THEMA: Kurzfristige Planungshilfe für Namibia/Botswana
16 Jul 2019 16:27 #562007
  • namibär
  • namibärs Avatar
  • Beiträge: 8
  • namibär am 16 Jul 2019 16:27
  • namibärs Avatar
Hallo liebe Forumsgemeinde,
da ich und meine Freundin kurzfristig die Flüge meiner Eltern (welche durch einenUnfall die Reise nicht antreten können) mit ein wenig Zuzahlung übernommen haben, stehen wir nun vor einem kleinen organisatorischen Problem.
Wir fliegen Ende nächste Woche nach Johannesburg und haben, um ehrlich zu sein, wenig Plan was wie wo und wohin. Ich habe die letzten Nächte schon ein wenig damit verbracht mich in Reiseblogs einzulesen aber viele Fragen bleiben dennoch offen.
1. Wir sind ein wenig aktiver als meine Eltern und würden gern von Johannesburg aus direkt nach Namibia und/oder Botswana und dort mit einem 4x4 Mietwagen auf eigene Faust rumreisen. Insgesamt haben wir 2,5 Wochen Zeit, was nicht viel ist für die Distanzen, denn um bis ins Okavango Delta zu kommen (welches ich seh sehr gern sehen würde) dauert das ein bisschen.
Hat jmd eine Route für Namibia und Botswana im Kopf die man ohne zu viel Hetzerei in der Zeit schaffen könnte und trotzdem viele tolle Orte (must sees) mitnehmen kann? Wir mögen es gern weniger touristisch.
Bei drivesouthafrica würden noch spontan einen 4x4 Camper mit oder ohne Dachzelt bekommen. Die Frage ist, ob es günstiger wäre im Dachzelt zu schlafen oder in Lodges. Muss man Zeltplätze auch noch zahlen oder kann man sich irgendwo am Wegesrand hinstellen? Wenn Lodges, dann würde ich eher zu einem 4x4 ohne Ausrüstung tendieren, kostet dann nämlich nur die Hälfte.
Oder muss man die Stellplätze fürs Auto auch im Voraus buchen und es besteht kurzfristig sowieso keine Möglichkeit mehr?

Das sind die Fragen, die mich derzeit beschäftigen. Vlt. hat ja jemand ein paar kurzfristige Tipps parat. Ich würde mich riesig darüber freuen.
Achso Impfungen, Papiere etc. ist alles geklärt, da gibt es keine Probleme, es geht nur noch um die Routenplanung :).


Vielen Dank und liebe Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jul 2019 16:39 #562008
  • Jambotessy
  • Jambotessys Avatar
  • Beiträge: 2119
  • Dank erhalten: 883
  • Jambotessy am 16 Jul 2019 16:39
  • Jambotessys Avatar
Hallo,
was hatten deine Eltern denn geplant?

Auf jeden Fall sind in Namibia oder Botswana Übernachtungen im Dachzelt günstiger, Es ist in keinem der Länder (von wenigen Ausnahmen im Norden Namibias abgesehen) erlaubt/empfehlenswert "wild" zu campen.

Kurzfristige Übernachtungen im Moremi N.P. (Okavango) zu bekommen sind so gut wie ausgeschlossen. In 2,5 Wochen würde ich mich auf den Norden von SA beschränken, Krüger und Umgebung. Kannst auf der SanParks Seite schauen, was noch frei ist in den diversen Camps.

Grüße
jambotessy
Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise.
(Sprichwort der Ovambo)

1x Togo+Benin (mit TUI), 1x Ruanda+Zaire ( mit Explorer Reisen), 3x Kenia (in Eigenregie mit dem Bodenzelt), 17 x südl. Afrika (in Eigenregie Namibia, Botswana, Zimbabwe,Sambia, Südafrika mit dem Dachzelt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, NOGRILA
16 Jul 2019 16:53 #562009
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 691
  • Dank erhalten: 791
  • yanjep am 16 Jul 2019 16:53
  • yanjeps Avatar
Ihr habt die Flüge von und ab Johannesburg da scheint es mir für 2,5 Wochen wenig sinnvoll, Botswana oder Namibia zu bereisen statt Südafrika.
Von Johannesburg aus gibt es reichlich attraktive Ziele wie den Kruger NP, die Drakensberge, die Wetlands und die Panoramaroute. Da kriegt man eine schöne und abwechslungsreiche Rundreise hin.
Ich gebe auch zu bedenken, dass es in Südafrika eine Vielzahl von Unterkünften in allen Preiskategorien gibt; das ist in Namibia / Botswana meines Wissens nach nicht der Fall. Man kommt auch mit einem normalen Mietwagen gut zurecht, der natürlich auch preiswerter ist als ein Hilux.

Yanjep

Yanjep
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, NOGRILA
16 Jul 2019 16:58 #562010
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 633
  • Dank erhalten: 830
  • Gabi-Muc am 16 Jul 2019 16:58
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

haben denn Deine Eltern keinen Mietwagen und Hotels gebucht, die Ihr übernehmen wollt? Ich gehe doch davon aus, dass Deine Eltern nicht nur den Flug gebucht haben.

Ansonsten sehe ich es wie Yanjep - bei Ankunft in Johannesburg macht eine Runde in den Krüger und Panormaroute am meisten Sinn.

LG

Gabi
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2020: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, NOGRILA
16 Jul 2019 17:09 #562011
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6009
  • Dank erhalten: 2722
  • chrigu am 16 Jul 2019 17:09
  • chrigus Avatar
Hallo Namibär,

Das ist schön für Euch, das Ihr so spontan eine Reise antreten könnt. Etwas Schönes lässt sich in der Zeit sicher machen.
Die Distanz von Johannesburg nach Windhoek ist recht weit. Ich habe die Strecke einige Male gemacht. In Zweieinhalb Wochen würde ich nicht hin und her fahren wollen. Speziell weil es ja auch in Südafrika oder in Botswana sehr gute Ziele gibt. Falls Ihr wirklich Richtung Botswana fahrt, könnt Ihr allenfalls mit der Caprivi Region einen Teil auch noch in Namibia machen.

Wir haben letztes Jahr eine Tour gemacht welche einige Teile Eurer möglichen Reise auch abdeckt.
Siehe: Das Experiment: Ohne Buchung unterwegs

Auf dem Weg Richtung Norden kann ich Euch in Südafrika den Mapungubwe NP sehr empfehlen.

Für die Planung kannst Du Online auf unsere Karten zugreifen. Diese sind hier unter Know-How verlinkt oder in einer etwas neueren Version unter: map.tracks4africa.de/

Viel Spass bei der Planung.

Chrigu
Letzte Änderung: 16 Jul 2019 17:35 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jul 2019 18:47 #562015
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 520
  • Dank erhalten: 790
  • loser am 16 Jul 2019 18:47
  • losers Avatar
also wenn sich sogar der Mod auf diesen bullshxxx einlässt bin ich sprachlos.......oder nach Reflexion über meine Erfahrungen hier doch nicht so.
die Argumente warum das alles sehr verdächtigt ist, wurden oben schon gegeben
Werner
Letzte Änderung: 16 Jul 2019 18:54 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cruiser, Logi