THEMA: Wieder Anschlag in Kenia
22 Nov 2014 11:06 #363574
  • Holger_W
  • Holger_Ws Avatar
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 604
  • Holger_W am 22 Nov 2014 11:06
  • Holger_Ws Avatar
Hallo,
eh ich meinen Reisebericht fortsetze, wollte ich noch kurz mitteilen, das es im Norden Kenias wieder einen Überfall auf einen Bus gab.
www.t-online.de/nach...-28-businsassen.html

Wie schade das man so etwas immer wieder lesen muss und einem deshalb die Reisefreude etwas getrübt wird.

Holger
2019 Südafrika Klaserie - Timbavati - Sabi Sands
2018 Brasilien Rio de Janeiro - Foz do Iguacu - Pantanal - südliches Amazonasgebiet
2017 Kanada BC
2016 Sambia & Malawi
2015 Süden Tansanias
Reisebericht: Mit der Cessna durch den wilden Süden Tansanias
2014 Kenia & Norden Tansanias
2013 Uganda/Ruanda
2012 Botswana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Nov 2014 11:30 #363577
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4096
  • Dank erhalten: 8891
  • picco am 22 Nov 2014 11:30
  • piccos Avatar
Hoi zämä

Danke für den Beitrag, aber man sollte deswegen nicht ganz Kenia als gefährlich anschauen, denn der Überfall fans im Dreiländereck Kenia/Aethiopien/Somalia statt...Touristen hats da eher keine, denn wer da hinreist muss schon seit Jahren lebensmüde sein...
Bitte nicht falsch verstehen: Natürlich hats Einheimische, die schon seit Jahren unter den Übergriffen leiden müssen, die haben mein vollstes Mitgefühl und können einem nur leid tun... :(
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Nov 2014 11:44 #363582
  • lionfight
  • lionfights Avatar
  • Beiträge: 1324
  • Dank erhalten: 1068
  • lionfight am 22 Nov 2014 11:44
  • lionfights Avatar
Schlimme Sache.
Es ist auch die Hilflosigkeit eines Landes in dem nicht mehr alles so funktioniert wie es soll.

Die Brutalität dieser Terroristen ist erschütternd. Man weiß gar nicht wie man damit umgehen soll.


Gruß!
der Joe
"I detest racialism, because I regard it as a barbaric thing, whether it comes from a black man or a white man." Nelson Mandela

10x Süfafrika, 2x Namibia, 1x Botswana, 1x Zimbabwe, 1x Tanzania
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bushtruckers
22 Nov 2014 12:09 #363586
  • Holger_W
  • Holger_Ws Avatar
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 604
  • Holger_W am 22 Nov 2014 11:06
  • Holger_Ws Avatar
Ja Picco, die Stadt liegt ganz im Nord - Osten von Kenia im unmittelbaren Grenzgebiet zu Somalia und Äthiopien. Ich habe mir das mal auf der Karte angeschaut, habe ja eine bekommen, auf unserer Tour :) . Dort hin werden sich wohl auch die mutigsten Touristen nicht wagen.
Aber trotzdem, es ist doch eine Schande wie die Menschen untereinander umgehen.
Keine gute Reklame für ein Land, zu mal solche Meldungen nicht gerade umsatzfördernd für die Tourismusbranche ist.
Und da wollen sich die reichen Scheichs im Norden einkaufen????

Holger
2019 Südafrika Klaserie - Timbavati - Sabi Sands
2018 Brasilien Rio de Janeiro - Foz do Iguacu - Pantanal - südliches Amazonasgebiet
2017 Kanada BC
2016 Sambia & Malawi
2015 Süden Tansanias
Reisebericht: Mit der Cessna durch den wilden Süden Tansanias
2014 Kenia & Norden Tansanias
2013 Uganda/Ruanda
2012 Botswana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Nov 2014 12:34 #363595
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3780
  • Dank erhalten: 3819
  • lilytrotter am 22 Nov 2014 12:34
  • lilytrotters Avatar
@ Holger_W
Nee, bei den Interessen der Sheiks gehts um Tanzania...


picco schrieb:
"Natürlich hats Einheimische, die schon seit Jahren unter den Übergriffen leiden müssen, ..."

Naja, - vielleicht trifft diese Aussage nicht so ganz zu. Es geht ja nicht nur um diesen kleinen Grenzort, der terrorisiert wird.


Leider sind seit Langem sehr sehr viele Einheimische von der direkten Gewalt betroffen und “nebenbei” ganze Regionen und mittlerweile der gesamte Tourismus!

Und es sind auch immer auch immer wieder Touristen betroffen, sogar ganz gezielt.

Hier nur einige Beispiele aus jüngster Vergangenheit, aber google bietet noch viel mehr!
www.t-online.de/nach...ssaker-in-kenia.html
www.spiegel.de/polit...-leben-a-975380.html

Auch beim Anschlag auf das Einkaufszentrum in Nairobi waren nicht nur einige Einheimische betroffen.


Gruß lilytrotter
Letzte Änderung: 22 Nov 2014 12:48 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Nov 2014 07:53 #364249
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4096
  • Dank erhalten: 8891
  • picco am 22 Nov 2014 11:30
  • piccos Avatar
Hoi zämä
lilytrotter schrieb:
picco schrieb:
"Natürlich hats Einheimische, die schon seit Jahren unter den Übergriffen leiden müssen, ..."

Naja, - vielleicht trifft diese Aussage nicht so ganz zu. Es geht ja nicht nur um diesen kleinen Grenzort, der terrorisiert wird.
Ich habe nicht im Ansatz geschrieben dass nur dieser Grenzort darunter zu leiden hat...aber eben: der Empfänger macht die Botschaft!

Natürlich ist Kenia gefährlicher als die Schweiz oder Deutschland, erst recht die weitere Umgebung um Somalia!
Dazu gehört auch Lamu mit Umgebung und Festland, denn das liegt ja in der weiteren Umgebung von Somalia, dazu liegt es, logisch als Insel bzw. Küstenstreifen, im Bereich wo die somalischen Piraten aktiv sind.

Dass sich im Westgate-Center nicht nur einheimische Schwarze sondern auch in Kenia wohnhafte Weisse sowie (wenige) Touristen aufhielten ist ebenfalls klar, ich selbst hab da drin ja auch schon eingekauft.
Wobei wir damals die einzigen Weissen waren die ich gesehen habe.

Auch Raub-Überfälle auf Touristen gibts, manchmal mit tödlichem Ausgang...wie überall auf der Welt, nicht nur in Kenia, dort aber vor allem um Mombasa, weniger im Landesinneren (abgesehen vom Norden und eben dem Gebiet um Somalia).

Die Anschläge der Al-Shabaab richten sich in erster Linie gegen die einheimische Bevölkerung, und auch dort mehr gegen Christen als andere, die aber gerne als Kollateralschaden in Kauf genommen werden.

Weder das Westgate-Center noch der Markt in Nairobi, der vor kurzen attakiert wurde (hab den Namen vergessen...) noch der Busbahnhof sind übliche Touristenziele, wenn die Attentate auf Touristen zielen würden gäbe es in Nairobi etliche besser geeignete Plätze wo sich die Touris tummeln.

Dies ist für mich ein nicht unbedeutender Aspekt, zumal z.B. in Tansania die (seltenen) Attentate gezielter auf Touristen abzielen (Säureanschlag auf Sansibar, Bar in Arusha...), aber da wird nicht so ein Tara gemacht wie bei Kenia.

Meiner Meinung nach ist Kenia für Touristen nebst dem Norden und dem erweiterten Umfald von Somalia nicht gefährlicher als Tansania oder jedes andere afrikanische Land.
Aber da darf sich gerne jeder seine eigene Meinung bilden...
Letzte Änderung: 26 Nov 2014 07:53 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bushtruckers