• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Grenzübergänge zwischen Kenia und Tansania
16 Feb 2010 15:30 #129795
  • Traumreisende
  • Traumreisendes Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 1
  • Traumreisende am 16 Feb 2010 15:30
  • Traumreisendes Avatar
Hallo liebe Fomis!

Wir planen für Dezember 2010 eine Kenia-Tansania Rundreise und ich habe bzgl. Grenzübergänge eine Frage. Wir haben nämlich im Dezember 2009 mit einer in Kenia ansässigen Deutschen gesprochen und sie hat uns gesagt, dass es derzeit für Selbstfahrer nur zwei Grenzübergänge gibt: Sirari in der Nähe des Victoriasees und ?? (hab ich vergessen).

In meinem Reiseführer ist die Rede von 4 Grenzübergängen: Sirari, Namange, Taveta, und ??. Welche Grenzen stehen uns als Touristen nun wirklich mit Leihwagen (Anmietung wahrscheinlich in Kenia) offen?

Dass der Grenzübergang, der direkt von der Masai Mara in die Serengeti für Touristen nicht offen steht, hab ich schon mehrfach gehört und gelesen. Gibt es hierfür Ausnahmegenehmigungen?

Vielen Dank für eure Antworten!

Liebe Grüße,
Barbara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bushtruckers
16 Feb 2010 15:43 #129797
  • schoelink
  • schoelinks Avatar
  • Self-Drive Safari Advisor, Experience since 1996.
  • Beiträge: 1933
  • Dank erhalten: 799
  • schoelink am 16 Feb 2010 15:43
  • schoelinks Avatar
Holili in der Nähe von Moshi gibt es auch noch.
Horohoro ganz im sud osten...
Letzte Änderung: 16 Feb 2010 15:45 von schoelink.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Feb 2010 15:58 #129802
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4732
  • Dank erhalten: 6092
  • Topobär am 16 Feb 2010 15:58
  • Topobärs Avatar
Für den Grenzübergang zwischen Masai Mara und Serengeti gibt es leider keinerlei Ausnahmegenehmigungen. Die Öffnung dieses Grenzüberganges hat sich sicherlich schon jeder Ostafrika-Reisende gewünscht.

Wichtig ist zu beachten, dass Ihr mit einem Selbstfahrer-Mietwagen den Selben Grenzübergang für Aus- und Einreise nehmen müsst. Wir mussten unsere geplante Route ändern, nachdem wir vom Vermieter diese Info (glücklicherweise frühzeitig) erhalten hatten.

Empfehlenswert ist aufgrund der Lage und der zügigen Abfertigung der Grenzübergang in Namanga.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bushtruckers
17 Feb 2010 08:14 #129886
  • Traumreisende
  • Traumreisendes Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 1
  • Traumreisende am 16 Feb 2010 15:30
  • Traumreisendes Avatar
Guten Morgen!

Echt, ist das wirklich wahr, dass man den gleichen Grenzübergang für Ein- und Ausreise verwenden muss. Hab zwar erst einen groben Plan für unsere Reise, aber aus dem wird dann wohl nix... :(

Mein erster Gedanke war, dass wir von Sirari kommen und in Namanga wieden in Kenia einreisen...

Hat hier zufällig noch jemand andere Erfahrungen als Topobär gemacht?

Vielen Dank!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Feb 2010 09:45 #129892
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4732
  • Dank erhalten: 6092
  • Topobär am 16 Feb 2010 15:58
  • Topobärs Avatar
Traumreisende schrieb:

Mein erster Gedanke war, dass wir von Sirari kommen und in Namanga wieden in Kenia einreisen...

Genau so war meine Planung auch.

Ich würde mal direkt mit Deinem Verleiher Kontakt aufnehmen. Der muss Dir ja auch die Papiere für den Grenzübertritt ausstellen. Vielleicht hat sich ja in der Zwischenzeit was geändert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Feb 2010 18:08 #129980
  • bilo
  • bilos Avatar
  • Beiträge: 286
  • Dank erhalten: 77
  • bilo am 17 Feb 2010 18:08
  • bilos Avatar
Hallo Barbara,

wir beschäftigen uns auch gerade wieder mit unserer nächsten Safari. Natürlich ist auch wieder Kenia geplant, aber da wir vom 25.2. - 15.3. 2010 fliegen, liebäugeln wir auch mal wieder mit Tanzania (Geburtswiesen - es ist ja jetzt die eit der Gnugeburten). Wir lesen z. B. gerade, dass der Parkeintritt p.P. bei 40 oder 50 US$, die Campinggebühren innerhalb des NP bei 30US$ p.P. liegen und für das Auto mit nicht-tansanischem Kennzeichen (ist ja bei uns der Fall) müssen wir noch mal 150 US$ pro Tag bezahlen (weil 2,5 t schwer). Bei Fahrzeugen bis 2000kg sind es "nur" 40US$ pro Tag. Da kommen wir ja locker auf 300 und mehr US$ pro Tag. Aber 200 - 220 US$ sind ja wohl das Minimum.

Die Kosten habe ich übrigens aus diesem Faltblatt: www.tanzaniaparks.co...fees/Tariffs-New.pdf

Mittlerweile überlegen wir schon wieder, Tansania doch zu canclen. Hat jemand gesicherte Infos über die aktuellen Kosten?

Sollten wir uns doch zu einer Safari in Tansania entschließen, werden wir gerne auch berichten, so dass ihr es für eiure Planung verwenden könnt.

Liebe Grüße
Birgitt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bushtruckers
  • Seite:
  • 1
  • 2