THEMA: Sambia im Juli 2012 - Reisebericht
01 Nov 2012 11:06 #260912
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 1775
  • Dank erhalten: 1887
  • KarstenB am 01 Nov 2012 11:06
  • KarstenBs Avatar
Hallo Dietmar und Frau,

Axel sei Dank, seinetwegen habe ich Euren RB gefunden und in einem Rutsch durchgelesen.
Vielen Dank für diesen informativen und ehrlichen Bericht! Es ist sehr ungewöhnlich, dass in einem RB auch die Ängste geschildert werden, die einen in brenzligen Situationen heimsuchen, und die man (ich jedenfalls, meine Frau weniger B) ) zu hause dann schnell verdrängt.

LG aus dem bedeckten Hamburg,

Karsten
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KTM
01 Nov 2012 18:44 #260993
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1607
  • Dank erhalten: 12216
  • Eulenmuckel am 01 Nov 2012 18:44
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo Dietmar und Frau,

vielen Dank für euren schönen Reisebericht. Wir haben ihn in einem Stück gelesen und konnten uns an vielen Stellen sehr gut in euch hineinversetzen. Uns geht es auch oft so, dass wir das Gefühl haben, keine Zeit zu haben und trotz ewiger Fahrerei dem Reiseplan hinterher zu hetzen.

Respekt vor eurer Reise in den Westen Sambias. Die Widrigkeiten, mit denen ihr kämpfen musstet, kennen wir in Ansätzen zwar auch (morgens Regen im Zelt, diverse Flüssigkeiten laufen auf der Ladefläche aus, der Kühlschrank arbeitet nicht), aber ohne GPS mussten wir uns noch nie in einer Gegend orientieren, in der es praktisch keine sichtbaren Wege gibt. Und die Durchquerung der Sümpfe zu den Liuwa Plains hätten wir uns wahrscheinlich nicht zugetraut. Wart ihr – aus eurer Sicht und im Nachhinein betrachtet – an manchen Stellen leichtsinnig gewesen oder einfach entspannt? D. h., würdet ihr die Reise nochmal genauso machen? Oder nur mit etwas mehr Zeit?

Einen Teil eurer Route haben wir wiedererkannt. Letztes Jahr waren wir zweieinhalb Wochen im Osten Sambias unterwegs. Die Nacht auf dem Campingplatz der Luangwa Wilderness Lodge im Luambe-Park hat uns auch besonders gut gefallen:
www.namibia-forum.ch...it=6&start=60#214417

Sehr beeindruckt hat uns auch euer (zwangsläufig) intensive Kontakt zu den Einheimischen. Wir fahren meist an den Dörfern vorbei, weil wir uns nicht recht trauen, einfach anzuhalten und z. B. mal an einem Gottesdienst teilzunehmen oder den Unterricht in einer Schule zu besuchen. Aber wann immer sich so eine Begegnung ergab, gehörte sie zu den schönsten Erlebnissen des Urlaubs.

Wir hätten uns ein paar mehr Fotos in eurem Reisebericht gewünscht. Wo andere eher zu viele ähnliche Bilder einstellen, wart ihr sehr sparsam. Der Text war sehr angenehm zu lesen, nie langweilig, und man merkt, dass ihr Afrika liebt.

Wir wünschen euch noch viele tolle Reisen auf diesen faszinierenden Kontinent.

Uwe und Ruth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KTM
01 Nov 2012 20:23 #261001
  • mesnerba
  • mesnerbas Avatar
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 6
  • mesnerba am 01 Nov 2012 20:23
  • mesnerbas Avatar
Liebe(r) KTM!
Noch nie hatte ich einen derart autentischen und lebhaften Reisebericht gelesen - fesselnd von der ersten bis zur letzten Sekunde!!! Solltet ihr verkaufen! Vielen herzlichen Dank! Ihr seid ganz schön abenteuerlustig und mutig - Respekt!!
Herzlichen Gruß aus Kärnten!
Barbara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KTM
03 Nov 2012 17:24 #261293
  • KTM
  • KTMs Avatar
  • Beiträge: 122
  • Dank erhalten: 145
  • KTM am 03 Nov 2012 17:24
  • KTMs Avatar
Liebe Afro-Reisefreunde,

es freut uns sehr, daß unser Bericht immer noch gerne gelesen und so freundlich kommentiert wird!

Wir haben einfach ein paar Bilder zur Auflockerung des Textes eingestellt, da wir nur mit 2 Digi-Knipskameras ausgerüstet waren, und man sich in den meisten Forumsbeiträgen hier an wesentlich höherer Fotoqualität erfreuen kann. Die tollen Bilder von Euch, liebe Uwe und Ruth, haben bei uns z.B. heute nachmittag wieder großes Fernweh erzeugt!

Zur Zeit trudeln bei uns nach und nach Antwortschreiben von Sambiern ein, denen wir auf unserer Reise begegnet sind. Wenn jemand beim Fotografieren danach gefragt hat, haben wir versprochen, Fotos zu entwickeln, und diese dann mit einem frankierten Rückantwortkuvert versandt. Dafür haben wir in Ikelenge bereits Briefmarken gekauft!
Das beschert uns nun ab und zu kleine Sambia-Glücksmomente an unserem Briefkasten.

Und ja, wir würden die Reise trotz mancher Beschwerlichkeit, aber immer auf die Hilfe der Sambier bauend, so oder so ähnlich wieder machen.

Herzliche Grüße,
Dietmar
Letzte Änderung: 03 Nov 2012 17:30 von KTM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Nov 2012 20:42 #262928
  • marc21
  • marc21s Avatar
  • Beiträge: 191
  • Dank erhalten: 172
  • marc21 am 13 Nov 2012 20:42
  • marc21s Avatar
Vielen Dank Euch für den tollen Bericht! Das war ziemlich abenteuerlich mit einem Fahrzeug - meine Hochachtung!

Nächsten Herbst, also in der Trockenzeit, möchten wir nach Sambia, nachdem wir bis anhin weiter südlich Ferien machten (Botswana und Namibia). Im Reiseführer konnte ich nicht genau eruieren ob Selbstfahrer im North und South Luanhwa campieren dürfen. Im N Luangwa scheint es Eurrem Bericht gemäss nicht so einfach möglich zu sein. Wie steht es im Süden? Ist man dort manchmal auch alleine oder hat es immer jemanden vor Ort?

Habt Ihr die Parkeintritte und allenfalls Uebernachtungen im Voraus gebucht? Wo?

Ueber Eure Antwort würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüsse
Marc
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KTM
13 Nov 2012 21:49 #262943
  • KTM
  • KTMs Avatar
  • Beiträge: 122
  • Dank erhalten: 145
  • KTM am 03 Nov 2012 17:24
  • KTMs Avatar
Hallo Marc,

Selbstfahrer dürfen im North Luangwa NP nur an genau 2 Plätzen (Community Camps) campieren, nämlich an den Parkeingängen. An beiden haben wir übernachtet. Besonders das am Luangwa Fluß (Chifunda) hat uns sehr gut gefallen. Offiziell liegt dieses schon außerhalb des Parks, ist aber nur durch den Luangwa-Fluß von diesem getrennt und fühlt sich daher auch sehr nach Nationalpark an.

Im South Luangwa NP darf man gar nicht campieren, da gibt es im Park selbst nur Lodges. Man kann aber in verschiedenen Camps gleich außerhalb des Parks übernachten - wir waren im Wildlife Camp, es gibt aber noch 2 oder 3 andere. Auf unserer Reise waren wir außer im South Luangwa immer alleine auf den Campsites. Darum würden wir in der Hochsaison dort eventuell eine Reservierung empfehlen, die Adressen stehen im Hupe Reiseführer. Wir haben außer für Liuwa Plains keine Übernachtungen im voraus gebucht.
Parkeintritte haben wir immer direkt am Gate bezahlt.

Viel Spaß bei der Planung und liebe Grüße,
Dietmar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: marc21