THEMA: Auf der Suche nach „piet-my-vrou"-Sambia Nov 2019
04 Mai 2020 16:29 #588124
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2356
  • Dank erhalten: 5001
  • chrissie am 04 Mai 2020 16:29
  • chrissies Avatar
Auf dem Markt im Dorf kaufen wir Kartoffeln, Butternut und Brot. Süßkartoffeln und Gem Squash gibt es leider nicht. Christian besorgt beim General Dealer Bier und Hunters.





Auf dem Heimweg liegen wieder zur Absicherung der Schlaglöcher einige Äste auf der Fahrbahn, dieses Mal gibt es eine Umfahrung neben der Fahrbahn.
Nach dem Frühstück machen wir es uns lesend auf den Liegestühlen am Pool bequem, bevor wir ein letztes Mal im Wasser planschen. Bei den Pavianen gibt es der Lautstärke nach zu urteilen größere Kämpfe. Heute ist es mit gut 33 ° C nicht so heiß wie gestern. Es weht ein leichter bis mittlerer böiger Wind.



Nach dem Abwasch gehen wir zum Hide, aber mit einem Mal kommt eine richtige dunkle Wolkenwand auf uns zu. :ohmy:



Da es auch anfängt zu donnern, beschließen wir sicherheitshalber zur Campsite zurück zu gehen. Christian geht vor, ich gehe auf Toilette. Während ich auf Toilette bin, gibt es einen regelrechten Wolkenbruch, und es gewittert. Durch den starken Wind fällt den Regen fast waagerecht. Um nicht klitschnass zu werden, bleibe ich ca. eine Viertelstunde im ablution block. Als ich den Eindruck habe, dass der Regen langsam etwas nachlässt, pirsche ich mich, dicht an die Hauswand gedrückt, im Schutze des Vordachs beim ablution block für die Männer vorbei, zur Campsite :silly: . Christian hat zum Glück noch rechtzeitig Fotoapparat und Fernglas ins Auto legen können. Er fröstelt durch den Wind, da es sich auf 24 °C abgekühlt hat. Langsam wird es aus der Richtung heller, aus der das Gewitter kam.

Trotzdem der Regen noch nicht ganz aufgehört hat, wollen wir ein letztes Mal in den Park fahren. Es ist stark bewölkt, aber es gibt auch kleinere Wolkenlücken.
Wir zeigen nur kurz unser Permit hoch, dann können wir passieren. Kleinere Pfützen stehen auf dem Weg. Um die Mfuwe Lodge herum sind die üblichen.
Wir biegen in den Norman Carr Drive ein. Den Senegalliest hören wir häufig und ein paar Tsetsefliegen nerven uns :evil: . Obwohl wir einige Tiere wie Wasserbock, Impalas, Warzenschweine und Pukus sehen, fotografiere ich kaum.







An der Luangwa Wafwa lagoon entdeckt Christian zwei Hyänen im Flussbett. Eine Hyäne kaut an einem Büffelkopf, oder an dem, was davon übrig geblieben ist. Leider ist das Licht nicht mehr gut.





Etwas weiter steht eine Giraffe schön in Positur.



Ihr Kalb kommt angelaufen. Durch den Modder sieht es bei dem Giraffenkalb aus, als hätte es Puschen an.





Während wir die beiden beobachten, entdeckt Christian ein paar Meter weiter eine Hyäne.





Ein Game Drive-Fahrzeug hält an. Nachdem sie die Hyäne kurz vom Weg aus beobachtet haben, fahren sie über den Acker auf die Hyäne zu. :pinch:



Wir drehen um. An der Stelle mit der ersten Hyänensichtung queren Elefanten das Flussbett. Die meisten ein Stück entfernt von der Hyäne, aber einer zieht relativ nahe an ihr vorbei.



In den Bäumen an der Mfuwe Lodge haben sich schon viele Vögel für die Nacht eingefunden:


Fotoqualität ist bescheiden, aber für die Bebilderung des RBs passend

Ein Hippo kreuzt den Weg. Als wir näher fahren, hat es es eilig, sich aus dem Staub zu machen.





Unsere letzten Eindrücke aus dem South Luangwa NP:




Auch bei den letzten Fotos gilt: Fotoqualität ist bescheiden, aber für die Bebilderung des RBs passend ;)

Wir sind zufrieden, trotz des Regens noch in den Park gefahren zu sein, besonders über die Hyänensichtungen haben wir uns gefreut.
Sicherheitshalber sind wir nur auf den Hauptwegen geblieben, da wir schon erahnen konnten, dass die Pisten durch den Regen verschlammen und das Risiko sich fest zu fahren, nicht von der Hand zu weisen ist.

Auf dem Rückweg zum Camp sehe ich eine Bewegung. Ich kann es nicht ausmachen, was es ist, aber Christian mit seinen Argusaugen erkennt im Rückspiegel eine Zebramanguste.

Christian hat den Grill angekriegt, aber es qualmt heftig. Unser Abendessen fällt mager aus: Kartoffeln, Kürbis und Shakalaka. Zur Krönung ist der Kürbis holzig :dry: . Daher teilen wir uns das letzte Brot.
Von den Overlandern bekommen wir nichts mit, wir hören nur eine Hyäne heulen und Frösche quaken. Es sind keine Sterne zu sehen, aber Wetterleuchten. Vor Safari midnight verzeihen wir uns ins Zelt.
Übernachtung: Wildlife Camp, 280 ZMW
Tageskilometer: 99
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Topobär, freshy, speed66, urolly, CuF, Sangwali, africa2020, SUKA, PeWa
05 Mai 2020 10:21 #588167
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 2
  • africa2020 am 05 Mai 2020 10:21
  • africa2020s Avatar
Liebe Chrissie

Ich danke dir sehr fest, dass du weiterschreibst und lese mit einem weinenden Auge weiter mit und hoffe fest, dass wir doch vielleicht nächstes Jahr unsere Reise durchführen können. Vielen Dank für alle deine Informationen und schönen Bilder.
Liebe Grüsse
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie
15 Mai 2020 17:49 #588861
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2356
  • Dank erhalten: 5001
  • chrissie am 04 Mai 2020 16:29
  • chrissies Avatar
Hallo Sandra,
vielen Dank für dein nettes Feedback :) .
Ja, ich werde den RB auch noch zu Ende schreiben, auch wenn es dauern wird, da mir zur Zeit die Motivation zum Schreiben fehlt. :whistle:
LG Chrissie
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mai 2020 01:01 #588895
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 555
  • Dank erhalten: 262
  • Reisemaus am 17 Mai 2020 01:01
  • Reisemauss Avatar
Hallo Chrissie,

Ich wollte Dir auch danken, dass Du durchhältst! Habe Deinen Bericht erst heute entdeckt.
Wir waren 2017 im SLNP in der Trockenzeit und ich habe auch einiges wiederentdeckt! Da war es ja schon ganz schön nass bei Euch, aber Ihr hattet ja trotzdem schöne Katzensichtungen, wofür der Park ja bekannt ist.
Jetzt freue mich auch wieder zurück nach Kasane mit Dir zu reisen. Hat die Hauptstraße inzwischen schon wieder so viele Schlaglöcher? Ich habe sie super in Erinnerung, aber ist ja schon eine Weile her.
Viele Grüße
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mai 2020 14:19 #588918
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1173
  • Dank erhalten: 3477
  • tiggi am 17 Mai 2020 14:19
  • tiggis Avatar
Liebe Chrissie,
ich habe deinen Bericht ganz aus den Augen verloren. Am Anfang war ich noch dabei und dann war er weg! ;) :woohoo:
Toll, dass du weiter schreiben möchtest. :P Wir waren im August 19 auf gleichen Wegen unterwegs.
Whispering Sands bis Mayukuyuku Camp (hier habe ich den Preis deutlich drücken können, denn ich fand den Preis für das Gebotene viel zu überzogen. Allerdings liegt dieses Camp im NP und man zahlt die NP-Gebühr mit. Wahrscheinlich auch ein Grund, weshalb der Ranger am Gate nichts von euch verlangte) und dann bis zum Wildlife Camp in Mfuwe, waren auch unsere Etappen.
Für uns ging es dann noch weiter nach Malawi.
Für diesen Juli/August habe ich ebenfalls das Wildlife Camp gebucht, nun ja...? Es ist schade, dass ein Virus so etwas verhindert.
Ok, dann eben in 2021! :kiss: :)
Gerade in dieser Zeit weckst du mit deinem Bericht viele Erinnerungen, ich danke dir dafür. :laugh: :) Eigentlich hätte ich auch Zeit gehabt einen Bericht zu schreiben, aber irgendwie verflog die Coronazeit doch schnell und nun arbeite ich wieder.
Um so mehr genieße ich deine Bilder - danke!

Liebe Grüße
Biggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mai 2020 16:48 #588990
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2356
  • Dank erhalten: 5001
  • chrissie am 04 Mai 2020 16:29
  • chrissies Avatar
Hallo Doro und Biggi,
schön, dass ihr auch bzw. wieder dabei seid und ich ein paar Erinnerungen wecken kann.

@ DoroReisemaus schrieb:
Jetzt freue mich auch wieder zurück nach Kasane mit Dir zu reisen. Hat die Hauptstraße inzwischen schon wieder so viele Schlaglöcher? Ich habe sie super in Erinnerung, aber ist ja schon eine Weile her.
Meinst du die Strecke zwischen Lusaka und Livingstone? Die hatte zumindest im ersten Teil viele Schlaglöcher und Baustellen.

@Biggi
Deinen Bericht von 2014 hatte ich zur Reisevorbereitung gelesen. Vor unserem Urlaub hatte ich dann ein Post von dir gesehen, dass ihr im August unterwegs ward und noch auf einen RB gehofft…… :whistle:
tiggi schrieb:
Für diesen Juli/August habe ich ebenfalls das Wildlife Camp gebucht, nun ja...? Es ist schade, dass ein Virus so etwas verhindert.
Ok, dann eben in 2021!
i
Hattet ihr beim Wildlife Camp eine Campsite oder feste Unterkunft gebucht? Konntet ihr problemlos verschieben? Wie sieht es da mit euren anderen Buchungen/Reservierungen aus?
Ich drücke die Daumen, dass ihr 2021 fahren könnt.

Wir wollten im November meinen runden Geburtstag in (Süd-)Afrika verbringen, das wird wohl nichts. Jetzt beobachte ich die Lage in Namibia, vielleicht geht da was….Wobei es dann wohl schwierig mit den Unterkünften werden würde. :dry:

Im Laufe der Woche geht es weiter- versprochen. :)
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.