THEMA: Touristische Einreise Namibia - COVID19-Regularien
01 Okt 2020 20:55 #595885
  • Schnetti
  • Schnettis Avatar
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 13
  • Schnetti am 01 Okt 2020 20:55
  • Schnettis Avatar
Kann mir jemand sagen was der corona test nach 5 Tagen in Namibia kostet???
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Okt 2020 21:47 #595888
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 23422
  • Dank erhalten: 17411
  • travelNAMIBIA am 01 Okt 2020 21:47
  • travelNAMIBIAs Avatar
Kann mir jemand sagen was der corona test nach 5 Tagen in Namibia kostet???
immer noch 600-850 Namibia Dollar, je nach Labor.

Viele Grüße
Christian
19. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 und 23. April bis 22. Mai 2021 nicht im Forum aktiv!
Reiseplanungen 2021: Südafrika, Deutschland, Mosambik, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
01 Okt 2020 21:49 #595889
  • Schnetti
  • Schnettis Avatar
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 13
  • Schnetti am 01 Okt 2020 20:55
  • Schnettis Avatar
Dankeschön
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2020 12:07 #595909
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 469
  • Dank erhalten: 496
  • trsi am 02 Okt 2020 12:07
  • trsis Avatar
So aufwändig war eine Namibia-Reise wirklich noch nie :laugh:

Nun habe ich aber so langsam aber sicher alles zusammen ...

Zur Information an Reisende aus der Schweiz:
Eine allfällige Coronaerkrankung im Ausland ist über die Grundversicherung der Krankenkasse abgedeckt. Das habe ich so schriftlich auf Englisch von meiner KK bestätigt erhalten.

Als neue Herausforderung habe ich nun dafür, dass der Anschlussflug Frankfurt-Zürich erst am Folgetag stattfindet (Abendflug wurde annulliert). Das heisst, sollte Ende Oktober Namibia nicht mehr auf der Quarantäneliste sein, Deutschland aber schon ... dann müsste ich mich wahrscheinlich im Transitbereich auf den nackten Boden legen und könnte nicht in ein Hotel. Halleluja! :woohoo:

Mal schauen ob ich nächsten Mittwoch tatsächlich Namibische Luft einatme :laugh:

VG trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (3 Wochen) ¦ Israel (10 Tage) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical im südlichen Afrika (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: catweazlecat, Logi, earl of hennsewilre
02 Okt 2020 12:18 #595911
  • Schnetti
  • Schnettis Avatar
  • Beiträge: 40
  • Dank erhalten: 13
  • Schnetti am 01 Okt 2020 20:55
  • Schnettis Avatar
Bitte halte uns auf dem laufenden.. Wir kommen dann nach
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Okt 2020 13:19 #595917
  • Heinrich_U
  • Heinrich_Us Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 27
  • Heinrich_U am 02 Okt 2020 13:19
  • Heinrich_Us Avatar
Wir waren zu zweit in letzten ca. 2 Wochen in Namibia, trotz Corona. Das Risiko schien uns vertretbar und eine Ansteckung ist m.E. in D wahrscheinlicher als in Namibia. Ich möchte hier kurz Ein-/Ausreise und den Zusatzaufwand beschreiben. Aber der Reihe nach:
Die ursprüngliche Buchung war aus Februar, da wir im April reisen wollten. Das war dann natürlich Corona-bedingt nicht möglich und wir mussten zwei Mal verschieben; Anreisedatum war dann schließlich der 19.09.20 und wir sind am 30.09.20 zurück gekommen; kurz, aber war jetzt zeitlich bei uns nicht anders machbar. Wir waren oftmals die ersten Gäste seit Monaten und wurden auch so begrüßt, mit Freude und Applaus. Erläutern will ich hier die etwas unklaren Ein-/Ausreiserestriktionen in diesen Zeiten:
Einreise: wir hatten ein negatives Covid-19 Testat bei der Einreise vorzulegen (und ein paar Formulare auszufüllen, naja). Das war es am Ende auch schon. Die Abfertigung nach der Landung dauerte etwas (2h), weil bei jedem Passagier die Temperatur gemessen wurde an zwei Stationen, die Fragebögen gecheckt wurden, etc.. Aber entspannte Abwicklung, nur einfach etwas Zeit einplanen. Man ist angehalten, den (wahrscheinlichen) Aufenthaltsort am Tag 5 der Reise und eine lokale Mobilfunknummer (hat der Mietwagenanbieter beschafft und im Vorweg gemailt) anzugeben, weil man an dem Tag einen Anruf erhalten soll, dann eine Spezialeinheit des Tourismusministeriums einen Aufsuchen und einen Abstrich für einen zweiten Test machen soll, dessen Ergebnis dann am nächsten Tag vorliegen soll. Dieser Anruf ist nicht erfolgt, hat anscheinend niemanden interessiert (This is Africa, you know). Zusammenfassend: negatives Testat mitbringen, etwas Zeit einplanen bei der Einreise und fertig ist's. Fast wie in normalen Zeiten.
Rückreise: Boarding in WDH wie immer, keine Restriktionen. In FRA gleich nach der Ankunft zum C-19 Testzentrum von Centogene gegangen, online selbst registriert und Abstrich machen lassen. Wenn wir so klug gewesen wären, uns vorher bereits bei Centogene online zu registrieren, hätte der Prozess keine 10 min gedauert und man erhält das Ergebnis binnen 20h online. Also Empfehlung: vorher online registrieren. Zweiter Test dann nach 5 Tage, wenn beide negativ: persönliche Quarantäne zu Ende.
Also, alles in allem: alles bisschen lästig, aber nicht ernsthaft eine Einschränkung. Und, Leute: fahrt jetzt hin! Das ohnehin ja nur dünn besiedelte Land ist traumhaft leer, am Sonntag auf der Fahrt von Windhoek nach Walfis über den traumhaften Gamsbergpass in den gut 4h Fahrt drei (3!) Autos gesehen, ansonsten alles leer. Alle in den Lodges und Restaurants völlig frenetisch, dass wieder Deutsche kommen und ein bisschen Geld dalassen, das wirklich dringend gebraucht wird. Also, pack your things and go! Und keine Angst vor C-19, alle im Land gehen da sehr bewusst mit um, teilweise vorbildlicher als bei uns in D.
Diesen Text hatte ich ähnlich gestern auch im Safari Car Rental Forum gepostet und erst anschließend erkannt, dass es einen Threat zu C19 gibt, sorry.
Einige Leser haben angemerkt, dass natürlich grundsätzlich das Risiko der Strandung vor Ort besteht, wenn LH z.B. die Flüge unerwaret wieder einstellen sollte. Ja, klar, das besteht, aber hat uns nicht abgehalten; möge jeder selbst bewerten, wie hoch das Risiko ist. Vollkasko geht's nicht.....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: catweazlecat, Rocky, Jambotessy, Topobär, Logi, trsi, Sunerf