THEMA: Entwurf für Routenplanung Sambia
05 Dez 2018 15:35 #541555
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2484
  • Dank erhalten: 3203
  • freshy am 05 Dez 2018 15:35
  • freshys Avatar
Hallo liebe Fomis,
wer würde einen Blick auf unsere Planung werfen? Uns ist klar, dass wir leider viele 1N-Stopps haben. Aber entweder steuern wir die NPs Kafue, South Luangwa und Livingstone an, oder wir müssen die Anzahl unserer geplanten Destinationen schrumpfen :( . Im Durchschnitt fahren wir ca. 250 km/Tag, zwischen 412km und 70km. Damit ist meistens gewährleistet, dass wir am Tagesziel einige Zeit haben. Die Alternative, mehr längere Fahrtage zu planen, um mehr 2N-Übernachtungen einzubauen, gefällt uns nicht. Auch wenn es nicht dabei steht, bis auf Kasane werden wir ausschließlich campen.

1N Sendola Camp, SA
1N Marakele NP, SA
2N Serowe, Khama Rhino Reserve, BOT
1N Nata Lodge, BOT
1N Kazungula, SSC
1N Katima, Namwi Island Lodge, NAM
2N Sioma, Whispering Falls, ZAM
2 1N Mongu, Ikithe Reserve, ZAM
56N Kafue NP, (1)Roy’s Camp, (1)KasabushiCS, (2)New Kalala Lodge, (2)KaingU Lodge, ZAM
1N Lusaka, Pioneer‘s Camp, ZAM
1N Petauke, Chimwemwe Lodge, ZAM
5 6N South Luangwa NP, (4)Wildlife Camp und (2)CrocValley Camp, ZAM
1N Chipata, Mama Rula’s B&B, CS, ZAM
1N Petauke, Chimwemwe Lodge, ZAM
1N Lusaka, Eureka Camping Park, ZAM
1N Monze, Moorings CS, ZAM
3N Livingstone, Maramba River Lodge, ZAM
3N Kasane, ggf. Kubu CS + Lodge?, BOT

Die Route s. in der angehängten PDF. Danke im Voraus für Hinweise und Kritik.
Anhang:
Letzte Änderung: 07 Dez 2018 11:12 von freshy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär
05 Dez 2018 15:59 #541559
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4598
  • Dank erhalten: 5419
  • Topobär am 05 Dez 2018 15:59
  • Topobärs Avatar
Hallo,

ich würde auf jeden Fall an einem Tag von Serowe nach Kazungula fahren. Das ist durchgehend eine gut ausgebaute Asphaltstraße und der hier eingesparte Tag lässt sich an anderer Stelle sicherlich besser verplanen. Auf der Strecke gibt es auch keinerlei Sehenswürdigkeiten.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
06 Dez 2018 08:03 #541617
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1499
  • Dank erhalten: 11325
  • Eulenmuckel am 06 Dez 2018 08:03
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo freshy,

ihr habt eine schöne Route zusammengestellt. Die Campsite bei Sioma heißt Whispering Sands. In Mongu würde ich nur eine Nacht bleiben und dann weiter Richtung Kafue fahren. Im südlichen Kafue sieht eure Route so aus, dass ihr östlich des Itezhi-Tezhi-Stausees nach Süden fahrt und dieselbe Strecke wieder zurück auf die Hauptstraße. Ich würde westlich des Kafue-Flusses nach Süden abbiegen und noch eine Nacht bei Kasabushi bleiben, dann den Stausee südlich umfahren bis zur New Kalala Lodge.
Von dort bis nach KaingU nehmt auf jeden Fall den längeren Weg über die Teerstraße.
Wenn ihr auf dem Rückweg vom South Luangwa Zeit einsparen wollt, könntet ihr auch die Übernachtung in Chipata weglassen und in einem Tag bis Petauke fahren. Eine alternative Übernachtung ist das Bridge Camp am Luangwa.
Ich kenne das Pioneer's Camp in Lusaka nicht, aber das Eureka Camp war nichts Besonderes. Wenn es euch auf dem Hinweg dort gut gefällt, würde ich evtl. auf dem Rückweg ebenfalls dort übernachten. Wenn ihr zuvor im Bridge Camp übernachtet, müsst ihr auch vielleicht gar nicht mehr in Lusaka bleiben.

Viel Spaß bei der weiteren Planung
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
06 Dez 2018 08:53 #541623
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 2
  • Ytramix am 06 Dez 2018 08:53
  • Ytramixs Avatar
Hi freshi

wir sind gerade (seit 18.11.18) zurück aus Sambia.
Von eurer Route sind wir Pioneer‘s Camp --> Petauke gefahren, das geht gut an einem Tag. Alles Teer und nicht gaaaanz so viele LKW's wie auf der Great North.
Von Petauke haben wir dann die "Alte" Strasse bis zum WildLife Camp genommen (7 - 8Std.)
Schöne Offroad - Strecke :silly: mit vielen Dörfern im "Nowhere". Über Chipata ginge es aber zügiger voran ;)
Wir hatten erst 3 Nächte im WildLife reserviert und dann auf 5 verlängert. Danach den South Luangwa über die 05 gen Norden verlassen.
Wie bereits erwähnt könntet ihr euch die Nacht in Chipata sparen (falls Bedarf) und direkt nach Petauke oder sogar bis zum Bridge Camp (dies sollte in einem Tag machbar sein)
Das Pioneer‘s Camp ist nichts besonderes aber auch nicht schlecht. Stellplatz, Toiletten, Duschen sauber und okay - Im Restaurant haben wir auch gut gegessen.

Liebe Grüsse
René
In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
06 Dez 2018 11:31 #541650
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2484
  • Dank erhalten: 3203
  • freshy am 05 Dez 2018 15:35
  • freshys Avatar
Danke euch drei Tippgebern!
@Topobär: Grundsätzlich hast du Recht. Wir wollen jedoch a) in Francistown einkaufen, b) den Pool in der Nata Lodge nutzen und vor allem c) so früh im Senyati Safari Camp ankommen, dass wir uns noch in Ruhe der Elis im Wasserloch widmen können.

@Uwe: Das müssen wir uns genauer anschauen. In Mongu werden wir 1 Tag canceln und diesen im Kafue anhängen. Ursprünglich wollten wir sowieso auf der westlichen Seite des Stausees nach Süden, haben es jedoch verworfen, weil wir glaubten, keine Zeit dafür zu haben :) . Mal rechnen, ob wir Lusaka einmal nur durchfahren können.

@René: Die "Alte Straße" ab Petauke reizt uns sehr, aber 7 - 8 Stunden Fahrzeit sind nicht wenig :( . War das netto oder brutto mit Pausen, fotografieren usw.?
Ob wir es zurück über Chipata bis Bridge Camp schaffen, müssen wir ebenfalls noch diskutieren.

Viele Grüße und nochmals danke,
freshy

P.S.: Höchst wahrscheinlich komme ich nochmals mit der modifizierten Route.
Letzte Änderung: 06 Dez 2018 11:31 von freshy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Dez 2018 14:46 #541675
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 2
  • Ytramix am 06 Dez 2018 08:53
  • Ytramixs Avatar
Hi freshy

Alles halb so wild ;) wir sind "Genussfahrer" :laugh:
Wir brauchten das Brutto und wirklich gemütlich. ginge wohl auch in 6 - 7 Stunden.
Smaltalk Stop mit 2 Britischen Radfahrerinnen, wovon eine seit 8 Monaten unterwegs ist auf dem Weg von Kairo ans Kap.
Die leuchtenden Augen als es eine Cola aus dem Kühlschrank gab, werde ich wohl nicht mehr vergessen ;) auch noch einen kurzen Lunch und durch die Dörfer mit gemächlichem Tempo da die Staubentwicklung doch beachtlich war :whistle:
Es hat zwei - drei Stellen die etwas steil und ausgewaschen sind aber mit ein bisschen Erfahrung, die habt ihr ja, gut zu meistern.
Nicht unbedingt eine Strecke die ich einem 4x4 Ersttäter empfehlen würde aber mit gutem Gefährt (vor allem Reifen und Leistung) kein Unding, für uns war es sogar spassig, sind entspannt und frühzeitig dann im WildLife eingetroffen.

Liebe Grüsse
René
In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 06 Dez 2018 15:12 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.