THEMA: Schwanger nach Uganda? Malaria? Gelbfieber?
29 Nov 2016 19:08 #454022
  • eusebia
  • eusebias Avatar
  • Beiträge: 22
  • eusebia am 29 Nov 2016 19:08
  • eusebias Avatar
Hallo zusammen!
Mein Freund und ich zermartern uns seid einigen Tagen die Köpfe bezüglich unserer Uganda Reise. Erstmal die Fakten:
- Wir hatten eine Uganda-Reise im Juni 2017 geplant und teilweise schon gebucht.
- Vor einer Woche haben wir erfahren, dass ich schwanger bin und das Kind, wenn alles gut geht, Anfang Juli zur Welt kommt.
- Wir hätten die Möglichkeit, den Flug, das Auto etc. auf Ende Februar/Anfang März umzubuchen (da wäre ich im 5. Monat, könnte also problemlos alles mitmachen).
- Unsere Stationen sind: Entebbe, Bwidni NP, Queen-Elizabeth NP, Mabamba Swamp

Unsere Überlegungen liegen denke ich auf der Hand: Als Schwangere kann man kein Malarone als Prophylaxe einnehmen und auch nicht gegen Gelbfieber geimpft werden. (Oder gibt es doch ein Malariamittel, das unbedenklich für Mutter und Kind ist?)
Ist daher von einer Uganda Reise abzuraten? Oder schätzen wir die Situation vor Ort falsch ein (wir waren bisher nur in Südafrika, Namibia, Botswana, Zimbabwe und Tansania)? Gibt es Ende Februar / Anfang März gar nicht soooo viele Mücken, sodass man sich auch mit langen Klamotten und Anti-Mückenmittel behelfen könnte?
Ich würde mich über hilfreiche Erfahrungsberichte freuen!
Lisa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Nov 2016 19:25 #454024
  • Randfontein
  • Randfonteins Avatar
  • Beiträge: 166
  • Dank erhalten: 220
  • Randfontein am 29 Nov 2016 19:25
  • Randfonteins Avatar
Es heißt ja: es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
In diesem speziellen Fall bin ich mir da nicht sicher.

Das Zauberwort heißt Verantwortung.
Selbst wenn du jemanden findest, der ohne Schäden für das Kind heimgekommen ist, was heißt das schon?
Der untenstehende link dürfte deine Fragen beantworten.
Aber das Internet hast du ja sicher schon bemüht, worauf hoffst du also?

Verwirrte Grüße und euch (allen Dreien!) alles, alles Gute!

www.auswaertiges-amt...gandaSicherheit.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reinhard1951
29 Nov 2016 19:34 #454026
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 1132
  • Botswanadreams am 29 Nov 2016 19:34
  • Botswanadreamss Avatar
Lisa,

da gibt es nur zwei Leute, die Du konsultieren kannst - Deinen Frauenarzt und ein Tropeninstitut. Höre bloß nicht auf irgendwelche Internet Meinungen. Es geht um Euer Kind.

Alles Gute
Christa
"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway

www.botswanadreams.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Randfontein
29 Nov 2016 19:46 #454030
  • eusebia
  • eusebias Avatar
  • Beiträge: 22
  • eusebia am 29 Nov 2016 19:08
  • eusebias Avatar
Danke auf jeden Fall für die Antworten.
Ich hoffe nicht auf eine "Ach, kein Problem, alles halb so wild, fahrt ruhig!"-Antwort, so naiv und "dumm" bin ich nicht.
Doch manchmal schätzt man eine Situation, die man nicht kennt, auch falsch ein. Wir waren noch nie in Uganda und in anderen afrikanischen Ländern nur in der Trockenzeit. Unsere Reiseerfahrungen haben uns immer wieder gezeigt, dass wir uns oft im Vorfeld viel zu viele Gedanken gemacht haben und vor Ort alles halb so wild war.
Der Verantwortung, die wir nun tragen, sind wir uns durchaus bewusst. Dennoch bin ich der Meinung, dass man alle Optionen zumindest bis ins letzte durchdenken sollte, bevor man eine Entscheidung trifft.
Ich erhoffe mir keinen Freifahrtschein, sondern lediglich Erfahrungen der Situation vor Ort.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Nov 2016 20:01 #454033
  • Randfontein
  • Randfonteins Avatar
  • Beiträge: 166
  • Dank erhalten: 220
  • Randfontein am 29 Nov 2016 19:25
  • Randfonteins Avatar
Um das mit dem "dumm" mal zu relativieren, das war nicht persönlich gemeint, nur auf die Metapher mit den "dummen Fragen" angespielt.

Zur Verdeutlichung:
Ich bin auch schon mit über 0,5 Promille Auto gefahren. In Slowenien waren es mal schon fast "Prozente".
Aber ich wollte meinem betrunkenen Wirt in seinem BMW nachfahren, um mit ihm im Dorf noch einen Absacker zu nehmen (also war ich schon zu diesem Zeitpunkt eingeschränkt zurechnungsfähig).
Nach zwei, drei Absackern weiter in unser Appartement.
Sauber eingeparkt, ich konnte es am nächsten Tag kaum glauben!!

Beweist das, daß ich stockbesoffen Auto fahren sollte? Die Statistik gibt mir recht.
Aber verantwortungslos war's trotzdem. Auch wenn nicht immer was passiert, wenn was passieren kann...

P.S.: die Sache ist inzwischen verjährt! :laugh: Zum Nachdenken aber noch geeignet... Grüßle!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Nov 2016 20:14 #454035
  • Reinhard1951
  • Reinhard1951s Avatar
  • Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum
  • Beiträge: 569
  • Dank erhalten: 265
  • Reinhard1951 am 29 Nov 2016 20:14
  • Reinhard1951s Avatar
Hallo Lisa, bleib in Europa und freu dich auf dein Kind. Das ist, um mit Frau Merkel zu sprechen, alternativlos!
Gruß
Reinhard
Gruß
Reinhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.