• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Harare - Tete - Blantyre, Strecke sicher?
04 Dez 2018 14:23 #541433
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 1361
  • Rehema am 04 Dez 2018 14:23
  • Rehemas Avatar
Doch, ich weiß schon, woher Ebis Frage kommt. Wir hatten ja von 2015 bis Juli diesen Jahres in Blantyre gelebt.
Als wir April 2016 zu den Vic Falls durch Zambia sind, wurde gerade von diversen Seiten abgeraten, zurück durch Zimbabwe zu fahren, da dort wieder die Rebellen aktiv waren. Laster um Tete herum in die Luft gesprengt usw....
Das ist wie immer mit diesen Infos: von den auswärtigen Ämtern kommen große Reisewarnungen, und was man lokal hört ist sehr verschieden.

Auch 2017 gab es diverse Unruhen auf den großen Hauptverbindungsstraßen - ein tanzanischer Freund, der in Blantyre ein Transportunternehmen hat, hatte schon immer wieder unschöne Geschichten auf Lager.... 2017 aber schien es mehr die Straße runter nach Beira zu sein, weniger nach Tete. Da hatten wir dann in Malawi zeitweise auch wieder mal Spritmangel, weil ein paar Tanklaster auf ihrem Weg nach Malawi leider in die Luft gejagt wurden und ihr Ziel nie erreichten....

Die abgehackten Köpfe scheint es mehr im Nord-Osten gegeben zu haben, nicht um Tete rum. Hier ist wenn dann Gefahr durch die alten Konflikte zwischen RENAMO und FRELIMO.

Allerdings ist meine derzeitige Info, dass die von Dir genannte Strecke wieder zu befahren ist. Freunde waren im Sommer auf großer Tour von Blantyre durch Zambia, Namibia, SA, Botswana und Zimbabwe - ich denke, sie sind dann auch durch Zimbabwe zurück nach Blantyre gekommen. Ich werde bei ihnen nochmal nachfragen, das beruhigt dann ja ein bisschen.

Antje
Lebten in Malawi, Tanzania und Kenya
Fahrten durch Kenya, TZ, und Malawi. Bisschen Zambia.
Botswana April 2018 - Reisebericht "Botswana's Beasts & Beauty im April"
Bericht Malawi 2015-2018 - "Kleinode in Malawi"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ebi, Mustang05
04 Dez 2018 15:07 #541435
  • Ebi
  • Ebis Avatar
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 145
  • Ebi am 04 Dez 2018 15:07
  • Ebis Avatar
Danke, Antje!

Ist halt von hier etwas schwierig einzuschätzen. Und wenn die Köpfe schon mal rollen, hat man ja keine Ahnung, ob sich das unschöne Phänomen ausweitet. Durch bestehende Konfliktgebiete mag ich nicht fahren, das ist dann nicht entspannt.

Viele Grüße
Ebi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Dez 2018 17:04 #541444
  • Focus
  • Focuss Avatar
  • Beiträge: 517
  • Dank erhalten: 332
  • Focus am 04 Dez 2018 17:04
  • Focuss Avatar
Hi,
genau, es ist schwierig das jetzt und heute von hier aus einzuschätzen - leider. Meist hatte ich gerade zu Hochzeiten von Reisewarnungen in Zim und Moz die besten Zeiten dort. Aber ich habe auch nur für mich die Verantwortung.
Reisefreunde von mir waren 2017, gerade die Zeit mit den brennenden Tanklastern 4 Wochen nur in MOZ und die hatten keine Probleme und auch kein ungutes Gefühl. Das stellt natürlich auch nur eine Momentaufnahme von damals dar...
Somit ist es immer ratsam, einen Ausweichplan zu haben. Hier ggf. über Sambia nach Malawi, auch wenn es mehr Kilometer und Zeit ist.
VG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ebi
04 Dez 2018 17:10 #541447
  • Ebi
  • Ebis Avatar
  • Beiträge: 315
  • Dank erhalten: 145
  • Ebi am 04 Dez 2018 15:07
  • Ebis Avatar
Das Blöde ist halt immer, dass alle Leute ne Minute, bevor was passiert ist, auch noch ein gutes Gefühl hatten. Mal schauen, was die nächste Zeit in der Region bringt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Focus
  • Seite:
  • 1
  • 2