THEMA: Beschlagnahmung Mietwagen in Simbabwe?
17 Aug 2016 08:16 #441296
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2106
  • Dank erhalten: 3607
  • chrissie am 17 Aug 2016 08:16
  • chrissies Avatar
Unser Mietwagenvermittler hat uns berichtet, dass die Geschäftsführung von Britz, KEA und Maui allen Kunden von der Fahrt nach Simbabwe abrät, da dort in den letzten Monaten wohl Mietwagen unbegründet beschlagnahmt und nur gegen Zahlung hoher unberechtigter Gebühren wieder frei gegeben worden sind.

Wir sind sehr verunsichert, steht unserer Urlaub doch bald an (Ende September). Ist kürzlich jemand mit einem Mietfahrzeug in Simbabwe gewesen und hat von solchen Praktiken etwas mitbekommen? Oder hat jemand aus anderen Quellen über solche Vorkommnisse gehört?
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Aug 2016 08:43 #441300
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1634
  • Dank erhalten: 1958
  • Montango am 17 Aug 2016 08:43
  • Montangos Avatar
Hallo Chrissie,
davon habe ich noch nie gehört, andere Vermieter (wie z.B. Bushlore) erwähnen so etwas auch nicht. Wir sind im Frühsommer in Zimbabwe bei allen Kontrollen sowie an den Grenzen sehr freundlich und korrekt behandelt worden.
Du mußt halt darauf achten alle nötigen Papiere in korrekter Form zu haben und bei der Einreise darauf achten, dass das TIP lange genug gültig ist.

Ich vermute mal, dass Britz und Kea einfach nicht so gerne sehen, dass ihre Autos nach Zim gefahren werden (bei Pannen evtl. größere Probleme als in den Nachbarländern)

LG

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete
17 Aug 2016 09:34 #441307
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 16899
  • Dank erhalten: 9232
  • travelNAMIBIA am 17 Aug 2016 09:34
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Chrissie,

höre ich auch zum ersten Mal. Und wenn es so wäre, könnten die Vermieter eine Überfahrt nach ZIM ja einfach verbieten... besser als dieses "Wir empfehlen...".

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, engelstrompete
17 Aug 2016 09:57 #441312
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 287
  • Dank erhalten: 225
  • Mogambo am 17 Aug 2016 09:57
  • Mogambos Avatar
Hallo,

wir waren auch vor einigen Wochen in Zimbabwe, allerdings kann ich von wirklich hartnäckigen Kontrollen samt Beschlagnahme nicht berichten. Auch Bushlore - wie Montango bereits sagte - ist zwar auch genervt von den Restriktionen die es da teilweise gibt, nimmt es aber eher gelassen als notwendiges Übel hin.

Allerdings, was in letzter Zeit wohl "neu" ist und auch uns passierte:
bei den Polizeikontrollen wird neuerdings teilweise auf eine Fahrzeugkennzeichnung bezüglich Gewicht (Leergewicht/ max. Gewicht) hin geprüft. Diese muss auf dem Auto deutlich kenntlich gemacht sein. Ein Hinweis nur in den PKW-Papieren reicht nicht. Das ist bekanntlich bei "schweren Autos" ab 3,5t sowieso der Fall. Allerdings gelten nun wohl Camper auch als "schwere Autos". Hast du diese Kennzeichnung nicht auf dem Auto, kann es schon Probleme mit dem jeweiligen Officer geben. Erst wollte ich es nicht glauben und versuchte dem Officer zu erklären, dass das doch ein normaler PKW und es deshalb unklar ist, warum die Kennzeichnung drauf sein soll. Dann hielt er aber ziemlich willkürlich einen entgegenkommenden Pickup an und siehe da - der hatte tatsächlich auf dem hinteren Kotflügel die Gewichtsbezeichnung (scheinbar mit Edding) draufgeschrieben.

Mich wollte er auch gleich in Arrest nehmen. Nachdem wir aber geklärt haben, dass Deutschland ja eigentlich prima, Bayern doof und Dortmund besser ist, ich mich noch ein wenig künstlich über Bushlore aufgeregt hab, dass die mich nicht informiert haben und nun der Officer deshalb so einen Stress mit uns hat, haben wir uns auf ein Permit zum Weiterfahren und 10 $ geeinigt. :laugh:

Das ganze scheint tatsächlich halbwegs offiziell zu sein. Wir haben ein ordentliches Formular inklusive vieler bunter Stempel bekommen und mussten erst warten, bis der diensthabende Chef der Polizeikontrolle unterschreibt.

Allerdings: wir hatten dann auch "das Glück" eine Kontrolle für heavy vehicles" zu finden. Die haben alle normalen PKW durchgewunken. Hab dann bewusst angehalten und den Officer gefragt was er denn sehen wolle. Da er meinte "only heavy vehicles", verwies ich ihn auf mein permit, dass ich doch ganz offiziell heavy vehicle bin. Da lachte er nur und sagte "is schon ok" und wir sind weiter gefahren..... :huh: :laugh:

Also alles wie gehabt in Zimbabwe: wenn gesucht wird, dann wird auch was gefunden. Wird nichts gefunden, dann wird auch schon mal was erfunden. Aber Beschlagnahme & Co....., da würde ich an Eurer Stelle erst einmal ganz entspannt sein.

Bushlore hat uns bei der Rückkehr übrigens gesagt, dass das wohl tatsächlich eine relativ neue Vorgabe ist, da es schon mehreren Bushlore-Kunden in den letzten Wochen ebenso ergangen ist. Man erwägt wohl, entsprechend zu reagieren.... naja...

LG Mogambo :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete, buma, Montango, Logi
17 Aug 2016 10:41 #441325
  • Can
  • Cans Avatar
  • Beiträge: 890
  • Dank erhalten: 347
  • Can am 17 Aug 2016 10:41
  • Cans Avatar
Hi Mogambo,

in Zimbabwe zählen Pick Ups (egal welcher Gewichtsklasse) zu commercial vehicles und diese müssen mit den Load Indexen am Fahrzeug versehen sein. Auch die "Beklebungen" am Heck sind anders geregelt.
Bei Pick Ups muss man hinten auch an der Heckklappe einen durchgehenden roten??? Reflektorstreifen haben.
Bei einem Sedan nicht ...also Hilux commercial und Index plus durchgehender Reflektor - Prado nicht. oder Nissan Navara ja - Pathfinder nein..
Die Regel gilt aber schon einige Jahre und Bushlore hat wahrscheinlich zu wenige Zimbabwe Anmietungen.

Gruß
Letzte Änderung: 17 Aug 2016 10:43 von Can.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Aug 2016 10:47 #441328
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4375
  • Dank erhalten: 1178
  • engelstrompete am 17 Aug 2016 10:47
  • engelstrompetes Avatar
mogambo schrieb:
Mich wollte er auch gleich in Arrest nehmen. Nachdem wir aber geklärt haben, dass Deutschland ja eigentlich prima, Bayern doof und Dortmund besser ist, ich mich noch ein wenig künstlich über Bushlore aufgeregt hab, dass die mich nicht informiert haben und nun der Officer deshalb so einen Stress mit uns hat, haben wir uns auf ein Permit zum Weiterfahren und 10 $ geeinigt. :laugh:

:woohoo: :woohoo: :woohoo: :woohoo: You made my Day :woohoo: :woohoo: :woohoo: :woohoo: :woohoo:


wir haben seit einiger Zeit ein "anti Corruption " Schild vorne an der Windschutsscheibe.
Wir haben schon beobachtet das es auch von der Polizei sehr interessiert gelesen wird. :cheer:

Ob es was nutzt , weiß ich nicht aber wir werden das wieder im nächsten Jahr an der Windschutzscheibe heften.
Vielleicht hilft das auch in den anderen Ländern.



Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Letzte Änderung: 17 Aug 2016 10:49 von engelstrompete.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi