THEMA: Lake Jipe, Tsavo West und Safaricard
11 Okt 2015 12:36 #402524
  • christina
  • christinas Avatar
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 27
  • christina am 11 Okt 2015 12:36
  • christinas Avatar
Hallo FoMis
Leider schon wieder zurück, grrrrr...... es war sehr schön, nur viieeeeeeel zu kurz.
Hier unser "state of the art" über diese sehr schöne Ecke
Wir kamen aus Arusha, der Grenzübergang Holili-Taveta ist neu, Tansania und Kenya in einem Gebäude, Seite an Seite. Immigration, Roadtax nachzahlen, Carnet ausstempeln, neues Carnet einstempeln, alles zusammen etwa 30 Minuten. Taveta chaotisch wie immer, Holperpiste bis zur Abzweigung (ohne Schild) Grogans castle/Lake Jipe. Die Strecke zum Lake Jipe, ist z.Z. gut, Pkw tauglich, ein paar Umfahrungen wegen unterspülter Brücken. Direkt vor dem Gate des Elektrozauns, der die Dörfer vom südlichen Tsavo West trennt, biegt eine Piste nach links zum Lake Jipe safari camp/ Lodge ab. Dort gibt es hübsche Bandas und Campingplätze unter Akazien. Die Lodge gehört zur Gruppe "Lavendergarden" (??). Die Gegend hat uns recht gut gefallen, der See, Schilf und Wasservögel, Fischerboote, Impalas und Wasserböcke, im Hintergrund die Pare mountains und (nach Tageszeit) der Kili. Die Landschaft ist nicht so verwunschen schön wie Lake Chala, aber für einen Zwischenstopp allemal geeignet. Wir durften auch im hoteleigenen Swimmingpool planschen.
Die Einfahrt am Lake Jipe gate war dann etwas problematisch, der Ranger wollte uns ohne Safari card nicht reinlassen, nur Residents. Wir hatten zum Glück eine Kopie der email mit, in der mir ein Ranger vom KWS geschrieben hatte, wir würden auch am Lake Jipe Gate einen Gate Pass kriegen. Darauf hin wurde ausgiebig hin und her gefunkt und schliesslich kriegten wir einen kleinen weißen Zettel auf dem David, so hieß der Ranger, den Ranger vom Maktau Gate bittet uns einen gate pass auszustellen. (Ich liebe Afrika)
Jetzt, in der Trockenzeit, gabs auf dem Weg quer durch den südlichen Park richtig viel zu sehen, jede Menge Elefanten, Zebras, einige Gnus, richtig große Elanherden, Impalas und weiter nördlich kamen dann zu Zebra und Elan auch Oryxgruppen und....Rinder dazu. Am Maktau Gate gabs den ersehnten Gate Pass und ca 3 Stunden später waren wir auch schon im Kitani Camp. Relax im Busch mit Giraffen, Zebras und Büffeln..........wir fahren nie wieder weg.......

Zum Tsavo West brauche ich ja nicht viel schreiben, jeder der da war weiß es,es ist traumhaft schön, die Landschaft , die Ruhe, die Tiere, und immer wieder der Kili im Hintergrund, Afrika pur. Unbedingt wieder!
Ein ausgedehnter game drive führten uns am 3. Tag nach Mtito Andei,wo wir bezahlt und die heißersehnte Safaricard gekriegt haben, die wir stolz ein paar Tage mit uns geführt haben, bis wir sie bei der Ausfahrt am Maktau Gate wieder abgeben mussten. Die Rückreise nach Arusha war einfacher als gedacht. Die Strecke Maktau Gate bis fast Taveta ist bereits asphaltiert und in die andere Richtung, (Voi) scheinbar auch bald fertig. Dann werden die Tsavo's von Arusha/Moshi aus, bequem und ohne Wellblechstress in einer Tagesfahrt erreichbar sein.
Schönen Sonntag noch
Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Battli, Erika, Topobär, picco, KarstenB