THEMA: Selbstfahrer Reise - grundsätzliche Fragen
06 Apr 2018 10:41 #517865
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2023
  • Dank erhalten: 2533
  • chamäleon2011 am 06 Apr 2018 10:41
  • chamäleon2011s Avatar
Hallo Archer,

Du brauchst beim Deadvlei nur dann einen 4x4, wenn Du vom ersten Parkplatz aus das letzte Stück, das man noch fahren kann, selber fahren möchtest. Alternativ gibt es dort Shuttles zum letzten Parkplatz. Es ist eine prima Strecke, um sich mal im Tiefsandfahren zu probieren, weil dort immer Leute sind, die einen zur Not rausziehen können, aber auch eher nicht umsonst. :whistle: Schau doch mal bei www.savannacarhire.com.na, ich denke, der Bushcamper war gemeint und der ist absolut geländegängig, auch wenn Du das vielleicht gar nicht brauchst.

Das Auto ist im Reisebudget ein riesen Posten, daher würde ich mal überlegen, ob Du nicht jemand nettes kennst, der auch nach Namibia möchte. Dann muss jeder nur die Hälfte tragen. Bei Deiner Rechnung (in der Nebensaison sollte in den gut 100 € schon die Versicherung drin sein) kommst Du mit Sprit locker auf 2500,00, durch zwei liest sich das schon besser. Dann kann es mit den ca. 3500 klappen, alleine eher nicht, da die Fahrzeugmiete so zu Buche schlägt. Aus Sicherheitsgründen hätte ich auch alleinreisend keine Bedenken.

Campgrounds sind in Namibia von preiswert (ca. 8 €) bis teuer (ca. 20 €, in Einzelfällen auch höher) zu haben, die Preise sind aber im Schnitt unter denen an der deutschen Ostsee. In Nationalparks musst Du ein Permit erwerben und ab und an mal eine Bootstour, einen Gamedrive oder vielleicht mal ein nicht selbstgemachtes Abendessen... da läppert sich natürlich auch noch ein bisschen was zusammen.

Viel Spass beim Planen.
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Letzte Änderung: 06 Apr 2018 10:50 von chamäleon2011.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
06 Apr 2018 10:50 #517867
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 132
  • Dank erhalten: 109
  • marianne2014 am 06 Apr 2018 10:50
  • marianne2014s Avatar
Hoi Archer,
was das Auto betrifft: schau mal bei Südafrika Wohnmobile und Camper, die vermitteln Auto's van ASCO und sind günstiger als direct bei ASCO. Ausserdem kann die Versicherung auch günstiger als über den Vermieter. Ein Buschcamper ist natürlich auch teurer. Ein Bodenzelt ist auch eine Überlegung wert, nicht aus Preisgründen sondern weil es u.U. einfacher ist. Hängt eben von der Jahreszeit ab.
Der Flug kann auch billiger, es hängt davon ab ob man Umsteigen ein Problem findet oder nicht, wir sind da flexibel.
Wir fliegen ab Amsterdam nicht direkt mit der KLM, sonder mit British Airways über London und Johannesburg und das ist pro Person 350€ günstiger. Über scyscanner kannst Du die Preise im Auge behalten.
Viel Spass bei den Vorbereitungen!
Grts
Marianne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Apr 2018 10:53 #517868
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2023
  • Dank erhalten: 2533
  • chamäleon2011 am 06 Apr 2018 10:41
  • chamäleon2011s Avatar
In der Tat, ein Bushcamper ist teurer als ein Auto mit Dachzelt, vor allem, wenn man bei der Dachzeltvariante bereit ist, ein älteres Fahrzeug in Kauf zu nehmen. Das bieten mehrere ortsansässige Vermieter an.

Viele Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Apr 2018 11:28 #517869
  • Archer
  • Archers Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 1
  • Archer am 06 Apr 2018 11:28
  • Archers Avatar
Vielen dank noch mal für die ganzen Empfehlungen!!
Ja bei Deadvlei würde ich gerne die ganze Strecke fahren. Gibt es die Autos eigentlich mit Automatik?
(ich wollte mich jetzt auch keinen Falls auf ASCO einschießen, dass war jetzt nur ein Beispiel.)

Klar hätte ich gerne eine zweite Person dabei, aber das wird sich zeigen. Bei mir im Umfeld ist davon nicht jeder leicht zu überzeugen.... daran arbeite ich aber gerade :).
Letzte Änderung: 06 Apr 2018 11:31 von Archer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Apr 2018 11:41 #517870
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 697
  • Dank erhalten: 1226
  • kalachee am 06 Apr 2018 11:41
  • kalachees Avatar
Moin Archer

Wegen dem Auto: das ist immer so eine Sache und so ein Hilux ist halt schon ein sehr schniekes Auto. Für dein Vorhaben und angedachte Route aber eigentlich völlig überdimensioniert. Also da lässt sich bezüglich deines Budgets ganz sicher noch etwas optimieren.

Und nicht vergessen: die Preise für Mietautos sind in der Nebensaison oft sehr viel günstiger als zur Hauptreisezeit. So wie ich das lese, hast du dich diesbezüglich ja noch nicht festgelegt und die angedachte Route lässt sich auch in der «Regen»-Zeit absolut locker machen. Wir haben für unsere Karre jetzt im Januar/Februar wegen Nebensaison und Frühbucherrabatt gerade mal die Hälfte von dem Preis bezahlt, der in der Hauptsaison aufgerufen wird.

Ich verstehe den Wunsch nach einem so tollen, grossen Auto wie ein Hilux oder ein Bushcamper. Aber auf dieser Route braucht man so etwas nun wirklich nicht, schon gar nicht als Alleinreisender. Da nimmst du dir einen kleineren SUV wie Toyota RAV oder ähnliches. Da hat man auch eine etwas erhöhte Sitzposition und ein 4x4-Antrieb ist echt nicht nötig. Dann ein Bodenzelt und entsprechende Camping-Ausrüstung dazu und gut ist.

Und bevor du fragst: ja, ein Bodenzelt ist absolut bedenkenlos. :) Und die heutigen Modelle sind supereinfach zum Aufbauen und man kann das sogar ganz gut auch alleine machen.

Liebe Grüsse
Sam
«Vor meiner Afrikareise habe ich von Afrika gar nichts verstanden. Heute verstehe ich immer noch nichts. Aber es ist ein bisschen weniger davon.»
-Frédéric Zwicker

Reisebericht: #safaribrothers on Tour Vol. VI - «Wo Problem?»
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Apr 2018 11:44 #517871
  • Archer
  • Archers Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 1
  • Archer am 06 Apr 2018 11:28
  • Archers Avatar
Wann ist dann eigentlich die Nebensaision?
Ich hatte eigentlich an irgendwas zwischen Dezember und Februar gedacht, eben dann wenn es bei uns hier oben kalt ist. Da habe ich mich aber absolut noch nicht festgelegt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.