THEMA: "4.375km durch den Nord-Westen" von Moritz 14 J.
12 Nov 2018 21:43 #538902
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 300
  • Dank erhalten: 576
  • Dillinger am 12 Nov 2018 21:43
  • Dillingers Avatar
Hallo Yoda,

man lernt nie aus. Ich habe gerade ein neues Wort "Horizontbegradigung" kennen gelernt. Aber nach deinem Hinweis, stört mich der schräge Horizont doch erheblich. Werde da in Zukunft drauf achten. Obwohl, bisher habe ich meine Bilder nicht bearbeitet. Ist mit etwas aufwendig, auch wenn einige Bilder dadurch sicher hübscher werden würden.



Gruß Markus
Letzte Änderung: 12 Nov 2018 21:55 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
13 Nov 2018 09:41 #538949
  • Yoda911
  • Yoda911s Avatar
  • Beiträge: 464
  • Dank erhalten: 573
  • Yoda911 am 13 Nov 2018 09:41
  • Yoda911s Avatar
Hat doch sofort einwandfrei geklappt, die 'Horizontbegradigung', bei diesem konkreten Foto war es so auffällig, dass die Begradigung eine klare Verbesserung ist.
Die Funktion gibt's inzwischen in fast allen Fotoprogrammen. Man muss allerdings tatsächlich ein bisschen aufpassen, dass man sich dabei nicht die Qualität des Fotos kaputtmacht. Anscheinend gibt es da unterschiedliche Herangehensweisen, wie das ganze 'geradegerechnet' wird, die manchmal dazu führt, dass das Bild an Schärfe verliert.
Christoph
Ersttätertour Aug/Sep2017 mit Galerie und Blog
geplante Zweittätertour Juli/Aug 2019 mit Blog
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dillinger
14 Nov 2018 22:11 #539224
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 300
  • Dank erhalten: 576
  • Dillinger am 12 Nov 2018 21:43
  • Dillingers Avatar
Moritz:

Tag 18, der 11.07.18

Heute hatten wir gar keinen Stress, da wir den einfachen Plan hatten, einen riesigen game drive, ganz entspannt quer durch den Etosha Nationalpark zu machen. Also standen wir in unserem Camp namens Olifantrus auf, als die Sonne aufging und frühstückten mit Spiegeleiern, die wir aus dem Campkiosk bekamen. Nach dem das Frühstück beendet war und die Dachzelte verpackt waren, fuhren wir los.





Unser Game drive erfüllte unsere Erwartung total. Wir sahen sehr viele verschieden Tiere, von Giraffen und Nashörnern, bis zu Löwen und Riesentrappen.















Teilweise spielten sich an den Wasserlöchern, nur wenige Meter vor uns, ein unvergessliches Tierspektakel ab, wie wir es bisher noch nie gesehen haben.





Gegen Nachmittag kamen wir in unserem neuen Camp Okaukuejo an, wo wir 2016 bereits übernachteten.

Anfangs waren wir sehr skeptisch, da es hier sehr touristisch war. Allerdings bekamen wir einen etwas abgelegenen Stellplatz, der uns dann doch echt gut gefiel. Bevor wir mit dem Abendessen anfingen, besuchten wir noch das angelegte Wasserloch des Campingplatzes und waren entzückt, von dem lang ersehnten Anblick einer großen Elefantenherde, die sich hier nur einige Meter vor uns, am Wasserloch aufhielt.









Gruß Moritz
Anhang:
Letzte Änderung: 14 Nov 2018 22:51 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, lilytrotter, Topobär, speed66, Logi, Daxiang, Flash2010, Dandelion, SUKA
14 Nov 2018 23:09 #539233
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 300
  • Dank erhalten: 576
  • Dillinger am 12 Nov 2018 21:43
  • Dillingers Avatar
Markus:

Hallo,

erst hatte ich etwas Bedenken, ob uns die Etosha, nach unserem Urlaub 2016, erneut gefallen wird oder ob wir sagen, dass hatten wir doch alles bereits einmal. Dazu kann ich nur sagen, es war wieder absolut super.
Auch daher, dass wir diesmal von Westen nach Osten den Park durchquerten, war alles neu für uns. Auch den leichte Hauch von zartem Grün, war ein absolut neues Erlebnis, da es 2016 extrem trocken und staubig war. Zu Olifantrus hatte ich mich ja bereits geäußert. Zu Okaukuejo gibt es wenig zu sagen, da dies sicher einer der bekanntesten Übernachtungsplätze in Namibia ist. Gefallen muß einem dieser Massenschlafplatz sicher nicht. Über die Anmeldeformalitäten gibt es nichts zu sagen, ausser, dass man genug Zeit mitbringen sollte.
Das Wasserloch finde ich trotz der Menschenmengen interessant. Es wird von zahlreichen Tiergattungen und teilweise großen Herden besucht. Hier kann man Elefanten, Nashörner und Giraffen fast zum anfassen nahe beobachten. Ist auch mal ganz nett, mit einem Bier in der Hand, die Elefanten am Wasserloch oder die Profi Fotografen, bei den Bemühungen ein tolles Bild zu bekommen, zu beobachten.




Liebe Grüße
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang
21 Nov 2018 22:00 #539937
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 300
  • Dank erhalten: 576
  • Dillinger am 12 Nov 2018 21:43
  • Dillingers Avatar
Moritz:

Tag 19, der 12.07.18

Heute standen wir früh auf, nicht weil wir eine lange Fahrt vor uns hatten, sondern weil wir uns für die kommenden zwei Tage im sehr luxuriösen Tree Top Camp eingebucht hatten. Nach einem guten Frühstück, fuhren wir los. Da auch heute unsere Strecke durch die Etosha führte, sahen wir extrem viele Tiere.

















Auch heute spielten sich an den zahlreichen Wasserlöchern, die wir natürlich systematisch abklapperten, extreme Tierspektakel ab, die uns extrem begeisterten. Zum Beispiel sahen wir hunderte Zebras, die sich vor einem Wasserloch fast stapelten, sich jedoch nicht an das Wasser trauten, da unter dem nächsten Baum 5 Löwen lauerten, die sogar ein Junges dabei hatten.















Nachdem wir gegen Nachmittag durch das Onguma Gelände zu unserer neuen Unterkunft fuhren und dort mit einem Orangensaft und feuchten Tüchern im Haupthaus empfangen wurden, waren wir alle von der tollen Unterkunft absolut begeistert.





Da auf die gesamte Lodge nur 8 Personen passen und wir 4 von denen waren, beschlagnahmten wir direkt 2 von 4 abgelegenen Häuschen, welche einfach nur wunderbar waren.







Eine Außendusche, eine eigene Terrasse und das Beste war, dass das Bett im Freien, mit Blick auf das beleuchtete Wasserloch, stand. Bevor wir am Abend ins Bett gingen, Kochte noch der Koch, nur für uns, ein delikates 3-Gänge Menü.









Hier war einfach alles wunderbar.

Moritz
Letzte Änderung: 21 Nov 2018 22:35 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Inka, lilytrotter, Topobär, speed66, Logi, Daxiang, Flash2010, mika1606, Dandelion, SUKA
21 Nov 2018 22:41 #539943
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 300
  • Dank erhalten: 576
  • Dillinger am 12 Nov 2018 21:43
  • Dillingers Avatar
Markus:

Heute gibt es nicht viel zu ergänzen. Ich bin ein Fan von einsamen Gegenden und dem Gefühl mit der Natur alleine zu sein. Dies hat man in der Etosha nur bedingt. Jedoch muß ich sagen, dass ich mich oft alleine und keines Falls den Park als überlaufen empfunden habe. Mir haben die Tage im Etosha Park echt gut gefallen. Zu dem Tree Top Camp werde ich mich im kommenden Bericht äußern.

Grüße Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter