hilfsbereit und sehr freundlich.

So! Das war es! Ich hoffe, es hat denjenigen, die hier mitgelesen haben, auch gefallen. Alles Kommentatoren und Buttondrückern noch mal vielen Dank!
Vielleicht gibt es irgendwann noch einen neuen Bericht!

Bleibt alle gesund!

Liebe Grüße
Papa Kenia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, Eto, Lotusblume, freshy, speed66, Guggu, picco, THBiker und weitere 5