THEMA: Malawis Norden
10 Nov 2013 08:45 #312108
  • camelthorn
  • camelthorns Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 157
  • camelthorn am 10 Nov 2013 08:45
  • camelthorns Avatar
Hallo!

Ich braeuchte mal ein paar halbwegs aktuelle Tipps fuer eine Nordmalawi Tour.

Folgende Fragen harren der Beantwortung:
1. Wie sieht es derzeit im Vwaza NP aus? Verbesserungen seit 2012?
2. Strecke Nyika, Chilinda - Karonga: Lohnt sich die Alternativstrecke zur Küste um eine Doppelung der Rumphistrecke zu vermeiden?
3. Was sind die Hotspots zwischen Livingstonia u d Karonga? Overlanderfreie camps am See und so.

Sachdienliche Hinweise welcome!

Camelthorn
"Nothing is more powerful than an idea whose time has come" (Victor Hugo)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Nov 2013 14:49 #312180
  • Erika
  • Erikas Avatar
  • Beiträge: 2336
  • Dank erhalten: 4874
  • Erika am 10 Nov 2013 14:49
  • Erikas Avatar
Hallo Camelthorn

Die von dir geplante Strecke vom Nyika Plateau nach Karonga lohnt sich sehr, da sie landschaftlich ganz toll ist. Allerdings sind wir sie vor ca. 10 Jahren zum letzten Mal gefahren und damals kam man nur ziemlich langsam vorwärts, ob die Strasse nun besser ist, weiss ich natürlich nicht, jedenfalls war man damals am Bauen. Ich würde genügend Zeit einplanen.

In Karonga gibt es einige wenige, sehr einfache Campingplätze.
In Chitimba Bay, am Fusse von Livingstonia gibt es mehrere nette Plätze. Wir waren ein paar Mal auf der Chitimba Bay Campsite, welche sehr gross ist und von Overlandern stark besucht wird, was uns nicht stört. Dann gibt’s noch die kleine, sehr persönliche Mdokeras Campsite mit sauberem Privatstrand und nettem einheimischen Besitzer aber denkbar einfachen san. Einrichtungen (Plumpsklo hinter Schilfwand). Die Sangilo Sanctuary Lodge + Campsite haben wir uns auch angeschaut, sind aber schlussendlich wieder bei Mdokera gelandet, weil die an einem Steilhang angelegten, terrassierten Stellplätze ohne Schatten und viel zu klein sind. Die Lage wäre jedoch sehr schön. Es gibt noch weitere, neuere Plätze in Chitimba, google mal.

Hier einige Bilder von Mdokera’s Campsite, aufgenommen im Februar 2008:



Campsite



feste Unterkunft :cheer:



Mr. Mdokera



Strand

Frau Mdokera kocht auch für die Gäste.

Viele Grüsse
Erika

P.S. Wie steht es zurzeit mit dem Treibstoff?
Meine Reiseberichte:
1971: Mit dem VW-Bus von Kapstadt bis Mombasa
www.namibia-forum.ch...ahren.html?start=120
2013: Durch den wilden Westen Tansanias (Am Anfang war die Hülle)
www.namibia-forum.ch...g-war-die-huelle.htm
2013: Nordmosambik, mal schön - mal hässlich + ein Stück Südtansania
www.namibia-forum.ch...n-mal-haesslich.html
2014: Auf bekannten und unbekannten Pfaden durch Tansania
www.namibia-forum.ch...-durch-tansania.html
2015: Eine Reise wird zum Alptraum/Kenia
www.namibia-forum.ch...rd-zum-alptraum.html
Letzte Änderung: 10 Nov 2013 14:51 von Erika.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mär 2014 19:12 #331974
  • runterwegs
  • runterwegss Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 27
  • runterwegs am 28 Mär 2014 19:12
  • runterwegss Avatar
Hallo,

ich weiß jetzt nicht, ob Du schon in Malawi warst oder nicht. Wir sind seit 4 Monaten hier und können aktuelle Infos liefern.

- Livingstonia - ein Muss ist das Lukwe Camp - wunderschöne Aussicht und ein sehr netter Besitzer

- in Chitimba - Alternative zum Overlander Truck überlaufenen Chitimba Camp ist das Hakuna Matata direkt nebenan. Hier hat man oft die weitläufige Campsite ganz für sich alleine und die Samitäranlagen sind im Gegensatz zum anderen Camp super und v.a. mit warmem Wasser

- in der Nähe von Karonga haben uns andere Reisende die Campsite der Floja Foundation in Ngara empfohlen. (Wir waren aber selbst noch nicht da, aber wir haben die Besitzer im Supermarkt getroffen und sie waren sehr sympathisch.

Viele Grüße vom Cape McLear,

Verena
www.runterwegs.de - der Afrika und Overlander Blog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.