THEMA: Kaokoveld & Khaudum Mai 2019
29 Aug 2018 15:44 #530930
  • Silver
  • Silvers Avatar
  • Beiträge: 6
  • Silver am 29 Aug 2018 15:44
  • Silvers Avatar
Hallo,

Bin neu im Forum und wollte mich und meine/unsere Reisplaene kurz vorstellen. Meine Frau - Geli - und ich - Hans-Joerg - planen fuer Mai/Juni naechsten Jahres eine laengere Reise duch Namibia und Botswana. Wir wollen dabei alles selbst fahren (4x4 Hilux) planen fuer die Ubernachtungen eine Mischung zwischen Lodges und Camping. Bin jetzt schon seit ca. 2 Monaten am Recherchieren und dabei natuerlich auch auf dieses tolle Forum mit seinen super Information gestossen. Geli und ich haben schon mehrere Stunden damit verbracht um uns durch all die schoenen Reisebereichte zu lesen und dabei viel ueber unsere zukuenftige Reise gelernt.

Vielen Dank schon mal an dieser Stelle an alle, die zu diesem Forum beitragen.

Ich werde natuerlich weiterhin hauptsaechlich passiv das Forum nach Informationen durchstoebern. Bin jetzt allerdings auf eine aktuelle Frage gestossen, die ich nur ueber einen kleinen Thread klaeren kann.

Da wir beide auch 4x4 Erfahrung aus einer fruehren Zeit und einem anderen Land mitbringen, wuerden wir gerne auch in Namibia und Botswana Strecken erforschen die etwas abseits der Hauptrouten liegen. Wir wissen beide wie wertvoll ein zweites Fahrzeug sein kann, wenn man im Nirgendwo irgendwo haengen bleibt. Aus dem Forum wissen wir nun auch, dass fuer Kaokoveld und Khaudum ein zweites Fahrzeug praktisch ein muss ist.

Hatte das ganze eigentlich schon abgehakt, mir nun aber gedacht, ich frage mal im Forum, ob jemand zufaellg im Mai 2019 entweder im Kakoveld und/oder Khaudum unterwegs ist und darin interessiert ist, ein paar Tag gemeinsam zu fahren.

Freue mich auf Eure Rueckmeldungen und Tipps.

Liebe Gruesse,
HJ
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Sep 2018 13:14 #531424
  • norbert_m
  • norbert_ms Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 54
  • norbert_m am 03 Sep 2018 13:14
  • norbert_ms Avatar
Hallo Silver
Ein 2. Auto ist immer besser, auch wenn es nicht immer gefährlich ist, kann das Ab- oder Herausschleppen auf einsameren Strecken teuer kommen.
Meine persönliche Meinung ob 2 Autos unbedingt notwendig sind, ist folgende (war schon mehrmals im Koakoveld und Khaudum):
Khaudum: Habe ich nur 1 Auto würde ich nur die mittlere, tiefsandige Hauptpiste benützen. Natürlich nur, wenn nicht gerade alles unter Wasser steht. Beim unbewachten Parkeingang steht auch nichts von 2 Autos, aber dass nur 4x4 erlaubt ist.
Von der eher schöneren östlichen Piste würde ich bei nur einem Auto dringend abraten. Da haben wir viele kleinere Bäume wegräumen bzw. mühsam im Wald umfahren müssen. D.h. dort kann es sein, dass viele Tage lang keiner durchfährt.
Kaokoveld: Dort über die D3707 hinein oder hinaus zu fahren sollte mit einem Auto kein Problem sein. Flußtäler, vor allem die einsameren würde ich nicht mit einem Auto riskieren. Wir sind immer nur im Nov. dort gewesen, aber da haben wir nur im Hoanib River Tal 2x andere Autos getroffen und im Marienflußtal, sonst nie, auch nicht im Palmwag Konzessionsgebiet.

Bei nur einem Auto einsame Strecken genau planen, sich genau erkundigen wie die Strecke zur betreffenden Jahreszeit üblich beschaffen ist und vor Ort, so möglich, sich nochmals informieren und bei ungünstigerer Wetterlage eine einfachere Alternativstrecke (Plan B ) parat haben.

Viel Spaß in Namibia und Botswana
Norbert
Letzte Änderung: 03 Sep 2018 13:15 von norbert_m.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Silver
04 Sep 2018 14:53 #531586
  • Silver
  • Silvers Avatar
  • Beiträge: 6
  • Silver am 29 Aug 2018 15:44
  • Silvers Avatar
Hallo Norbert,

Vielen Dank fuer Deine Tipps. Nachdem ich etwas im Internet und auch im Forum recherchiert habe scheint mir die D3707 eine Option fuer eine Fahrt mit nur einem Auto zu sein. Gutes Fahrzeug, Ausruestung und Satelitentelefon natuerlich vorausgesetzt. Hatte mir ueberlegt von Opuwo ueber die D3707 nach Purros zu fahren - eventuell ueber Orupembe. Dann von Purros nach Sesfontein. Entweder ueber die westliche Route ueber Hoanib oder direkt die D3707. Falls ich bis naechsten May noch keinen Reisepartner gefunden habe, werde ich das ganze dann vor Ort entscheiden, sobald ich ein Gefuehl fuer das Land and die Zuverlaessigkeit des Autos habe. Auf jeden Fall habe ich noch einen huebschen Riskosensor auf dem Beifahrersitz, der mir mit weiblicher Intuition schon sagen wird was geht oder nicht :-). Das hat bisher immer gut funktioniert.

Noch eine Frage and Dich oder jemand anderem im Forum, kennt jemand den Zustand der D3704 von Sesfontein nach Opuwo? Ist das eher was fuer die Van Zyl Fahrer unter uns oder ist das auch fuer normal begabte 4x4 Fahrer machbar?

Liebe Gruesse,
Silver
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Sep 2018 17:07 #531602
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 5965
  • Dank erhalten: 2656
  • chrigu am 04 Sep 2018 17:07
  • chrigus Avatar
Hallo Silver

Wir sind auch immer wieder mit nur einem Fahrzeug unterwegs. Für den Notfall haben wir da ein Satelliten Telefon dabei und ein paar Telefonnummern auf die wir zur Not zählen können. Natürlich fehlt es auch nicht an Wasser und Lebensmitteln.

Wenn wir mit anderen Fahrzeugen unterwegs sind, nehmen wir auch mal etwas mehr Risiko auf uns :-)
Siehe: Das Experiment: Ohne Buchung unterwegs

Herzliche Grüsse
Chrigu

P.S. Wenn ich meine Satelliten Telefone nicht brauche, dann verleihe ich die auch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Sep 2018 09:22 #531807
  • norbert_m
  • norbert_ms Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 54
  • norbert_m am 03 Sep 2018 13:14
  • norbert_ms Avatar
Hallo Silver
Die D3704 ist doch die "Hauptschotterstraße" Opuwo-Sesfontein, die ist doch 2x4-geeignet. Nur wie wir sie damals gefahren sind wurde sie geradehergerichte, da hat der Gradder solche Schuttberge aufgeworfen, über die man ständig wechseln musste, dass man ohne große Bodenfreiheit die Straße nicht befahren konnte. Für 4x4 doch kein Problem, außer ein Unwetter hat sie stellenweise weggeschwemmt, aber das kann überall passieren.

Wäre es nicht bei einem Auto eine gute Idee von Opuwo die C43/D3700 nach Norden zu den Epupa Falls zu fahren, mit den hübschen Campgrounds am Kunene River Ufer?

Die D3707 zweigt südl. von Opuwo bei Okorosave von der D3704 Richtung Orupembe ab (kenne ich nicht, da wir immer über die D3703 herausgefahren sind).
In Orupembe unbedingt kurzen Stopp am Miniladen machen und ein Cola oder Beer trinken, so sie etwas haben. Die freuen sich über jede kleine Einnahme.
Von Orupembe biegt die D3707 nach Süden Richtung Puros ab. Bis zur Abzweigung Blue Drum war sie OK, aber irgendwann ist sie zu einer fürchterlichen Wellblechpiste geworden, wo mir immer der 2. Gang herausgesprungen ist. Bin sie daher nie wieder gefahren, sondern immer nur über die Piste Khumib/Hoarusib River.
Von Puros geht sie dann nach Sesfontein, kenne nur Teile, da wir in die Flußtäler abgebogen sind. Da war sie OK. Wenn nicht überflutet, solle dieser Teil für dich kein Problem sein.
In Puros den Abstecher zum Overlook Jan Joubert Kuppe machen.

Mein Glaube zu Satellitentelefon ist aber etwas erschüttert. 2016 wollten wir im westlichsten Kaokoveld eine SMS schicken, aber der Satellit hat sich abends und morgens geweigert irgend ein Gespräch/SMS weiter zu leiten. 3 Wochen später in Sambia, wie ich von den anderen Autos alleine gelassen (haben sich dort plötzlich Swakopmund (!!!) eingebildet), habe ich mich in einer überraschend auftretenden überfluteten Piste festgefahren. Musste ich dann 10km zu einer Lodge gehen. Die hat natürlich 3 Tage vorher Saisonschluss gemacht. Die 3 Bewacher in einem Camp hatten nur ein altes Fahrrad und sie haben versucht mit ihrem Satellitentelefon ein Auto heran zu holen, aber die Verbindung hat auch dort nicht geklappt. Also mit den 3 Burschen 10km zurück zum Auto maschiert und es in 6 1/2 Stunden freigeschaufelt.
In den 10 Touren davor nie so stecken geblieben, dass man ein Abschleppseil gebraucht hätte, aber einmal alleine und schon passierts (Murphy lässt grüßen). Und auch auf ein Satellitentelefon ist nicht zu 100% Verlass.

Grüße
Norbert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Sep 2018 09:47 #531810
  • landcruiser1970
  • landcruiser1970s Avatar
  • Beiträge: 150
  • Dank erhalten: 79
  • landcruiser1970 am 06 Sep 2018 09:47
  • landcruiser1970s Avatar
In diesem Teil hier www.namibia-forum.ch...koveld-mai-2018.html findest Du einen sehr informativen Reisebericht eines Paares, dass alleine durchs Kaokoveld gefahren ist. Viel Spass.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.