THEMA: KAFUE - Busanga Floodplains
09 Nov 2016 22:01 #451440
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3108
  • Dank erhalten: 2671
  • lilytrotter am 09 Nov 2016 22:01
  • lilytrotters Avatar
Liebe Fomis,
bei der Reiseplanung für den Kafue ergab sich die Frage, ob der Norden, insbesondere die Busanga Floodplains öffentlich sind oder durch eine Concession geblockt sind.
Kann mir das jemand sagen?
Das wäre nett.

Gruß lilytrotter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Nov 2016 06:53 #451453
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1236
  • Dank erhalten: 1245
  • Botswanadreams am 10 Nov 2016 06:53
  • Botswanadreamss Avatar
Hallo Lilytrotter

Nach meinem Wissensstand sind die Busanga Plains keine Concession. Es ist National Park. Das Problem ist nur, dass es keinerlei Campingmöglichkeit in den Plains gibt. Die Zufahrt ist zu lang als Tagesbesucher (hin und zurück). Geh mal ins 4x4 Community Forum, da gab es wohl jemanden, der an dem nördlichen Gate oberhalb der Busanga Plains gecampt hat und dann so in die Plains gefahren ist.
Plains camp von Mukambi ist wohl sonst als Alternative das preiswerteste der drei Camps, aber immer noch sehr teuer. Beachte auch, dass der Zugang nur von ca. Mitte Juni bis Anfang November überhaupt möglich ist. In den anderen Monaten sind die Camps ebenfalls geschlossen.

Es ist sehr traurig für Leute mit kleinerem Geldbeutel. Auch wir mussten es 2012 bei unserem Besuch im Kafu weglassen.

Viel Spass beim Planen
LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
10 Nov 2016 08:20 #451458
  • KTM
  • KTMs Avatar
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 139
  • KTM am 10 Nov 2016 08:20
  • KTMs Avatar
Hallo Lilytrotter,

die Busanga Plains sind öffentlich, man kann sie ganz normal im Rahmen des Nationalparks besuchen.
Das Problem ist eben die Erreichbarkeit, doch da gibt es seit ein paar Monaten eine Lösung:

Es gibt seit gut einem Jahr neu in Kafwala eine Campsite. Wir waren im Oktober 2015 dort und fanden sowohl die Lage als auch das Personal ganz nett! Der Blick auf den Fluß ist zwar durch einen kleinen (wenn auch interessanten) Vegetationsgürtel etwas verstellt, dafür gibt es unglaublich viele Vögel.
Kontakt: Ahmed (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Mohammed (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Mit Kafwala ist man immerhin schon im Nord-Kafue drin und hat nicht mehr so weit bis Lufupa und die Busanga Plains. Es ist dann gut machbar, sie in einer Tagestour zu besuchen. Wenn man sie durchfährt, kann man am nordöstlichen Parkrand wohl wieder campieren, aber das haben wir damals mangels Zeit nicht gemacht.
2012 hatten wir noch direkt in Lufupa campiert, aber das geht nicht mehr.

Viel Freude mit der Planung, wir würden am liebsten gleich wieder mitreisen in unser geliebtes Sambia!!!
Liebe Grüße,
Dietmar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
10 Nov 2016 17:38 #451529
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3108
  • Dank erhalten: 2671
  • lilytrotter am 09 Nov 2016 22:01
  • lilytrotters Avatar
Herzlichen Dank!
Eure Infos/Tipps haben mir sehr geholfen.
Damit ist klar, dass wir dort hinkönnen (so es trocken genug ist), denn wir nehmen uns für den Kafue 12 Tage Zeit.

Gruß lilytrotter


btw

Noch'n Frage:
Die Fähre an der Mukambi Loop Piste, die ist doch öffentlich...?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Feb 2017 00:29 #465257
  • Martin F.
  • Martin F.s Avatar
  • Beiträge: 106
  • Dank erhalten: 109
  • Martin F. am 23 Feb 2017 00:29
  • Martin F.s Avatar
Hallo Lilytrotter!
In den Busanga Plains könntest Du den Lappen-Kranich sehen (Wattled Craine), ich habe ihn entdeckt im Livingstone-Museum, dort steht er ausgestopft mit dem Hinweis "der seltenste Vogel Sambias". Das hat mich natürlich interessiert, zumal ich noch nie von diesem Vogel gehört hatte. Wir haben dann immer wieder mal gefragt, etwa auch Andy von Kasabushi, der den Wattled Craine zwar noch nie selbst gesehen hatte, aber meine ja, den gibt es im Kafue NP. In den Busenga Plans haben wir dann an zwei Tagen diese schönen, großen Vögel gesehen, immer paarweise.
Viel Glück und Erfolg beim birdwatching
Martin
Ach ja: Die wesentliche Moshi-Brücke (wenn man im Kafue ganz nach N will) ist meiner Einschätzung nach
nicht mehr befahrbar, ich fand auch keine Ausweichroute, sodaß wir das trocken Flußbett etwa kompliziert durchqueren mußten. Weiß nicht wie man da queren kann wenn der kleine Fluß unter der desolaten Brücke Wasser führt...



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, paulinchen
23 Feb 2017 00:49 #465259
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3108
  • Dank erhalten: 2671
  • lilytrotter am 09 Nov 2016 22:01
  • lilytrotters Avatar
Oh, vielen Dank für deine interessanten Infos!
Und die Klunker-Kraniche (so heißen sie wirklich :) ) lieben wir total, die haben sowas Erhabenes und Sanftes... - das letzte Mal haben wir sie in der Black-Pool-Area gesehen.
Vielen Dank auch für die Brückeninfo! Sehr imposant das Bild!
Wenn du dir eine Alternative gesucht hast, gehen wir davon aus, dass das wohl bis zum Juli nicht besser wird... B)
Wir werden sehn, ob sie dann schon aufgrund ihres Zustandes vom angehäuften Schwemmholz gekillt ist...- wird ja bis dahin wohl hoffentlich ziemlich trocken sein, - ansonsten müssen die Bleche mal benutzt werden... :whistle: - oder wir müssen ggf. einfach umkehren.

Gruß lilytrotter
Letzte Änderung: 23 Feb 2017 08:43 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.