THEMA: Simbabwe - wie reist es sich im April 2019?
29 Apr 2019 13:53 #555003
  • Yoda911
  • Yoda911s Avatar
  • Online
  • Beiträge: 587
  • Dank erhalten: 681
  • Yoda911 am 29 Apr 2019 13:53
  • Yoda911s Avatar
Wo sind denn die ganzen Beiträge von Focus hin?
Die 'Diskussion' nachträglich mal zu lesen, wenn eine Seite fast völlig fehlt, ist irgendwie blöd.
Wenn die Beträge allerdings von dieser Art waren:Focus schrieb:
Mit minderbemittelten und widerlichen Menschen unterhält man sich auch im normalen Leben nicht, dann besser hier auch nicht...
ist es vielleicht auch nicht schade drum.
So eine persönliche Beleidigung wäre in anderen Foren ein Fall für einen Rauswurf oder zumindest eine Gelbe Karte vom Admin.

Christoph
Ersttätertour Aug/Sep2017 mit Galerie und Blog
geplante Zweittätertour Juli/Aug 2019 mit Blog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2019 14:32 #555008
  • Focus
  • Focuss Avatar
  • Beiträge: 517
  • Dank erhalten: 332
  • Focus am 29 Apr 2019 14:32
  • Focuss Avatar
dann doch lieber per PM Christoph
Letzte Änderung: 29 Apr 2019 14:36 von Focus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2019 14:49 #555010
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 674
  • Dank erhalten: 535
  • maggus am 29 Apr 2019 14:49
  • magguss Avatar
Hallo zusammen,


hier mal ein wirklich passender Ausschnitt aus einer bekannten Filmdoku die hier nach meiner Meinung perfekt passt:



Ich finde dieser interessante Ausschnitt passt auch zu vielen anderen aktuellen Beiträgen hier im Forum!


Viele Grüße


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reisemaus, Anne_W
09 Mai 2019 07:17 #555813
  • Ebi
  • Ebis Avatar
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 145
  • Ebi am 09 Mai 2019 07:17
  • Ebis Avatar
Haben Simbabwe seit einigen Tagen verlassen. Bisher gab es kein Internet, deshalb heute ein paar abschließende Worte zum von mir gestarteten Thema.

Wir sind im Land über 1.100 km gefahren. Dabei hatten wir sage und schreibe 4 Polizeikontrollen. In Hauptstadtnähe überhaupt keine. Angehalten wurden wir nie. In Mosambik, und auch in Malawi, brauchte es nichtmal 1 Stunde, um die ersten 4 Kontrollen passieren zu müssen. Gezählt haben wir sie nicht, weil es uns zu blöd war, es waren aber sehr, sehr viele.

Wir hatten es in Simbabwe, vielleicht hatten wir einfach Glück, nur mit sehr, sehr angenehmen Menschen zu tun. Und das, was man in Simbabwe so alles sehen kann, ist ohnehin genial. Unsere Freunde sind noch immer dort unterwegs und senden tagtäglich wahre Begeisterungsstürme über WhatsApp. Und Aufnahmen der grandiosen Landschaft in den Eastern Highlands.

Wir werden nächstes Jahr wieder kommen und auf jeden Fall länger bleiben, diesmal war ja nur Durchreise auf dem Weg nach Malawi angesagt.

Wir sind froh, dass wir den Unkenrufen zum Trotz hier waren. Und ich denke, dass man das Land womöglich entspannter bereisen kann als die Länder, in denen sich die Touristen gegenseitig auf den Füßen stehen. Das muss aber jede(r) für sich entscheiden. Unsere Entscheidung, nächstes Jahr wieder zu kommen, ist aber schon gefallen.

Grüße
Ebi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Heidi60
09 Mai 2019 23:18 #555898
  • Heidi60
  • Heidi60s Avatar
  • Beiträge: 6
  • Heidi60 am 09 Mai 2019 23:18
  • Heidi60s Avatar
Servus Ebi und alle anderen Simbabwe-Kenner, ich hab mir eure Diskussion aufmerksam durchgelesen und bin jetzt doch etwas verunsichert. Wir haben für August/sept. 2019 eine Selbstfahrer-Reise durch Botswana geplant mit Abstecher Dete, Gwango lodge. (3 Tage) in Simbabwe. Wir wollen in Pandamatenga über die Grenze. Wegen der Modalitäten habe ich die Botschaft angeschrieben, aber noch keine Antwort bekommen. Ansonsten hab ich mich hier in divérsen Beiträgen informiert. Scheint wohl nicht einfach zu sein. Und euer, naja, Streit, baut mich jetzt auch nicht auf. Kann mir vielleicht jemand ganz sachlich sagen obs iregenwelche Bedenken gibt und ob die Strecke nach Dete gut/schlecht befahrbar ist. Von dort wollen wir weiter zu den Victoriafalls. Wir sind um die sechzig und an Afrika-Erfahrung haben wir bisher nur zwei wunderschöne Namibia-Reisen als Selbstfahrer. So ca. 8000km. Alles problemlos. Mussten nur einmal Reifen wechseln. Zusätzlich haben wir als Fahrerfahrung zwei Reisen nach Kuba, auch ca. 8000 km. Also Schlagloch erprobt. Würd mich sehr freuen von euch zu hören, liebe Grüsse, Heidi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2019 06:45 #555906
  • Ebi
  • Ebis Avatar
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 145
  • Ebi am 09 Mai 2019 07:17
  • Ebis Avatar
Hallo Heidi,
mit mir antwortet ein 60-Jähriger. Ich wüsste nicht, was gegen die von euch geplante Tour sprechen würde. Die Strecke haben wir aber schon vor 5 Jahren gefahren. Damals war die Straße ok, ab und zu mal ein Schlagloch. Damals gab es noch die Roadblocks mit Polizisten, die sich ein paar Dollar extra beschaffen wollten. Das hat mehr genervt als die Straße.

Weshalb hast du die Botschaft kontaktiert? Man fährt an die Grenze, kauft ein Visum, das wars. Beim Thema Mietwagen / Grenzübertritt kann ich nicht mitreden, wir fahren im eigenen Fahrzeug. Dazu sollte sich hier im Forum aber ne Antwort finden lassen.

Du hörst dich verunsichert an. Mitglieder des Forums scheinen Simbabwe im Moment nicht zu überfluten. Falls du auf Facebook bist, könntest du einer Overlander - Gruppe beitreten. Da bekommst du mehr Antworten und einen Bonsai-Chuck-Norris hab ich dort auch noch nie angetroffen. Das sind alles sehr höfliche Leute, die eigentlich auf jede Frage eine Antwort haben.

Schöne Reise, genieße die Zeit!
Ebi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.