THEMA: Raubüberfall
24 Apr 2019 10:41 #554550
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 316
  • Kathi1963 am 24 Apr 2019 10:41
  • Kathi1963s Avatar
Seit 2002 reisen wir gerne immer mal wieder nach Namibia. Unser letzter Besuch war in 2016. Leider wurden wir in Otjiwarongo Zeugen, wie zwei deutsche ältere Herren an einem Bankautomaten von zwei Räubern brutal überfallen wurden. Dem Mann, der das Geld abgehoben hatte, wurde brutal mit einer Faust ins Gesicht geschlagen. Das Geld wurde ihm entrissen. Es ging alles ganz schnell - die Täter flüchteten mit dem Auto. Der Mann trug heftige Gesichtsverletzungen davon und musste mehrtätig im Krankenhaus behandelt werden. Solche und ähnliche Vorgänge werden leider in Afrika gerne verschwiegen. Ganz zu schweigen von dem Traumata, welches die beiden älteren Herren sicherlich ein Leben lang mit sich herumtragen werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Mustang05
24 Apr 2019 13:28 #554567
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 316
  • Kathi1963 am 24 Apr 2019 10:41
  • Kathi1963s Avatar
Hallo Logi,
es war bei einem Bankautomaten in der Nähe der Tankstelle. Wir waren gerade beim Tanken.

Botswanadreams, es stimmt, auch in Deutschland und Europa nimmt die Brutalität gefühlt zu. Aber ich bin da wirklich auch der Meinung von Beate. Im Vergleich zu den Jahren zwischen 2002 und 2009 habe ich 2015 und 2016 in Namibia nicht mehr so sicher gefühlt. Das betrifft nicht die Nationalparks selbst, aber eben Tankstellen, Supermärkte und auch unbewachte Campingplätze. In Rundu hätte es uns fast selbst an einer Tankstelle erwischt.
Der vorher genannte Umverteilungsgedanke einiger Afrikaner ist durchaus nachvollziehbar, aber muss es mit einer solchen Brutalität wie im Falle der beiden älteren Herren einhergehen?

Deshalb ist es doch gut, dass gerade unerfahrenere Afrikareisende unsere Berichte lesen und eine gesunde Vorsicht walten lassen. Nach wie vor ist Namibia ein sehr schönes und besuchenswertes Land.
Letzte Änderung: 24 Apr 2019 13:42 von Kathi1963.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rocky, La Leona, lilytrotter, Logi, Mustang05
24 Apr 2019 13:29 #554568
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 316
  • Kathi1963 am 24 Apr 2019 10:41
  • Kathi1963s Avatar
Nein Lilytrotter, es war ein schwarzer älterer BMW.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
24 Apr 2019 17:15 #554602
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 316
  • Kathi1963 am 24 Apr 2019 10:41
  • Kathi1963s Avatar
Grundlage des Themenverlaufs war doch das Gefühl einiger Namibia - Reisender, dass die Kriminalität in den letzten Jahren zugenommen hat. Alex hat dazu den Polizeibericht vom 07.11.2018 gepostet, der bekannt gab, dass zwischen März und August 49 000 Kriminalfälle verzeichnet wurden. Mord, Raub und Diebstahl von Kraftfahrzeugen nahmen zu.
Der Diebstahl von Mobiltelefonen stieg um 29,5%, Mord um 9,5%, Raub um 36,2%, der Diebstahl von Kraftfahrzeugen um 34,4% und Ladendiebstahl um 21,4%.

Im Vergleich zu unsicheren Ländern der Erde sind die Kriminalitätszahlen immer noch in einem akzeptablen Bereich, aber sie nehmen eben doch deutlich zu (hochgerechnet annähernde 100.000 gemeldete Kriminalfälle). Die steigende Arbeitslosigkeit, ungleiche Einkommensverteilung und steigende Touristenzahlen können eine Erklärung dafür sein.

Kriminalität herunter spielen stellt für kein Land der Welt eine Lösung dar. Als Afrikaliebhaber sollten wir uns nicht davon abschrecken lassen. Dennoch glaube ich persönlich, dass die Zeiten in denen man ohne große Vorsichtsmaßnahmen durch Namibia fahren konnte, endgültig vorbei sind.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, holgiduke, Mustang05, Makra, nambia98
Powered by Kunena Forum