• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Übernachtung in Grenznähe oder bei Moamba
30 Jul 2012 19:25 #246645
  • Landra
  • Landras Avatar
  • Beiträge: 4
  • Landra am 30 Jul 2012 19:25
  • Landras Avatar
Hallo Leute!

Nächste Woche geht's endlich nach Mosambik. Wir landen am Samstag ca. um 09:30 in Johannesburg und wollen grundsätzlich so schnell als möglich zuerst mal Richtung Bazaruto. Da ist wohl mindestens eine Übernachtung am Weg notwendig (v.a. weil wir nicht nur die Hauptstraße fahren wollen, sondern erst mal bei Moamba abbiegen und über Magude wieder auf die EN 1 fahren werden.
Hat jemand von Euch vielleicht eine Idee, wo wir da am Weg übernachten können (sind Zelt-Camper aber auch günstige Chalets oder Zimmer wären ok.)

Denkt Ihr, dass wir mit einer Übernachtung auskommen oder werden da zwei Stopps notwendig sein? (10-12h durchfahren ist bei uns kein Problem.

Danke schon mal und schönen Gruß,
Landra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jul 2012 08:33 #246695
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 720
  • Dank erhalten: 580
  • maggus am 31 Jul 2012 08:33
  • magguss Avatar
Hi,


willkommen hier im Forum!

Kurze Frage: Habt ihr schon ein Visa, oder wollt ihr dass an der Grenze erledigen?

Wenn Grenze, kann manchmal etwas dauern, dies nur mal so als Info vorab, vielleicht ist es dann einfacher die erste Nacht noch auf ZA Seite zu schlafen und dann am nächsten morgen Richtung Moz. starten.


Gruß


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jul 2012 20:53 #246820
  • Landra
  • Landras Avatar
  • Beiträge: 4
  • Landra am 30 Jul 2012 19:25
  • Landras Avatar
Hi Markus,

ja, wir habe das Visum schon - eben damit wir möglichst schnell weiter kommen. Aber wir müssen ja ohnehin auch eine extra Vericherung an der Grenze abschließen oder? Wie läuft denn das mit der versicherung eigentlich an der Grenze ab??

Hast Du vielleicht Tipps für die Übernachtung nach der Grenze?
Letzte Änderung: 31 Jul 2012 20:54 von Landra.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Aug 2012 06:30 #246835
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 720
  • Dank erhalten: 580
  • maggus am 31 Jul 2012 08:33
  • magguss Avatar
Hi Landra,


einen speziellen Tip für eine Übernachtung hab ich nicht, da sind aber etliche Guesthouses auf dem Weg, du bist da ja an der Grenze zum Krüger Park und da gibt es etliche Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preislagen.

Versicherung: Direkt an der Grenze sind einige Büros von verschiedenen Argenturen, kannst du nicht übersehen, ist recht schnell gemacht.

Du wirst eh an der Grenze gleich von verschiedenen "Schleppern" angesprochen, die dir bei der Immigration, der Versicherung und beim Geldwechsel helfen wollen, ob du deren Dienst nutzt musst du selbst entscheiden.

Beim Geldwechsel halt etwas aufpassen, aber brauche ich dir wohl nicht zu sagen.

Warndreiecke und Warnwesten nicht vergessen, wird gerne mal kontrolliert und die Geschwindigkeitsbeschränkungen beachten!

Euch einen schönen Urlaub!


Gruß


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Aug 2012 10:15 #246893
  • Landra
  • Landras Avatar
  • Beiträge: 4
  • Landra am 30 Jul 2012 19:25
  • Landras Avatar
Super! danke für die Infos!

Noch eine Frage: Mein Freund hat überlegt, Stofftiere und aussortierte, aber noch gute Kleidung mitzunehmen, damit wir es evt. den Leuten/Kindern dort zukommen lassen können.
Ist das grundsätzlich eine gute Idee? Weißt Du, wie wir das am Besten vor Ort anstellen können - weil einfach die Sachen an die leuite dort zu verteilen ist irgendwie auch nicht das Gelbe vom Ei....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Aug 2012 11:13 #246899
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 720
  • Dank erhalten: 580
  • maggus am 31 Jul 2012 08:33
  • magguss Avatar
Hi,

hm, sollte jeder für sich entscheiden wie er dass macht, generell ist ja Mozambik ein sehr armes Land und sicherlich ist bei Kindern auch Bedarf an Stofftieren und Kleidung, ob ihr jetzt einfach so dass Zeug verteilen wollt, müsst ihr selber wissen.

Persönlich mache ich es nicht, ich gebe gerne, aber nur gegen Leistung, d.h. wenn mir jemand z.b. die Wäsche wäscht, zahle ich gerne hierfür, allerdings keine Unsummen sondern versuche da ehr einen des Landes angemessenen Betrag zu finden.

Auch versuche ich meine Geld im Lande auszugeben, d.h. Fisch beim Fischer, Gemüse auf dem Markt,.., zu kaufen,ich denke damit hilft man auch der Befölkerung.

Ich selbst finde es sehr störend, wenn man in einen Ort kommt und schon 2,4 mio Kinder auf die Straße rennen und dies und dass fordern und wenn man dann nicht wie der Weihnachtsmann verteilt werden dann vielleicht noch Steine geworfen ( keine Angst, nicht in MOZ erelbt ).

Da danke ich immer meinen Vorreisenden, denn diese haben durch ihr Verhalten diese Situation heute so geschaffen!

Ich denke mal, mit etwas Gefühl werdert ihr schoin sehen wie ihr es hin bekommt.

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2