THEMA: Roadblocks und Sprit in Zim
30 Jan 2019 16:54 #546821
  • loser
  • losers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 434
  • Dank erhalten: 681
  • loser am 30 Jan 2019 16:54
  • losers Avatar
www.tourismupdate.co...tH76wF-je6w5B9KFHHKc
Es gibt (gerade) wieder Sprit, es herrscht Ruhe im Land*), Zimbabwe-style……. die Touristen dürfen hoffen…….die Bürger von Zimbabwe weniger
www.aljazeera.com/ne...190129190115517.html

*) Ältere werden sich vielleicht daran erinnern, ansonsten googeln
Letzte Änderung: 30 Jan 2019 16:56 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
23 Jun 2019 15:36 #559777
  • Kandanga
  • Kandangas Avatar
  • Gebürtiger Namibianer + Reiseleiter
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 61
  • Kandanga am 23 Jun 2019 15:36
  • Kandangas Avatar
Ich war kürzlich wieder (mal) ca 14 Tage in Sim: Vic Falls, Hwange (Sinematella, Main Camp), Chizarira, Matusadonna, Kariba,
Mana Pools Und über Bulawayo zurück nach Botswana. In den größeren Städten gibt es nach wie vor Spritengpässe. Touristen müssen mit US bezahlen (1,25-1,35 US/l). Ich brauchte Gott sei Dank nur zwei Mal tanken: einmal in Dete Cross und einmal in Kariba (unten in der Marina). Hwange Main hat ebenfalls Diesel. In Dete Cross war nach 54 l der Erdtank leer: wir hatten Glück, denn der Sprit LKW stand bereits parat um ihn wieder anzufüllen. Der gleiche LKW kam uns später auch entgegen, also muss er in Binga gewesen sein.
Die Schotterpiste von Binga nach Karoi ist übel und der Grader, der vor ca 5 Jahren mal angefangen hatte diese Straße zu planieren, steht als (chinesisches) Monument mitten in der Straße geparkt! Von einer geplanten Teerstraße von Karoi nach Binga ist nichts zu sehen, allerdings wird in der Gegend vom Kariba Abdreh neu geschottert. Um mal einen Anhaltspunkt zu geben für die Dauer der Strecken: Chizarira (Mucheni Gorge) bis Tashinga (ca 270 km): 1 Tag, davon für die ca 67 km vom Matusadonna Abdreh bis nach Tashinga ca 3,5h (an dem Weg wurde teilweise geflickt). Tashinga - Kariba (nicht über Karoi): 1 Tag.
Vom ersten Schlagbaum bis zum zweiten Schlagbaum nach Mana Pools: relativ Wellblech, danach mäßig. Eine wahre Abzocke ist der Riverside Campsite in Mana Pools: für 2 Personen und 3 Nächte fallen 445 US an! Dazu gibt es in den Toiletten kein Toilettenpapier!
Der Vorteil der schlechten (Schotter) Pisten: wenig oder gar keine Touristen! Die Teerstraßen waren eigentlich ganz in Ordnung.
In absehbarer Zukunft darf man ev mit Bauarbeiten am Chrundu Pass rechnen, da dort Vermessungsarbeiten im Gange waren. Durch die vielen LKW Unfälle hat der Teil der Teerstraße dort ziemlich gelitten!
Der Niedergang der Infrastruktur in einigen Parks scheint nicht aufgehalten zu werden, was sich wahrscheinlich auch nicht sehr positiv auf den Tourismus aus wirkt. Positiv zu vermerken: die Straße vom Parkeingang (ab Hwange Stadt) nach Sinematella war gepflegt, ebenso hat ein Grader angefangen zwischen Sinematella und dem Main Camp zu planieren, steht aber nun Reparatur bedürftig am Straßenrand. Ebenso waren die Pisten im Chizarira frisch planiert.
Inzwischen habe ich vernommen, das es in Sim wohl zu Mehlengpässen gekommen ist: vor ein paar Tagen soll in einem Vorort von Harare ein Brottransporter überfallen- und um 500 Laib Brot erleichtert worden sein! Daraus ist zu schließen, das es selbst für Geld kaum Brot zu kaufen gibt! Scheinbar sollen aber in Beira mehrere tausend Tonnen Mehl/Weizen gelandet sein, die den Engpass für die nächsten 2 Monate lindern sollen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cruiser, Logi, GinaChris