THEMA: Welche Tiere sehen farbig?
09 Jul 2018 11:49 #525565
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 2990
  • Dank erhalten: 4157
  • freshy am 09 Jul 2018 11:49
  • freshys Avatar
Hallo liebe Fomis,
in einem Katalog über Safarireisen las ich, man und frau ;) möge bitte helle gedeckte Farben tragen, die Tiere nicht so wahrnehmen könnten. In einem Aufsatz zur Stierschlächterei z. B, in Pamplona hieß es, die rote Farbe der Tücher mit denen vor den armen Tieren herumgefuchtelt würde, sei nur zur Dekoration, das Wedeln würde die Tiere aggressiv machen :( . Sie seien farbblind.

Im Frühjahr blüht es hauptsächlich gelb, um die Insekten anzulocken, viele Vogelarten schmücken sich bunt, um von der Weiblichkeit bemerkt zu werden. So viel habe ich im Biologieunterricht verstanden.

Aber: Was ist mit Elefanten, Büffeln oder Antilopenarten? Können die auch Farben erkennen? Falls ja, müssten wir farblich "passende" Safarikleidung tragen, damit sie uns nicht sehen, bestenfalls für Artgenossen halten, oder :unsure: ? Besonders witzig stelle ich mir das beim Zebraspotting vor,

Macht mich schlauer,
bittet freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jul 2018 17:33 #525616
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1770
  • Dank erhalten: 918
  • maddy am 09 Jul 2018 17:33
  • maddys Avatar
Hallo Freshy,

Ich hab das noch nicht alles gelesen, aber vielleicht hilft dir das ja vorerst ein bisschen weiter:
www.colormatters.com...ow-animals-see-color
seaworld.org/animal-...oks/elephants/senses
www.wildlifesouthafr...pe-buffalo-fact-file

Die meisten Saeugetiere sehen sehr schlecht, dafuer ist das Gehoer und der Geruchssinn sehr ausgepraegt.
Ich finde es ist viel weniger wichtig was fuer Kleider man traegt, als wie man sich verhaelt (keine raschen Bewegungen (never run!), kein Laerm, im offenen Fahrzeug nicht aufstehen etc. etc.

Falls du noch einen genaueren Bericht ueber die Farb vision findest, bitte lass mich wissen!

Gruss aus Sodwana
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: namib, freshy, Flash2010, loser
09 Jul 2018 19:26 #525619
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 733
  • Dank erhalten: 1184
  • loser am 09 Jul 2018 19:26
  • losers Avatar
freshy schrieb:
Aber: Was ist mit Elefanten, Büffeln oder Antilopenarten? Können die auch Farben erkennen? Falls ja, müssten wir farblich "passende" Safarikleidung tragen, damit sie uns nicht sehen, bestenfalls für Artgenossen halten, oder :unsure: ? Besonders witzig stelle ich mir das beim Zebraspotting vor,
@Farben, Bewegung, Annäherung und (als Mensch) wahrgenommen werden….
Guten Abend Freshy, schlauer machen kann ich dich sicherlich nicht, ich bin nur ein interessierter Laie. Zum „Farbensehen“ werden sich Wissenschaftler äußern, die den Aufbau tierischer Augen studiert haben.
Dass sich Wildtiere durch “Tarnung“ täuschen lassen, erscheint mir empirisch belegt, wobei das aber nicht unbedingt mit dem Erkennen von Farben zu tun hat. „Naturvölker“ haben immer schon Felle, Geweihe etc. von Wildtieren verwendet, um sich diesen auf Schussdistanz mit Speer oder Bogen anzunähern. Aber nur darauf kommt es nicht an, denn zusätzlich haben sie ihren Menschengeruch durch die Gerüche ihrer Beutetiere kaschiert, z. B. durch Einreiben mit deren Dung oder Drüsensekreten. Die Elefantenjäger z. B., die Sheldrick im Tsavo vertrieben oder umgebracht hat, haben sich mit Elefantendung eingerieben und sind in großen Herden herumgegangen wie ein Bauer bei uns zwischen seien Kühen. Das nur als Anregung zur gefahrlosen Annäherung an Elefanten, Elefantenattacken sind ja gerade wieder ein Thema hier.
Ein anderer Aspekt ist die Einordnung einer visuellen Wahrnehmung im kleinen Gehirn eines Tieres. Vor 50 Jahren habe ich Schmalfilme von Hobbyfilmern gesehen (die in modernen Zeiten Rekorde auf youtube geschrieben hätten) die für Nahaufnahmen folgend vorgegangen sind: Sie haben sich in einem leichten Rahmen aus Holz und Leinen versteckt und sich so allen Großtieren behutsam bis auf die damals kurze Filmdistanz angenähert. Oft waren diese durch den Geruch irritiert, haben sich aber wieder beruhigt und weiter Annäherung zugelassen, weil sie den Geruch nicht mit dem beweglichen „Felsen“ oder „Termitenhügel“ verknüpfen konnten. Das ist im Prinzip auch ein Grund warum das Kampieren ohne Zaun im Bodenzelt funktioniert. Allerdings ist (OT) Desaster programmiert, wenn große Raubtiere durch Gewöhnung an Menschen „kapiert“ haben, dass im „Zeltfelsen“ noch was drinnen steckt und einzubrechen versuchen, wie sich das jetzt im KTP/Mabuasehube öfters abspielt.
Ein anderer Trick war, sich den Tieren am Boden kriechend zu nähern, so dass die Menschengestalt nie wahrnehmbar war….das ist allerding nur für besonders Hartgesottene.
Grüße
Bevor das aber missverstanden wird: Das Auto mit Elefantenknödeln einzuschmieren, birgt auch das Risiko einer liebevollen Annäherung...... dieses Bild (das ich später wegen cr löschen werde) findet man mit dem von einem südafrikanischen Freund mitgeteilten Suchbegriff: How an elephant scratches his balls....ich selber würde mir so was nicht ausdenken


Letzte Änderung: 10 Jul 2018 18:09 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: namib, mutsel, freshy, Logi, Graskop, Old Women
10 Jul 2018 00:19 #525635
  • _Matthias_
  • _Matthias_s Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 277
  • _Matthias_ am 10 Jul 2018 00:19
  • _Matthias_s Avatar
Vermutlich nicht ganz die Tiere an die du gedacht hast, aber Tsetse-Fliegen stehen auf blau weswegen man diese Farbe in entsprechenden Gebieten meiden sollte. Deswegen sind die Fällen ja auch alle tief blau.

Ansonsten würde ich behaupten die Farbe der Kleidung in einem Fahrzeug, auch bei offenem, ist egal solange man nicht durch wilde Bewegung als Individuum wahrgenommen wird, sondern nur das Fahrzeug als ganzes. Im Fahrzeug ist es viel wichtiger die Silhouette nicht zu verändern, z.B Kopf raus strecken.

Außerhalb, z.B. auf Walking-Safari ist die Bekleidung wahrscheinlich wichtiger als Tarnung, wobei ich auch da eher denke daß es besser ist die Tiere merken, das da jemand ist und bestimmen selbst wie viel Nähe sie zulassen, als dass man unbemerkt Nähe kommt und dann einen Schreck auslöst wenn man in nächster Nähe entdeckt wird. Das kann besonders unangenehm werden, wenn die Tiere dann zur Verteidigung übergehen?

Ich habe aber noch nie bemerkt, dass die Farbe meiner Bekleidung irgendwelche Auswirkungen auf die Tiere hatte, egal ob Safari-beige oder Knall-rot, außer bei blau bei den Tsetses.
franzastische Reisen, Fotos und mehr - franzastisch.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
10 Jul 2018 07:32 #525642
  • Berg-Eule
  • Berg-Eules Avatar
  • Beiträge: 2060
  • Dank erhalten: 1193
  • Berg-Eule am 10 Jul 2018 07:32
  • Berg-Eules Avatar
_Matthias_ schrieb:
Vermutlich nicht ganz die Tiere an die du gedacht hast, aber Tsetse-Fliegen stehen auf blau weswegen man diese Farbe in entsprechenden Gebieten meiden sollte. Deswegen sind die Fällen ja auch alle tief blau.

:unsure: Die Natur geht seltsame Wege: Wozu soll es gut sein, dass die Tsetse-Fliegen auf Blau stehen? Sie sind doch auf Säugetiere aus, und zumindest die vierbeinigen darunter sind eher selten blau! :laugh:
Liebe Grüße von Gabriele


Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert. (Seneca)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
10 Jul 2018 11:02 #525670
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 733
  • Dank erhalten: 1184
  • loser am 09 Jul 2018 19:26
  • losers Avatar
Guter Punkt Berg-Eule, aber die Empfehlung, nicht blau zu tragen, hält sich hartnäckig. Aber es wird schon was dran sein, weil Fliegenfallen blau sind, zumindest so lange, bis sie ausgebleicht sind. Andererseits haben wir in zum Schneiden dicken Schwärmen angezogen was wir hatten und mir ist nie aufgefallen, dass sie auf eine bestimmte Farbe besonders oder weniger gingen. Außer die Farbe von blanker Haut, versteht sich
Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.