THEMA: Kurzer Bericht Beitbridge Zimbabwe nach Südafrika
24 Okt 2018 09:56 #536648
  • raeuberhotz
  • raeuberhotzs Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 10
  • raeuberhotz am 24 Okt 2018 09:56
  • raeuberhotzs Avatar
Hallo,

wir sind letzten Sonntag nach dem Gonarhezou über Beitbridge nach Südafrika eingereist. Kurzer Bericht: insgesamt haben wir keine Stunde gebraucht. Der Grenzübergang ist halt etwas unübersichtlich und man findet nicht immer gleich die zuständigen Stellen. "Runner" waren kein Problem, trotzdem waren wir sehr vorsichtig-die "Police" war in Zivil, deshalb habe ich nach dem Stempel auch sofort das Papier zurückgefordert, eine Polizistin hat mir dann aber Ihren Ausweis gezeigt.
Simbabwe-Seite:
- wir hatten unser Fahrzeug unter dem Dach neben dem Abfertigungsgebäude geparkt
- als erstes die Maut für die Brücke bezahlt (9€, die Tragen dann Fahrzeugregistrierung auf Passierschein ein
- Passkontrolle und die Papiere vom Auto von Einreise gleich am Schalter neben an - Stempel auf Passierschein
- schwierig ist dann die "Police" zu finden. Ist nur ein alter Tisch in der Mitte vor der Überdachung und war wie gesagt nich erkennbar, da Zivil etc. Ich habe wie gesagt, nach dem Stempel das Papier gleich zurückgefordert, eigentlich wollten die erst noch das Fahrzeug sehen - den Stempel hatte ich schon
- dann Customs, dort bekommt man Stempel (nur wenn Police schon durch) und kann weiter fahren

Südafrikanische Seite: irreführend ist dass man mit dem Auto erst mal an Immigration vorbeifährt und es im Gebäude rechts auch eine Immigration gibt, die aber nicht zuständig ist.
- Auto vor dem Abfertigungsgebäude parken, zum Container weiter vorne zurücklaufen
- dort Passkontrolle und Stempel, für das Auto bekommt man dort Formular
- dann wieder zurück, an den Toiletten vorbei in Innenhof auf anderen Seite ist Customs. Dort Stempel holen.
- das wars - wie gesagt am Schwierigsten war gleich den richtigen Schalter zu finden, da auch die Beschilderung verwirrend ist. Sonst aber problemlos

- Road Blocks haben uns ins Simbabwe immer gleich durchgewunden, die 4 Stunden Fahrt zur Grenze völlig problemlos.

- erst in Südafrika wurden wir gestoppt (alle anderen Durchgewunken) - Grund wurde uns nicht genannt und wir waren auch nicht zu schnell da war ich sicher. Ich habe ein paar mal auf Deutsch zu meiner Frau gesagt, dass ich im Falle von Problemen bei der Anti Korruption Hotline anrufe, ggf. hat die Polizistin auch gemerkt, dass da nicht einfach was zu holen Ist. Nach Führerschein Kontrolle durften wir jedoch weiterfahren.
Vor zwei Jahren wollte man uns schon mal von Polizei abzocken, sollte vor Ort bezahlen etc. was nicht statthaft ist. In Mosambik und Zimbabwe hatten wir solche Probleme bislang nicht.

Grüße Thomas
Letzte Änderung: 24 Okt 2018 09:59 von raeuberhotz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, Lumela, Logi, mika1606, GinaChris